Auf die Mobile First-Indexierung vorbereiten

Bei der Mobile First-Indexierung nutzt Google vor allem die mobile Version der Inhalte für die Indexierung und das Ranking. In der Vergangenheit wurde für den Index hauptsächlich die Desktopversion des Seiteninhalts herangezogen, wenn die Relevanz einer Seite für die Anfrage eines Nutzers bewertet werden sollte. Da die meisten Nutzer mittlerweile aber über Mobilgeräte auf die Google-Suche zugreifen, crawlt und indexiert der Googlebot in Zukunft hauptsächlich Seiten mit dem Smartphone-Agent.

Ab dem 1. Juli 2019 ist die Mobile First-Indexierung standardmäßig für alle neuen Websites aktiviert (also für diejenigen, die neu im Web sind oder in der Google-Suche zuvor unbekannt waren). Bei älteren oder bestehenden Websites überprüfen und bewerten wir Seiten weiterhin anhand der Best Practices. Wir benachrichtigen Inhaber von Websites über die Search Console, sobald wir davon ausgehen können, dass sie bereit sind. Da der standardmäßige Status für neue Websites die Mobile First-Indexierung ist, müssen Inhaber neuer Websites nicht benachrichtigt werden.

Was das für Ihre Website bedeutet

Je nachdem, welche Art von Website Sie haben, macht sich die Mobile First-Indexierung so bei Ihnen bemerkbar:

Wenn Sie diese Art von Website haben…
Nur Desktop: Ihre Website ist nur für Computer konzipiert und hat keine für Mobilgeräte optimierte Version. Keine Änderung. Die mobile Version entspricht der Desktopversion.
Responsives Webdesign: Ihre Website wird an die Bildschirmgröße angepasst. Keine Änderung. Die mobile Version entspricht der Desktopversion.
Kanonische AMP: Alle Ihre Webseiten werden in AMP-HTML erstellt. Keine Änderung. Die mobile Version entspricht der Desktopversion.
Separate URLs: Für jede Computer-URL existiert eine weitere URL mit Inhalten, die für Mobilgeräte optimiert sind. Diese Art Website wird auch als M-Dot-Website bezeichnet. Google bevorzugt die mobile URL für die Indexierung. Unsere Best Practices helfen Ihnen dabei, sich auf die Mobile First-Indexierung vorzubereiten.
Dynamische Bereitstellung: Je nach Gerät stellt Ihre Website unterschiedliche Inhalte zur Verfügung. Die Nutzer sehen nur eine URL. Google bevorzugt bei der Indexierung die für Mobilgeräte optimierten Inhalte. Unsere Best Practices helfen Ihnen dabei, sich auf die Mobile First-Indexierung vorzubereiten.
AMP und Nicht-AMP: Ihre Website verfügt sowohl über eine AMP- als auch eine Nicht-AMP-Version einer Seite. Die Nutzer sehen zwei verschiedene URLs. Google bevorzugt bei der Indexierung die mobile Version der Nicht-AMP-URL. Wenn bei der mobilen Nicht-AMP-Version die dynamische Bereitstellung oder unterschiedliche URLs zum Einsatz kommen, orientieren Sie sich einfach an unseren Best Practices.

Best Practices für die dynamische Bereitstellung und separate URLs

Wenn Ihre Website über separate Inhalte für Desktops und Mobilgeräte verfügt, Sie also eine Website mit dynamischer Bereitstellung oder separaten URLs (oder eine M-Dot-Website) haben, orientieren Sie sich an den folgenden Best Practices, um sich auf die Mobile First-Indexierung vorzubereiten:

  • Ihre Website für Mobilgeräte und Ihre Website für Desktops sollten inhaltsgleich sein. Wenn die Website für Mobilgeräte weniger Inhalte als die Desktopversion hat, wird empfohlen, die mobile Website so zu aktualisieren, dass der Hauptinhalt mit der Desktopversion übereinstimmt. Hierzu zählen Text, Bilder (mit ALT-Attributen) und Videos in den üblichen crawlbaren und indexierbaren Formaten.
  • Strukturierte Daten sollten auf beiden Versionen Ihrer Website vorhanden sein. Prüfen Sie, ob die URLs in den strukturierten Daten der mobilen Versionen auf die mobilen URLs aktualisiert wurden. Wenn Sie strukturierte Daten mithilfe von Data Highlighter zur Verfügung stellen, überprüfen Sie das Data Highlighter-Dashboard regelmäßig auf Extraktionsfehler.
  • Metadaten sollten in beiden Versionen der Website vorhanden sein. Die Titel und Metabeschreibungen beider Websiteversionen müssen übereinstimmen.

Zusätzliche Best Practices für separate URLs

Wenn Ihre Website separate URLs hat (auch als M-Dot-URLs bezeichnet), können Sie sich an den folgenden Best Practices orientieren.

  • Überprüfen Sie in der Search Console beide Versionen Ihrer Website und achten Sie darauf, dass Sie bei beiden Zugriff auf Daten und Nachrichten haben. Es kann zu einer Datenverschiebung auf Ihrer Website kommen, wenn sie von Google auf die Mobile First-Indexierung umgestellt wird.
  • Überprüfen Sie "hreflang"-Links für unterschiedliche URLs. Wenn Sie rel=hreflang-Link-Elemente für die Internationalisierung verwenden, sollten Sie zwischen mobilen und Desktop-URLs separate Verknüpfungen herstellen. Das "hreflang"-Element Ihrer mobilen URLs sollte auf mobile URLs und das "hreflang"-Element Ihrer Desktop-URL auf Desktop-URLs verweisen.
  • Ihre Server müssen genügend Kapazität haben, um einen möglichen Anstieg der Crawling-Frequenz auf der mobilen Version Ihrer Website verarbeiten zu können.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre robots.txt-Anweisungen und Robots-Meta-Tags erwartungsgemäß für beide Versionen Ihrer Website funktionieren. In der robots.txt-Datei können Sie angeben, welche Teile einer Website gecrawlt werden dürfen, und über die Robots-Meta-Tags können Sie festlegen, welche Teile einer Website indexiert werden sollen und welche nicht. In den meisten Fällen empfiehlt es sich, die gleichen robots.txt-Anweisungen und Robots-Meta-Tags für die mobile und die Desktopversion der Seiten einer Website zu verwenden.
  • Verwenden Sie unbedingt die richtigen rel=canonical- und rel=alternate-Link-Elemente zwischen der mobilen und der Desktopversion.

Änderungsprotokoll

Wir haben viele Neuigkeiten rund um die Mobile First-Indexierung bekannt gegeben. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über alle angekündigten Änderungen:

Änderungsprotokoll
28. Mai 2019 Ab dem 1. Juli 2019 ist die Mobile First-Indexierung standardmäßig für alle neuen und zuvor in der Google-Suche unbekannten Websites aktiviert. Bei älteren Websites werden die Seiten weiterhin erfasst und auf ihre Bereitschaft geprüft. Außerdem werden Websiteinhaber über die Search Console benachrichtigt, sobald sie bereit sind.
26. März 2018 Die Mobile First-Indexierung wird umfassender eingeführt. Wir haben eine Dokumentation dazu veröffentlicht, wie sich Websiteinhaber auf die Mobile First-Indexierung vorbereiten können. Inhalte, die mithilfe der Mobile First-Indexierung erfasst werden, haben keinen Rankingvorteil gegenüber mobilen Inhalten, die noch nicht auf diese Weise erfasst werden, oder gegenüber Desktopinhalten.
19. Dezember 2018 Wir benachrichtigen Websiteinhaber über die Search Console, wenn wir die Website auf die Mobile First-Indexierung umstellen. Bereiten Sie die Mobile First-Indexierung vor, indem Sie überprüfen, ob strukturierte Daten und ALT-Attribute auf beiden Versionen Ihrer Seiten vorhanden sind.
18. Dezember 2017 Wir prüfen Websites auf ihre Bereitschaft und implementieren die Mobile First-Indexierung mit Umsicht und Sorgfalt auf geeigneten Websites.
4. November 2016 Wir experimentieren mit einem Mobile First-Index.

Feedback geben zu...