Konfiguration

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Die Konfiguration erfolgt mithilfe einer Config-Klasse. Sie können auf verschiedene Weise auf diese Klasse zugreifen, z. B. um eine Konfigurationsdatei zu schreiben, Werte beim Erstellen anzugeben oder Werte aus Umgebungsvariablen zu laden.

Konfigurationsdatei

Sie können eine google_ads_config.rb-Datei angeben, die beim Instanziieren des Clients verwendet werden soll.

Wenn Sie bei der Instanziierung keine Argumente verwenden:

client = Google::Ads::GoogleAds::GoogleAdsClient.new

sieht sich die Bibliothek den Ort an, der in der Umgebungsvariable GOOGLE_ADS_CONFIGURATION_FILE_PATH angegeben ist. Wenn diese Variable nicht festgelegt ist, sucht die Bibliothek im Verzeichnis HOME nach der Datei.

Alternativ können Sie einen Pfad angeben:

client = Google::Ads::GoogleAds::GoogleAdsClient.new("path/to/file.rb")

In diesem Fall sucht der Client nach der Datei unter diesem Dateipfad.

Am einfachsten generieren Sie diese Datei, indem Sie google_ads_config.rbaus dem GitHub-Repository kopieren und mit Ihrem Aktualisierungstoken, Ihrer Client-ID und Ihrem Clientschlüssel aktualisieren.

Dynamische Konfiguration

Sie können die Konfiguration dynamisch einrichten, wenn Sie die Bibliothek instanziieren, oder sogar danach:

client = Google::Ads::GoogleAds::GoogleAdsClient.new do |config|
  config.client_id = 'INSERT_CLIENT_ID_HERE'
  # ... more configuration
end

Sie können die Konfiguration sogar nach der Instanziierung ändern:

client.configure do |config|
  config.login_customer_id = 'INSERT_LOGIN_CUSTOMER_ID_HERE'
  # ... more configuration
end

Felder für die Konfiguration

Das Objekt Config unterstützt die folgenden Felder.

Allgemeine Felder:

  • refresh_token: Ihr OAuth-Aktualisierungstoken.
  • client_id: Ihre OAuth-Client-ID.
  • client_secret: Ihr OAuth-Clientschlüssel.
  • developer_token: Ihr Entwicklertoken für den Zugriff auf die API.
  • login_customer_id: Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu login-customer-id.

Logging-Felder. Ausführliche Informationen finden Sie in der Protokollierungsanleitung.

  • log_level: Die Mindestanzahl der Logeinträge, die protokolliert werden sollen. Wenn Sie beispielsweise 'DEBUG' festlegen, werden alle Logeinträge angezeigt. Wenn Sie 'INFO' angeben, werden DEBUG-Nachrichten ausgeschlossen. Alle anderen Nachrichten werden angezeigt.
  • log_target: Wo Sie sich anmelden möchten, z. B. STDERR.
  • logger: Geben Sie Ihren eigenen benutzerdefinierten logger an. Wenn Sie dies angeben, werden sowohl log_level als auch log_target überschrieben.

Umgebungsvariablen

Sie können die Clientbibliothek mit Umgebungsvariablen konfigurieren. Sie werden standardmäßig nicht geladen und erfordern nach dem Instanziieren des Clients einen zusätzlichen Aufruf, um geladen zu werden. Sehen Sie sich die vollständige Liste der von allen Sprachen unterstützten Umgebungsvariablen an.

Rufe load_environment_config auf, um die Umgebungsvariablen in deine Config zu laden:

client = Google::Ads::GoogleAds::GoogleAdsClient.new
client.load_environment_config

Bei jedem Aufruf wird der aktuelle Status der Umgebungsvariablen durch bereits vorhandene Config überschrieben. Mit diesem Verfahren können Sie beispielsweise eine Standardkonfiguration haben, aber bestimmte Werte mithilfe von Umgebungsvariablen überschreiben. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, eine vollständige Konfiguration mit Umgebungsvariablen vorzunehmen.

Neben den von allen Bibliotheken unterstützten Umgebungsvariablen hat die Ruby-Bibliothek zwei zusätzliche Variablen:

  • GOOGLE_ADS_RUBY_LOG_LEVEL: Wie oben für log_level angegeben.
  • GOOGLE_ADS_RUBY_HTTP_PROXY: Geben Sie einen HTTP-Proxy an.