Hinweis: Es wird bald einige größere Änderungen an der API geben, die Migrationsaufgaben erfordern. Am besten sehen Sie regelmäßig auf der Seite zu anstehenden Releases nach.
Version 4.9 der API wurde veröffentlicht. Hier finden Sie das Änderungsprotokoll.

Standorte einrichten

Zum Einrichten von Standorten sind folgende Schritte erforderlich:

Standorte suchen

Veröffentlichte, bestätigte Standorte sind eine kanonische Funktion in den Ergebnissen von Google Maps und der Google Suche. Diese Standorte haben einen bestehenden bestätigten Inhaber. Wenn ein anderes Konto als Inhaber festgelegt werden soll, muss die Inhaberschaft angefordert werden. Nicht beanspruchte Standorte, die von Local Guides oder der Nutzer-Community erstellt wurden, gelten als unbestätigt. Plattformen können neue Standorte erstellen und bestätigen.

Um Ihre Standorte mit der Google My Business API einzurichten, müssen Sie eine Plattform erstellen, auf der Ihre Händler ihr Unternehmen auf Google verwalten können. Auf der Plattform können Sie Nutzern die Möglichkeit geben, anhand des Namens, der Adresse und der Telefonnummern ihres Unternehmens nach übereinstimmenden Einträgen zu suchen.

Mit der GoogleLocations API können Sie im Voraus sehen, ob ein anderer Händler bereits Anspruch auf einen Standort in Google My Business erhoben hat. Ist das nicht der Fall, können Sie sofort die Inhaberschaft für diesen Standort beantragen. Wurde bereits Anspruch auf den Standort erhoben, müssen Sie einen neuen erstellen und bestätigen.

Weitere Informationen zur Suche nach übereinstimmenden Einträgen finden Sie hier.

Ergebnisse der Standortsuche

Wenn Sie nach Standorteinträgen suchen, müssen Sie Folgendes tun, um Anspruch auf einen neuen Standort zu erheben:

  1. Fordern Sie Standortdaten wie den Namen, die Adresse und die Kategorie des Unternehmens vom Händler an.
  2. Rufen Sie den Endpunkt googleLocations.search auf und geben Sie die Standortdaten im Anfragetext des Aufrufs an. Alternativ können Sie nach einem Abfragestring suchen, ähnlich dem, den Nutzer in die Google Suche oder in Google Maps eingeben. Beispiel für einen Abfragestring: "Starbucks Kurfürstendamm Berlin"
  3. Die API gibt zu jedem Standort eine Liste mit möglichen Übereinstimmungen und standortbezogenen Informationen zurück, z. B. den jeweiligen locationName und die Adresse.

    Danach haben Sie zwei Möglichkeiten:

    1. Wenn es keine Übereinstimmungen gibt, verwenden Sie eine leere Place ID, um einen neuen Standort zu erstellen und zu bestätigen.
    2. Falls es Übereinstimmungen gibt, lassen Sie den Geschäftsinhaber die richtige auswählen.

      Wenn requestAdminRightsUrl vorhanden ist, muss sich der vorgeschlagene Inhaber in seinem Google-Konto anmelden und auf den Link klicken, um den Vorgang zum Beantragen der Inhaberschaft zu starten.

      Wenn requestAdminRightsUrl nicht vorhanden ist, verwenden Sie die zurückgegebene Place ID, um einen neuen Standort zu erstellen, und fahren Sie dann mit der Bestätigung fort.

Anträge auf Inhaberschaft

Das Vertrauen von Händlern, eine klare Kommunikation und Google-Konten spielen eine zentrale Rolle beim Beantragen der Inhaberschaft. Die Anträge können zum Teil automatisiert werden. Für einige Schritten muss der vorgeschlagene Unternehmensinhaber die Plattform verlassen, sich in seinem Google-Konto anmelden und auf Schaltflächen oder Links in Google My Business klicken.

Das Übertragen eines Unternehmens kann bis zu sieben Tage dauern. Danach muss sich der Händler anmelden und den Prozess zum Beantragen der Inhaberschaft manuell abschließen.

Bestehende Geschäftsinhaber können den Antrag ablehnen. Manchmal reagieren vorgeschlagene Inhaber auch nicht auf die Benachrichtigungs-E-Mail von Google. Wenn der Antrag abgelehnt wird, kann der vorgeschlagene Geschäftsinhaber manuell Einspruch einlegen.

Um die Abbruchrate zu minimieren, empfehlen wir Ihnen, einen Prozess zum Erfassen von Anträgen auf Inhaberschaft zu implementieren. Es bietet sich an, den vorgeschlagenen Inhaber innerhalb von sieben bis zehn Tagen nach Antragstellung noch einmal zu kontaktieren, entweder automatisch oder manuell.

Prozess zum Beantragen der Inhaberschaft von Standorten

Nachfolgend sehen Sie ein Diagramm für den Prozess zum Beantragen der Inhaberschaft von Standorten:

Swimlane-Diagramm für den Prozess zum Beantragen der Inhaberschaft von Standorten
Abbildung 1. Übersichtsdiagramm für den Prozess zum Beantragen der Inhaberschaft von Standorten

Duplikate

Wenn Sie einen Standort hinzufügen, der bereits in Google My Business bestätigt wurde, wird er nicht in Google Maps angezeigt und in Ihrem Konto als "Doppelter Standort" markiert. Es ist nur ein einziger, bestätigter Standort zulässig. Doppelte Standorte werden nicht bestätigt und nicht veröffentlicht. Es ist nicht nötig, sie manuell zu entfernen.

Rezensionen werden normalerweise zum neu bestätigten Speicherort verschoben. Weitere Informationen finden Sie unter Rezensionen zwischen Einträgen verschieben.

Standorte erstellen

In Google Maps werden Orte durch Place IDs und Google My Business-Konten und Standorte durch Konto-IDs bzw. Standort-IDs dargestellt.

Standorte und Orte

Wenn Sie einen neuen Standort erstellen, wird er einem Ort in Google Maps zugewiesen. Das ist auch bei Unternehmen ohne festen Standort in einem Einzugsgebiet der Fall, obwohl deren Adresse nicht öffentlich sichtbar ist.

Beim Erstellen von Standorten empfehlen wir folgende Vorgehensweisen:

  • Geben Sie nur eine Place ID an. Ob die Koordinaten für Breiten- und Längengrad angegeben werden müssen, können Sie der API-Fehlermeldung entnehmen.
  • Wenn Sie Geschäftsinhaber sind und den Prozess anstoßen, stellen die Places Widgets der Maps JavaScript API und die Geocoding API die beste Möglichkeit dar, den Standort Ihres Unternehmens auf einer Karte genau zu markieren.
  • Für neu erschlossene Bereiche und wachstumsstarke Regionen müssen unter Umständen Breiten- und Längengrade angegeben werden. Normalerweise werden in Google Maps Place IDs, Adressen und Breiten- und Längengraddaten automatisch abgeleitet.

Zwischen Standorten und Orten besteht eine m:n-Beziehung. Einer Place ID können mehrere Standorte zugewiesen sein. Zum Beispiel stellen Geschäfte in einem Einkaufszentrum oder Fachabteilungen eines Krankenhauses mehrere Standorte dar. Umgekehrt können einem Standort auch mehrere Place IDs zugewiesen sein. Weitere Informationen finden Sie in den Richtlinien für die Präsentation Ihres Unternehmens auf Google. Die Richtlinien gelten für alle Nutzer.

Place IDs von Google Maps

Die Place IDs von Google Maps sind nicht eindeutig und können sich im Laufe der Zeit ändern. Informationen zum sicheren Speichern im Cache, Speichern und Verwalten der Place IDs von Maps, zu mehreren Place IDs und zur Auswertung ihrer Nutzung finden Sie im Leitfaden zu Place IDs.

Unter Gebäudepläne mit Indoor-Karten ansehen können Sie nachlesen, wie Gebäudepläne erstellt und aktualisiert werden.

OAuth-Anmeldedaten

Verwenden Sie nach Möglichkeit die OAuth-Anmeldedaten des Geschäftsinhabers, um den Standort zu erstellen. Dadurch wird das Google-Konto des Inhabers als primärer Inhaber zum Verwalten von Einladungen und Ändern der Inhaberschaft eingerichtet. Der Name des Inhabers wird dabei nicht verwendet.

API-Objekte und Eintragsstatus

Das API-Objekt Location enthält alle Daten zu einem Standort. Das Objekt LocationState stellt den aktuellen Status eines Standorts dar, z. B. „Ausstehende Bestätigung“, „Doppelte Standorte“ oder „Veröffentlicht“.

Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Eintragsstatus finden Sie hier.

Kategorien und Attribute

Wenn Sie Standorte erstellen oder aktualisieren, empfiehlt es sich, eine aktuelle Liste mit Kategorien und Attributen abzurufen und daraus auszuwählen. Die Liste der verfügbaren Kategorien und Attribute kann sich jederzeit ändern.

Sie können die API-Methoden categories.list und attributes.list verwenden, um eine aktuelle, korrekte Version der Datumsliste von Google zu erhalten. Die verfügbaren Optionen sind lokalisiert. Sie unterscheiden sich je nach Sprache und Region. Die API verwendet BCP-47-Sprachcodes und ISO 3166-1 Alpha-2-Ländercodes, um Sprachen und Regionen zu beschreiben.

Adressen

Adressen müssen den regionalen und sprachlichen Google My Business-Anforderungen für Adressen entsprechen. Die Anforderungen sind häufig höher als die von Unternehmen in Google Maps, die nicht bestätigt wurden. Local Guides und Nutzer von Google Maps und der Google Suche können Adressen und Details für Standorte eingeben, auf die kein Anspruch erhoben wurde. Diese Informationen sind oft umgangssprachlich und liegen in nicht standardisierten Formaten vor.

Dieses Open-Source-Projekt kann dazu beitragen, dass Ihre Plattform die Anforderungen erfüllt.

Händler, Operations-Teams und Dritte können die Richtigkeit der Angaben sichern.

Wenn Sie accounts.locations.create aufrufen und der Parameter validateOnly=true gesetzt ist, sollten Sie prüfen, ob die Pflichtfelder vorhanden und die Adressen richtig formatiert sind.

Geocoding

Beim Geocoding werden Adressen in geografische Koordinaten umgewandelt, mit denen Sie Markierungen auf einer Karte platzieren oder die Karte positionieren können.

Die Koordinaten werden verwendet, um mit Geocoding und Places APIs physische Standorte in Maps festzulegen. Sie werden auch mit Daten von Drittanbietern kombiniert.

Händler, Operations-Teams und Dritte können dazu beitragen, dass Adressen richtig mit einem Ort verknüpft werden, der ein Koordinatenpaar aus Breiten- und Längengrad darstellt.

Standortaktualisierungen

Änderungen an Standorten werden hauptsächlich von Inhabern und Administratoren des jeweiligen Standorts vorgenommen. Sie können aber auch aus der Internetcommunity, von Local Guides und von Google stammen. Unter Informationen in Brancheneinträgen – Quellen und Verwendung können Sie nachlesen, wie Updates verwaltet werden und wie sie in Google Maps und in den Suchergebnissen angezeigt werden.

Änderungen werden in der Regel akzeptiert, dies kann jedoch nicht garantiert werden. Auf den Supportseiten Was mit Ihren Änderungen passiert und Google-Updates verwalten finden Sie genaue Informationen zur Überprüfung und Veröffentlichung von Änderungen.

Die Methode accounts.locations.getGoogleUpdated gibt Details zu Standortänderungen durch Google zurück.

Standorte bestätigen

Bestätigte Standorte werden in Google Maps und in der Google Suche veröffentlicht. Nicht bestätigte Unternehmen sind nicht öffentlich sichtbar. Beim Bestätigungsverfahren wird die Identität des Standortinhabers geprüft und ein Google-Konto mit dem Standort verknüpft. Der Inhaber muss unter Umständen eine PIN eingeben, um den Standort zu bestätigen.

Plattformbasierte Bestätigung

Partnerplattformen können Standorte bestätigen, ohne dass Nutzer die Plattform verlassen müssen. Die Plattform fragt die verfügbaren Bestätigungsmethoden, wie Bestätigung per E-Mail, SMS, Anruf oder Postkarte oder sofortige und Bulk-Bestätigung, ab und fordert den Geschäftsinhaber gegebenenfalls auf, seine bevorzugte Methode auszuwählen. Die Google-Dienste stellen den Bestätigungscode (PIN) für den Geschäftsinhaber bereit. Wenn die sofortige Bestätigung verfügbar ist, muss der Geschäftsinhaber nichts tun, um sein Unternehmen zu bestätigen.

Hier sehen Sie den Ablauf der plattformbasierten Bestätigung:

Swimlane-Diagramm der plattformbasierten Bestätigung
Abbildung 2. Übersichtsdiagramm für die plattformbasierte Bestätigung

Best Practices

In manchen Fällen kann die Bestätigung mehrere Tage dauern. Der Status der Bestätigung muss von Ihnen abgefragt werden. Wird eine leere Liste mit Bestätigungsmethoden zurückgegeben, nutzen Sie Wiederholversuche.

Änderungen an Namen, Adressen und Kategorien von Unternehmen können eine neue Bestätigung erforderlich machen. Nehmen Sie entsprechende Änderungen vor, bevor Sie mit dem Bestätigungsprozess beginnen.

Befolgen Sie diese Best Practices, um die Conversion-Raten von Händlern zu maximieren:

  • Erfassen Sie, wie oft die einzelnen Bestätigungsmethoden angezeigt werden.
  • Erfassen Sie die Abbruchraten in verschiedenen Dialogfeldern und bei verschiedenen Schritten.
  • Kontaktieren Sie den Händler, wenn der Standort nicht bestätigt wird.

Ketten und Marken

Für Ketten und Marken gelten unterschiedliche Anforderungen, um die Zielvorhaben von Franchisen, Franchisenehmern und Partnern umzusetzen. Ketten werden von einem speziellen Team für Partner und Support verwaltet.

Weitere Informationen zum Registrieren, Erstellen und Bestätigen von Standorten von Ketten finden Sie unter Bulk-Bestätigung für zehn oder mehr Standorte anfordern.

Nach der Bestätigung können die Standorte von Ketten mit der Google My Business API genau wie andere Standorte verwaltet werden – mit einigen Ausnahmen. Beispielsweise werden Site-Manager anders behandelt und können sich selbst Franchise-Standorten hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Inhaber und Administratoren von Einträgen.

Verknüpfungen

Um die Auffindbarkeit Ihres Standort zu verbessern, können Sie ihn mit Google Ads, Beiträgen und Rezensionen verknüpfen.

Informationen dazu, wie Sie Ihr Google My Business-Konto mit Google Ads synchronisieren, finden Sie im Leitfaden zur Google Ads-Integration und im Blogpost für Google Ads-Entwickler Using the Google My Business API to manage your location extensions (Standorterweiterungen über die Google My Business API verwalten).

Allgemeine und weitere Informationen zur AdWords API erhalten Sie auf der Entwicklerwebsite für die AdWords API und im AdWords API-Forum.

Der storeCode des Google My Business-Standorts muss mit dem Wert im Feed mit lokalem Inventar übereinstimmen.

Verwenden Sie das folgende Format, um einen Deeplink zu erstellen:

https://business.google.com/{edit|posts|reviews}/l/u{location_id}

Die Google My Business API gibt nicht verschleierte Konto- und Standort-IDs zurück. Auf der Google My Business-Weboberfläche wird eine Kombination aus verschleierten und nicht verschleierten IDs verwendet.

Es gelten Beschränkungen für die Nutzeranmeldung und den Zugriff. Der Nutzer eines Google-Kontos benötigt beispielsweise Inhaber- oder Administratorrechte, um einen Standort zu bearbeiten.

Daten

Die API bietet verschiedene Daten und Messwerte zu Standorten.

Für jeden Standort stehen folgende Messwerte für Analysen zur Verfügung:

  • Wie oft die Ressource angezeigt wurde, wenn direkt nach dem Standort gesucht wurde
  • Wie oft die Ressource als Ergebnis einer kategorischen Suche angezeigt wurde, z. B. nach einem Restaurant
  • Wie oft die Ressource in der Google Suche aufgerufen wurde
  • Wie oft der lokale Beitrag in der Google Suche aufgerufen wurde
  • Wie oft die Ressource auf Google Maps aufgerufen wurde
  • Wie oft die Website angeklickt wurde
  • Wie oft die Telefonnummer angeklickt wurde
  • Wie oft die Route angefordert wurde
  • Wie oft auf die Call-to-Action-Schaltfläche geklickt wurde
  • Wie oft die Fotos aufgerufen wurden, die der Händler hochgeladen hat
  • Die Gesamtzahl der Fotos, die derzeit online sind und vom Händler hochgeladen wurden

Mehr zu Standortinformationen