Sitelinks-Suchfeld

Über ein Sitelinks-Suchfeld können Nutzer direkt auf der Suchergebnisseite auf deiner Website oder in deiner App suchen. Das Suchfeld bietet Echtzeitvorschläge und weitere Funktionen.

In der Google-Suche kann automatisch ein Suchfeld für deine Website eingeblendet werden, wenn sie in den Suchergebnissen erscheint – ganz ohne dein Zutun. Für das Suchfeld wird die Google-Suche genutzt. Du kannst jedoch explizit Informationen in Form von strukturierten Daten vom Typ WebSite angeben, damit Google deine Website besser verstehen kann.

Beispiel

Hier siehst du als Beispiel ein Google-Suchergebnis für "Pinterest" mit Sitelinks-Suchfeld für die Pinterest-Website:

Sitelinks-Suchfeld wird verwendet

Hier siehst du Markup-Beispiele für die Implementierung eines Sitelinks-Suchfeldes, für das die benutzerdefinierte Suchmaschine der Website verwendet wird:

JSON-LD

Hier ein Beispiel in JSON-LD:


<html>
  <head>
    <title>The title of the page</title>
    <script type="application/ld+json">
    {
      "@context": "https://schema.org",
      "@type": "WebSite",
      "url": "https://www.example.com/",
      "potentialAction": {
        "@type": "SearchAction",
        "target": "https://query.example.com/search?q={search_term_string}",
        "query-input": "required name=search_term_string"
      }
    }
    </script>
  </head>
  <body>
  </body>
</html>
Mikrodaten

Hier ein Beispiel mit Mikrodaten:


<div itemscope itemtype="https://schema.org/WebSite">
  <meta itemprop="url" content="https://www.example.com/"/>
  <form itemprop="potentialAction" itemscope itemtype="https://schema.org/SearchAction">
    <meta itemprop="target" content="https://query.example.com/search?q={search_term_string}"/>
    <input itemprop="query-input" type="text" name="search_term_string" required/>
    <input type="submit"/>
  </form>
</div>
  

Hier ein Beispiel für eine Website und eine App in JSON-LD:

Richtlinien

Für das Markup für Sitelinks-Suchfelder gelten zusätzlich zu den allgemeinen Richtlinien für strukturierte Daten die folgenden Richtlinien.

So sorgst du dafür, dass für deine Website in den Google-Suchergebnissen ein Suchfeld angezeigt werden kann:

  1. Installiere eine funktionsfähige Suchmaschine auf deiner Website oder in deiner Android-App.

    Sitelinks-Suchanfragen leiten den Nutzer zur Suchergebnisseite für deine Website oder App weiter. Du brauchst daher eine funktionierende Suchmaschine, um diese Funktion nutzen zu können.

    • Websites: Richte auf deiner Website oder in deiner Android-App eine Suchmaschine ein. Sie leitet die Suchanfrage des Nutzers an dein Ziel weiter. Dazu wird die Syntax aus deinen strukturierten Daten verwendet. Die Suchmaschine muss UTF-8-codierte Anfragen unterstützen.
    • Apps: Auf der Android-Entwickler-Website findest du unter Search Overview Informationen zur Implementierung einer Suchmaschine für deine App. Deine Android-App muss einen ACTION_VIEW-Intent aus Suchergebnissen unterstützen. Dabei muss der entsprechende Daten-URI in der potentialAction.target-Property deines Markups angegeben sein.
  2. Implementiere das WebSite-Element der strukturierten Daten auf der Startseite deiner Website. Damit diese Funktion aktiviert werden kann, muss die App einer Website zugeordnet sein. Hierbei kann es sich durchaus auch um eine einzelne Seite handeln. Es gelten einige zusätzliche Richtlinien:
    • Füge dieses Markup nur der Startseite und keinen anderen Seiten hinzu.
    • Gib immer genau eine SearchAction für die Website an. Eine weitere kann optional hinzugefügt werden, wenn die Apps-Suche unterstützt werden soll. Du solltest auch dann immer eine SearchAction für die Website angeben, wenn die App dein bevorzugtes Suchziel ist. So werden Nutzer, die kein Android-Smartphone für die Suche verwenden oder deine Android-App nicht installiert haben, über die Suchergebnisse direkt zu deiner Website weitergeleitet.
  3. Prüfe deine strukturierten Daten mit dem Test für Rich-Suchergebnisse.
  4. Überprüfe die Implementierung der Suchmaschine. Kopiere dazu die WebSite.potentialAction.target-URL aus den strukturierten Daten, ersetze {search_term_string} durch eine Testanfrage und rufe dann die betreffende URL in einem Webbrowser auf. Wenn deine Website beispielsweise "example.com" ist und du die Suchanfrage "kittens" testen möchtest, rufe https://www.example.com/search/?q=kittens auf.
  5. Lege eine bevorzugte kanonische URL für die Startseite deiner Domain fest. Verwende dazu das rel="canonical"-Link-Element für alle Varianten der Startseite. So kann in der Google-Suche die richtige URL für dein Markup ausgewählt werden. Dein Server muss die UTF-8-Zeichencodierung unterstützen.
  6. Aktiviere für Apps die passenden Intent-Filter für die URL, die du im App-Ziel des Markups angibst. Ein Beispiel zum Erstellen von Intent-Filtern für Google-Such-URLs findest du im Artikel zur Indexierung der Firebase App für Android.

In der Google-Suche kann für deine Website auch dann ein Sitelinks-Suchfeld angezeigt werden, wenn die hier beschriebenen strukturierten Daten auf der Website nicht eingebettet sind. Wenn du das verhindern möchtest, kannst du auf deiner Startseite das folgende Meta-Tag einfügen:

<meta name="google" content="nositelinkssearchbox" />

Definitionen strukturierter Datentypen

Damit ein Sitelinks-Suchfeld für deine Inhalte angezeigt werden kann, musst du die erforderlichen Properties angeben.

Modifizierter Typ WebSite

Die Google-Suche verwendet für Suchfelder auf Websites und in Apps eine modifizierte Variante des Typs WebSite der strukturierten Daten. Die vollständige Definition von WebSite findest du bei Schema.org. Die Google-Suche weicht allerdings leicht vom Standard ab. Maßgeblich ist die folgende Beschreibung.

Erforderliche Properties
potentialAction

Array aus einem oder zwei SearchAction-Objekten

Dieses Objekt beschreibt den URI, an den die Anfrage gesendet werden soll, sowie die Syntax der gesendeten Anforderung. Du musst eine Webseite oder einen Intent-Handler implementieren, der die Anforderung empfangen und eine entsprechende Suche zum übergebenen String durchführen kann. Wenn der Nutzer keine Android-App verwendet oder kein Android-Intent-Ziel angegeben hat, sendet das Suchfeld die Website-Version der Anfrage an die angegebene Position. Verwendet der Nutzer dagegen ein Android-Gerät und hat einen Android-Intent-URI angegeben, wird dieser Intent gesendet.

Du solltest immer eine SearchAction für die Website erstellen, um die Suche über den Computer zu ermöglichen. Wenn du außerdem die App-Suche unterstützt, kannst du zusätzlich ein SearchAction-Objekt für deine App angeben. Jedes SearchAction-Objekt hat folgende Elemente:

potentialAction.query-input

Text

Verwende den Literalstring required name = search_term_string oder den in target verwendeten Platzhalter.

potentialAction.target

Text

Ein String im folgenden Format: search_handler_uri?q={search_term_string}

Beispiel:

https://query.example.com/search?q={search_term_string}
search_handler_uri Bei Websites die URL des Handlers, der die Suchanfrage empfängt und verarbeitet, bei Apps der URI des Intent-Handlers für deine Suchmaschine, die Anfragen verarbeiten soll.
search_term_string

Ein Platzhalter-String, der durch die Suchanfrage des Nutzers ersetzt wird, wenn er im Suchfeld auf die Suchschaltfläche klickt.

url

URL

Gibt die URL der durchsuchten Website an. Gib hier die kanonische Startseite deiner Website an. Beispiel: https://www.example.org

Fehlerbehebung

Falls du Probleme bei der Implementierung von strukturierten Daten für Sitelinks-Suchfelder hast, kann vielleicht Folgendes Abhilfe schaffen: