Kontext zu Fehlern in strukturierten Daten in der Search Console

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Montag, 28. März 2022

Damit ihr Fehler in strukturierten Daten besser erkennen könnt, ist in der Search Console ab morgen mehr Kontext zu Fehlermeldungen verfügbar.

Wenn beispielsweise im Markup für den Fehler Review snippet auf einer Website der Name des Autors nicht angegeben ist, meldet die Search Console derzeit den Fehler Feld „name“ fehlt. Ab heute lautet dieser Fehler Feld „name“ fehlt (in „author“). Durch den ausführlicheren Kontext in Klammern könnt ihr die Fehler in euren strukturierten Daten leichter finden.

Kontext zu Fehlern in strukturierten Daten in der Search Console

Diese Änderung betrifft alle Statusberichte zu Rich-Suchergebnissen in der Search Console, das URL-Prüftool der Search Console und den Test für Rich-Suchergebnisse, auch wenn ihr euer Markup für strukturierte Daten nicht geändert habt:

  • Alle eure ungeklärten Probleme, die sich auf verschachtelte Attribute beziehen, werden automatisch geschlossen, z. B. der Fehler Missing field "name" im Beispiel oben.
  • Es werden neue ungeklärte Probleme mit mehr Kontext dazu angezeigt, was fehlt. Beispiel für einen solchen Fehler: Missing field "name" (in "author"). Damit Search Console-Nutzer nicht zu viele E-Mails erhalten, wird keine Benachrichtigungen zur Erstellung dieser neuen Probleme gesendet.

Hinweis: Wenn ihr in der Search Console eingestellt habt, dass Korrekturen validiert werden müssen, bevor die Änderung übernommen wird, müsst ihr die neuen Fehler noch einmal validieren.

Zusammenfassung: Dies ist lediglich eine Änderung der Fehlertexts. Sie hat keinen Einfluss darauf, wie die Search Console Fehler erkennt, und alle Fehler, die geschlossen werden, werden durch neue Fehler mit zusätzlichem Kontext im Fehlertext ersetzt.

Schickt uns eure Fragen oder euer Feedback gerne über die Google Search Central-Community oder auf Twitter.