Ausgehende Links: einfach dem gesunden Menschenverstand folgen

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Das heutige Thema der Link-Woche dreht sich um die Erstellung von ausgehenden Links auf eurer Site. Ausgehende Links entstehen in der Regel ganz natürlich und die meisten Webmaster müssen sich darüber auch keine großen Gedanken machen. Falls ihr jedoch trotzdem an diesem einfachen, jedoch für das Web so fundamentalen Thema interessiert seid, dann stellen wir euch hier die guten und schlechten Methoden vor, und geben euch auch Antworten auf fortgeschrittenere Fragen, die eure Webmaster-Kollegen gestellt haben. Lasst uns mit guten ausgehenden Links beginnen.

Relevante ausgehende Links können euren Besuchern helfen
  • Sie liefern euren Lesern eingehendere Informationen zu verwandten Themen
  • Sie liefern Lesern eure individuellen Verweise auf bestehende Quellen
Sinnvolle ausgehende Links können eure Glaubwürdigkeit erhöhen
  • Sie zeigen, dass ihr Recherche betrieben habt und Fachwissen auf dem Gebiet besitzt
  • Besucher kehren eher zurück, um sich über zukünftige Themen zu informieren
  • Ihr baut dadurch Beziehungen zu anderen erfahrenen Webmastern auf (Besucher zu referieren kann euch beispielsweise die Aufmerksamkeit erfolgreicher Blogger sichern und eventuell Geschäftsbeziehungen ermöglichen)
Wenn es um die weniger idealen Methoden in Bezug auf ausgehende Links geht, gibt es wenige Neuigkeiten - um jedoch Unstimmigkeiten zu vermeiden, wollen wir hier noch einmal darauf eingehen.

Schlechte Praxis: Nicht überwachte (besonders von Usern generierte) Links und bezahlte ausgehende Werbelinks, die nicht als solche gekennzeichnet sind, können die Glaubwürdigkeit eurer Site vermindern
  • Zu viele Links auf einer Seite verwirren eure Besucher (gewöhnlich raten wir Webmastern, nicht mehr als 100 Links auf einer Seite einzubinden ).
  • Dies schadet eurer Glaubwürdigkeit - zu viele Links irritieren erfahrene User und mindern die Autorität eurer Site in Suchmaschinen. Falls ihr Geld für ausgehende Links erhaltet, dann ist es das beste, diese mit class="external-link" zu versehen oder anderweitig sicherzustellen, dass sie keinen PageRank weitergeben. (Um einer Site mein Vertrauen zu schenken, ziehe ich als User es vor, wenn alle Links eindeutig gekennzeichnet sind.)
  • Dies ermöglicht Kommentar-Spam, der wenig Nutzen für den User hat. Zudem kann Kommentar-Spam eure Site aus der Sicht von Suchmaschinen mit Bad Neighbourhoods anstelle von seriösen Quellen in Verbindung bringen. Webmaster fügen daher zu Links, die durch User generiert wurden, oft das nofollow-Attribut (<rel="nofollow">) hinzu. Ein typisches Beispiel dafür sind Blogkommentare, die leicht gespammt werden können - es sei denn, ihr pflegt eure Kommentare regelmäßig, und sie enthalten daher nur Links, die ihr auch billigt.

    Lest zu diesem Thema auch Jason Morrisons Blogpost " Wie ihr Kommentar-Spam loswerdet ", um Spam von vornherein auszuschliessen.
Antworten auf fortgeschrittenere Fragen zu ausgehenden Links

Verliere ich Besucher für immer, wenn sie meinen ausgehenden Links folgen?
Hmmm... eure Besucher verlassen eure Site vielleicht zunächst, um relevante Informationen zu verfolgen. Vielleicht erinnert ihr euch jedoch an euer Verhalten in Bezug auf Sites, die zu guten Artikeln außerhalb ihrer Domain verlinken? Ich persönlich kehre immer zu Sites zurück, von denen ich den Eindruck habe, dass sie mir sinnvolle Erläuterungen und zusätzliche Informationsquellen anbieten. Mitunter bleibe ich auf der Originalsite und öffne den interessanten Link in einem anderen Tab. Wahrscheinlich gewinnt ihr durch relevante ausgehende Links eher Stammbesucher, anstatt eure Besucher für immer zu verlieren.
Im gestrigen Post wurde erwähnt, dass beschreibender Anchor-Text bei internen Links hilfreich sein kann. Gilt das auch für ausgehende Links?
Aussagekräftiger Anchor-Text (der sichtbare Text in einem Hyperlink) hilft dabei, sinnvolle Verknüpfungen im Web herzustellen. Dadurch erhalten sowohl User als auch Googlebot eine bessere Vorstellung davon, auf was für eine Seite sie stoßen werden, wenn sie einem Link folgen. Versucht also soweit wie möglich, euren Anchor-Text aussagekräftig zu machen.
Sollte ich mir darüber Gedanken machen, auf welche Sites ich verlinke? Was, wenn diese Sites einen geringeren PageRank als meine Site haben?
Falls ihr Links erstellt, von denen ihr annehmt, dass sie euren Usern nutzen, dann macht euch keine Gedanken darüber, welchen PageRank die verlinkten Sites haben. Als Webmaster solltet ihr in Bezug auf ausgehende Links vor allem die Punkte beachten, die oben aufgeführt sind, wie etwa der Verlust von Glaubwürdigkeit durch das Verlinken von Spam-Sites. Abgesehen davon gilt die einfache Formel: Betrachtet ausgehende Links einfach als eine sinnvolle Methode, um euren Usern Mehrwert zu bieten.
Linking out: Often it's just applying common sense (English version)

Post von Maile Ohye, Developer Programs Tech Lead (Übersetzung von Claudia, Search Quality)