Wie AMP in Suchergebnissen angezeigt werden

Bei der Google-Suche werden AMP-Seiten (Accelerated Mobile Pages) indexiert, damit Nutzer schnell und zuverlässig Ergebnisse erhalten. Wenn eine AMP-Seite verfügbar ist, kann sie bei der mobilen Suche in Rich-Suchergebnissen und Karussells angezeigt werden. AMP selbst ist zwar kein Ranking-Faktor bei der Google-Suche, Geschwindigkeit hingegen ist schon ein Ranking-Faktor. Bei der Google-Suche werden bei allen Seiten die gleichen Maßstäbe angelegt, unabhängig davon, welche Technologie zum Erstellen der Seite verwendet wurde. Weitere Informationen zu den Vorteilen von AMP finden Sie in den Erfolgsgeschichten des Projekts "AMP".

Am AMP-Symbol erkennen Nutzer die Seiten, die schnell und reibungslos geladen werden können. Wenn Nutzer in der Google-Suche eine AMP-Seite auswählen, wird diese aus dem AMP-Cache von Google abgerufen. Dies ermöglicht beim Seitenaufruf verschiedene Optimierungen, beispielsweise Pre-Rendering, durch die diese Seiten häufig sofort angezeigt werden. Derzeit werden AMP-Seiten auf Computern nicht mit Rich-Suchergebnisfunktionen – wie dem AMP-Logo und Karussells – angezeigt und nicht aus dem AMP-Cache von Google bzw. dem AMP-Viewer bereitgestellt. Das Verhalten von kanonischen AMP-Seiten entspricht dem von Standardergebnissen.

Erste Anzeige in den Suchergebnissen

In der folgenden Tabelle wird beschrieben, wie AMP-Inhalte in den Google-Suchergebnissen angezeigt werden können. Damit Google deine Seite besser versteht, kannst du ihr strukturierte Daten hinzufügen. Beachte dabei, dass Google keine Garantie dafür gibt, dass das Hinzufügen strukturierter Daten ein Rich-Suchergebnis in den Suchergebnissen ermöglicht. Weitere Informationen findest du in den allgemeinen Richtlinien für strukturierte Daten.

Wenn du doppelte Seiten für dieselben Inhalte hast, solltest du auf allen Seitenduplikaten – und nicht nur auf der kanonischen Seite – dieselben strukturierten Daten platzieren. Weitere Informationen zur Platzierung findest du in den allgemeinen Richtlinien für strukturierte Daten.

Suchfunktionskategorien

Einfaches Ergebnis: In dieser Kategorie sind reguläre Webergebnisse enthalten, die man einfach an den Links in blauer Schriftfarbe erkennt.

Einfaches AMP-Ergebnis in den Suchergebnissen

Schlagzeilenkarussell: Container, der Artikel, Live-Blogs und Videos enthält. Füge deiner Seite strukturierte Daten für einen oder mehrere der folgenden Schematypen hinzu (je nach deinem Inhaltstyp), damit Google die Elemente auf deiner Seite besser erkennt:

Schlagzeilenkarussell in den Suchergebnissen

Hostkarussell: Container für mehrere Rich-Suchergebnisse desselben Typs auf deiner Website. Füge deiner Seite strukturierte Daten für einen oder mehrere der folgenden Schematypen hinzu (je nach deinem Inhaltstyp), damit Google die Elemente auf deiner Seite besser erkennt:

Hostkarussell in den Suchergebnissen

Rich-Suchergebnis: Ergebnis, das Stile, Bilder und andere Funktionen umfasst. Füge deiner Seite strukturierte Daten für einen oder mehrere der folgenden Schematypen hinzu (je nach deinem Inhaltstyp), damit Google die Elemente auf deiner Seite besser erkennt:

Rich-Suchergebnis in den Suchergebnissen

Visuelle Geschichten: visuelles Storytelling-Format in den Google-Suchergebnissen, über das der Nutzer zu einer Vollbildansicht gelangt, deren Elemente er sich der Reihe nach ansehen kann. Wenn du eine AMP Story erstellen möchtest, verwende die Komponente amp-story, folge den Best Practices für AMP Stories beim Projekt "AMP" und füge deiner Seite strukturierte Daten für einen oder mehrere der folgenden Schematypen hinzu (je nach deinem Inhaltstyp):

Weitere Informationen zu AMP Stories findest du in diesem Artikel.

Visuelle Geschichten in den Suchergebnissen

Nachdem Nutzer auf AMP-Inhalte geklickt haben

Wenn Nutzer in der Google-Suche auf einen AMP-Inhalt klicken, kann dieser auf zwei Arten angezeigt werden:

  • AMP-Viewer von Google: die Standardmethode für die Speicherung von Inhalten im Cache und für ihre Auslieferung. Dadurch wird die Auslieferung von Inhalten optimiert und ein Mehrwert für die Nutzer geschaffen. Oben im AMP-Viewer von Google wird die Domain deiner Inhalte angezeigt. Daran können die Nutzer ablesen, wer sie veröffentlicht hat.
  • Signed Exchange: eine Technologie, mit der der Browser die Herkunft des Dokuments ermitteln und feststellen kann, dass es von dir stammt.

Eine Abbildung, in der verglichen wird, wie AMP-Inhalte angezeigt werden können. Das erste Bild zeigt AMP-Inhalte, die im AMP-Viewer von Google dargestellt werden. In der Zusatzinformation sind die URL des AMP-Viewers von Google und die Leiste mit der ursprünglichen AMP-Herkunft zu sehen. Das zweite Bild zeigt die Navigation mit Signed Exchange. In der Zusatzinformation sind die URL der Website und zusätzlicher Platz für die Website enthalten.

AMP-Viewer von Google

Der AMP-Viewer von Google ist eine Hybridumgebung, in der Sie Daten über den Nutzer erheben können. Von Google erhobene Daten unterliegen der Datenschutzerklärung von Google. Da Sie Publisher von AMP-Seiten sind, dessen Inhalte im Google AMP-Viewer angezeigt werden, unterliegen Ihre Datenerfassungsverfahren den Bestimmungen Ihrer Datenschutzerklärung. Weil Sie die Verhaltensweisen und Anbieterintegrationen auf Ihrer AMP-Seite auswählen, müssen Sie die Compliance-Verpflichtungen erfüllen, die sich aus dieser Auswahl ergeben.

Signed Exchange

Signed Exchange ermöglicht es dir, eigene Cookies zu verwenden, um Inhalte anzupassen und Analysen durchzuführen. Für die Seite wird deine URL anstelle der URL google.com/amp angezeigt. In der Google-Suche wird in Browsern, die Signed Exchange unterstützen, Signed Exchange gegenüber dem AMP-Viewer von Google bevorzugt. Damit Nutzer Ergebnisse in diesem Format erhalten können, musst du AMP-Inhalte zusätzlich zum regulären AMPHTML-Format als Signed Exchange veröffentlichen. Derzeit wird Signed Exchange in der Google-Suche nur bei Rich-Suchergebnissen und einfachen Ergebnissen unterstützt, nicht aber bei Karussells. Weitere Informationen zum Einrichten von Signed Exchange für AMP-Seiten findest du unter Serve AMP using Signed Exchanges (AMP-Seiten mit Signed Exchanges ausliefern).