Einführung

Für einen Google Ads API-Aufruf benötigen Sie die folgenden Informationen. Im weiteren Verlauf dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie diese Elemente erhalten.

  • Entwickler-Token: Mit diesem Token kann Ihre Anwendung eine Verbindung zur Google Ads API herstellen. Jedem Entwicklertoken wird eine API-Zugriffsebene zugewiesen, die die Anzahl der API-Aufrufe, die Sie pro Tag ausführen können, und die Umgebung steuert, in der Sie Aufrufe tätigen können. Außerdem benötigen Sie ein Google Ads-Verwaltungskonto, um sich für ein Entwicklertoken zu registrieren.

  • Google API Console-Projekt: Das Projekt wird zum Generieren einer OAuth 2.0-Client-ID und eines OAuth 2.0-Clientschlüssels für Ihre Anwendung verwendet. Mit der ID und dem Secret können dann die OAuth 2.0-Anmeldedaten generiert werden, die für API-Aufrufe an das Google Ads-Konto erforderlich sind. Durch das Projekt kann die API außerdem Aufrufe annehmen.

  • Google Ads-Kundenkonto: Dies ist das Konto, an das Sie API-Aufrufe senden. Sie benötigen die erforderlichen Berechtigungen, um mit diesem Konto Aktionen auszuführen, z. B. Berichte abzurufen oder Änderungen an Kampagnen vorzunehmen.

    Außerdem benötigen Sie die zehnstellige Kontonummer des Kontos, an das Sie API-Aufrufe senden. Sie wird auf der Google Ads-Weboberfläche im Format 123-456-7890 angezeigt. Diese Kontonummer wird als Parameter ohne Bindestriche an den Google Ads API-Aufruf übergeben: 1234567890.

  • Supporttools und Clientbibliotheken: Mit diesen Tools lässt sich die API schneller einbinden.