Metadaten zu Bildrechten in Google Bilder

Fotografen, Bildagenturen und andere verwandte Gewerbe geben in Metadaten Informationen zu ihren Bildern an. In den Suchergebnissen von Google Bilder werden diese IPTC-Metadaten angezeigt, sobald sie verfügbar sind.

Metadaten zu Bildrechten auf einem Mobilgerät

Metadaten zu Bildrechten hinzufügen

  • Google unterstützt das IPTC-Metadatenformat zur Verwaltung von Urheberrechtsinformationen für Bilder.
  • Du kannst Metadaten entweder direkt in ein Bild einbetten oder sie einer separaten Datei hinzufügen, die auch als Sidecar-Datei bezeichnet wird. Google empfiehlt, die Metadaten in das Bild einzubetten, da sie so nicht verloren gehen.
  • Versuche nach Möglichkeit, die IPTC-Felder für Ersteller/Urheber, Attributionszeile und Urheberrechtshinweis auszufüllen, damit eine korrekte Attribution möglich ist.

Wir empfehlen, entsprechende Verwaltungssoftware für deine Bildmetadaten zu verwenden.

Darf man Bildmetadaten entfernen?

Wenn du Bildmetadaten entfernst, wird dabei eventuell die Größe der Bilddatei verringert. Dadurch können Webseiten schneller geladen werden. Du solltest jedoch vorsichtig sein, da es in bestimmten Gerichtsbarkeiten illegal sein kann, Metadaten zu entfernen. Bildmetadaten dienen dazu, online Urheberrechts- und Lizenzinformationen für Bilder zur Verfügung zu stellen. Google empfiehlt, zumindest wichtige Metadaten zu Bildrechten und zur Identifizierung beizubehalten. Versuche beispielsweise nach Möglichkeit, die IPTC-Felder für Ersteller/Urheber, Attributionszeile und Urheberrechtshinweis auszufüllen, damit eine korrekte Attribution möglich ist.