Mit Ressourcenschlüsseln auf Dateien zugreifen, die per Linkfreigabe freigegeben wurden

Eine Datei, die über den Link freigegeben wurde, kann nur von Nutzern gefunden werden, die mit der Berechtigung type=user oder type=group auf die Datei zugreifen können. Für Anfragen von Nutzern, die über die Berechtigung type=domain oder type=anyone nur Zugriff auf diese per Link freigegebenen Dateien haben, ist möglicherweise ein Ressourcenschlüssel erforderlich.

Diese Anforderung des Ressourcenschlüssels gilt nur für einen Teil der alten Dateien.

Weitere Informationen zu Berechtigungen finden Sie unter Dateien, Ordner und Laufwerke freigeben.

Ressourcenschlüssel aus der Datei lesen

Die Drive API gibt den Ressourcenschlüssel einer Datei im schreibgeschützten Feld resourceKey der Ressource File zurück.

Wenn die Datei eine Verknüpfung ist, wird der Ressourcenschlüssel für das Ziel der Verknüpfung im schreibgeschützten Feld shortcutDetails.targetResourceKey zurückgegeben.

Ressourcenschlüssel für die Anfrage festlegen

Ressourcenschlüssel für alle Dateien, auf die in Anfragen an die Drive API verwiesen wird, werden im HTTP-Header X-Goog-Drive-Resource-Keys festgelegt.

Syntax

Ein Paar aus Datei-ID und Ressourcenschlüssel wird im Header mit einem Schrägstrich (/) als Trennzeichen festgelegt. Der Header wird durch Kombinieren all dieser Datei-ID- und Ressourcenschlüsselpaare mit Kommas (,) als Trennzeichen kombiniert.

Stellen Sie sich beispielsweise eine Anfrage zum Verschieben der Datei fileId1 aus dem Ordner fileId2 in den Ordner fileId3 vor. Angenommen, die Ressourcenschlüssel für diese drei Dateien sind resourceKey1, resourceKey2 bzw. resourceKey3. Der aus diesen Werten erstellte Header unter Verwendung von Schrägstrichen und Kommas als Trennzeichen lautet:

X-Goog-Drive-Resource-Keys: fileId1/resourceKey1,fileId2/resourceKey2,fileId3/resourceKey3