Achtung: Version 4.7 der API wurde veröffentlicht. Siehe Änderungsprotokoll. Beiträge mit einem Bezug zur Coronakrise sind für Handelsketten weiterhin vorübergehend zulässig.

Konten

Alle, die die API verwenden, müssen bereits ein eigenes Google-Konto erstellt haben.

Mit der Google Identity Platform und OpenID Connect können Sie sich in mehreren Konten gleichzeitig anmelden, auch von verschiedenen Plattformen aus. Anhand der Telefonnummer und E-Mail-Adressen, die Sie in Ihrem Google-Kontos festgelegt haben, wird ermittelt, welche Kontaktmethoden für die PIN-Bestätigung verfügbar sind. Zum Beispiel muss eine Telefonnummer konfiguriert sein, damit Google die PIN-Bestätigung für Sprachnachrichten oder SMS initiieren kann.

Händler können mehrere Google-Konten und Standorte haben. Sie sollten sich in all ihren Konten anmelden, um Duplikate und Verzögerungen beim Beanspruchen und bei der Bestätigung von Standorten zu vermeiden.

Änderungen, die über die Google My Business API vorgenommen werden, werden sofort in Ihrem Google My Business-Konto angezeigt.

Google My Business-Kontotypen

Vier Kontotypen werden mit der API verwendet, um Nutzer und Standorte zu verwalten.

Privates Konto

Ein privates Konto steht Ihnen automatisch zur Verfügung, wenn Sie ein Google-Konto erstellen. Private Konten werden mit dem Google-Konto des Geschäftsinhabers oder optional mit dem Google-Konto eines Mitglieds des Betriebsteams verknüpft. Diese Konten können Inhaber und Administratoren von Einträgen sein.

Organisationskonto

Wenn ein Betriebsteam den Geschäftsinhaber bei Verwaltungsaufgaben unterstützt, z. B. beim Beantworten von Rezensionen oder Aktualisieren von Öffnungszeiten, Preisen und Speisekarten, empfiehlt es sich, ein Organisationskonto zu erstellen.

Organisationskonten dienen als Container für mehrere Einträge und Gruppen. Ein Organisationskonto stellt Ihre Agentur dar. Ihre Standort- und Nutzergruppen werden in diesem Konto gespeichert und alle Mitglieder einer Organisation haben Zugriff darauf. Standorte können zu mehreren Organisationen gehören.

Standortgruppenkonto

Eine Standortgruppe wird verwendet, um eine Gruppe einzelner Standorte zu verwalten. Damit lassen sich Aufgaben für mehrere Standorte gleichzeitig auszuführen. Wenn Sie einer Standortgruppe private Konten und Nutzergruppen hinzufügen, übernehmen diese die Berechtigungen der Standortgruppe.

Standortgruppenkonten können zum Sortieren von, Zugreifen auf und Verwalten von Einträgen anhand von Kategorien, Attributen oder Rollen, die von Partnern definiert wurden, verwendet werden.

Nutzergruppenkonto

Mithilfe von Nutzergruppenkonten lassen sich Kontoberechtigungen verwalten, die für mehrere private Konten gelten.

Nutzergruppen können private Konten zugewiesen werden. Danach können Sie der Nutzergruppe Verwaltungszugriff für mehrere Standortgruppen in der Organisation gewähren. So können alle privaten Konten in der Nutzergruppe Verwaltungsaktionen für die Standorte durchführen, die den Standortgruppen zugewiesen sind.