Best Practices für Rich Media-Dateien

Google kann die meisten Arten von Seiten und Dateien indexieren. Im Folgenden findest du Informationen zu bestimmten Rich Media-Arten:

Allgemeine Best Practices

Wenn du Rich Media-Elemente auf deiner Website verwenden möchtest, erhältst du im Folgenden einige Empfehlungen, mit denen du eventuelle Probleme vermeiden kannst.

  • Verwende Rich Media-Formate nur, wenn es erforderlich ist. Wir empfehlen, für Inhalte und Navigation HTML zu verwenden.
  • Du solltest Textversionen von Seiten zur Verfügung stellen. Wenn du auf der Startseite einen Nicht-HTML-Startbildschirm verwendest, füg einen regulären HTML-Link zu einer textbasierten Seite hinzu, über den Nutzer oder der Googlebot auch ohne Rich Media-Inhalte zu deiner Website gelangen können.

Suchmaschinen sind im Allgemeinen textbasiert. Dies bedeutet, dass Inhalte im Textformat vorliegen müssen, um gecrawlt und indexiert zu werden.

Dies heißt nicht, dass du keine Rich Media-Inhalte wie Silverlight oder Videos auf deiner Website einfügen kannst. Es bedeutet nur, dass sämtliche in diese Dateien eingebettete Inhalte auch im Textformat verfügbar sein sollten, da möglicherweise nicht alle Suchmaschinen darauf zugreifen können. Die folgenden Beispiele konzentrieren sich auf die gängigsten Typen von nicht textbasierten Inhalten, die Richtlinien sind für andere Typen jedoch ähnlich: Stelle Textentsprechungen für alle nicht textbasierten Dateien bereit. Flash wird nicht mehr unterstützt.

Auf diese Weise optimierst du nicht nur das erfolgreiche Crawlen und Indexieren durch den Googlebot, sondern deine Inhalte werden dadurch auch besser zugänglich. Viele Nutzer, beispielsweise Menschen mit Sehbehinderungen, Personen, die Bildschirmleseprogramme verwenden oder über Internetverbindungen mit niedriger Bandbreite verfügen, sehen keine Bilder auf Websites, daher vergrößern Textentsprechungen auch dein Publikum.

Video

Siehe Best Practices für Videos.

iFrames

iFrames werden manchmal zur Darstellung von Inhalten auf Webseiten verwendet. In iFrames angezeigte Inhalte können nicht indexiert werden und erscheinen nicht in den Suchergebnissen von Google. Wir empfehlen, Inhalte nicht mithilfe von iFrames einzublenden. Falls du iFrames verwendest, achte darauf, dass du zusätzliche textbasierte Links zu den dort angezeigten Inhalten angibst, damit der Googlebot diese Inhalte crawlen und indexieren kann.

Flash

Flash wird nicht mehr unterstützt. Wir empfehlen, ein anderes Format zu verwenden, z. B. HTML5.