Häufig gestellte Fragen

Im Folgenden finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Google Maps APIs Premium Plan.

Unter FAQ zu Google Maps APIs finden Sie Antworten auf allgemeine Fragen zu allen Google Maps APIs.

Erste Schritte

Frühere Google Maps APIs for Work-Lizenzen und Erneuerungen

Erwerben des Google Maps APIs Premium Plan

Nutzungsbeschränkungen

Entwicklung von Anwendungen

KML

URL-Signatur

Formatierung

Erste Schritte

Was ist der Google Maps APIs Premium Plan?

Der Google Maps APIs Premium Plan (der Premium Plan) ermöglicht Ihnen den Zugriff auf unser Dienstepaket. Damit stehen Ihnen alle Tools zur Verfügung, die Sie brauchen, um anpassbare, mobilgerätefähige und skalierbare Karten für Ihre Apps und Websites zu implementieren.

Welche APIs sind im Google Maps APIs Premium Plan enthalten?

Die folgenden Google-Produkte sind in der Google Maps APIs Premium Plan enthalten. Anwendungen, die diese Produkte nutzen, sind durch das SLA für die Google Maps APIs Premium Plan abgedeckt und für technischen Support berechtigt:

* Die Google Places API ist in der Bestandsverfolgungslizenz des Premium Plan nicht enthalten. Wenn Sie eine Bestandsverfolgungslizenz besitzen und die Places API verwenden möchten, wenden Sie sich bitte an das Google Maps-Vertriebsteam.

Die folgenden APIs sind nicht durch die Google Maps APIs Premium Plan abgedeckt. Anwendungen, die diese APIs nutzen, müssen die veröffentlichten Nutzungsbedingungen für diese APIs einhalten. Sie sind nicht durch das SLA für den Google Maps APIs Premium Plan abgedeckt und für technischen Support berechtigt:

Wie kontaktiere ich den technischen Support für die Google Maps APIs Premium Plan?

Google Maps APIs Premium Plan-Kunden können über das Google Cloud Support Portal einen neuen Supportfall beim Google-Support öffnen. Die Adresse lautet:

https://google.secure.force.com/

Für den Zugriff auf das Portal sind ein Nutzername und ein Kennwort erforderlich. Füllen Sie dieses Formular aus, wenn Sie noch kein Konto besitzen.

Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden zu Support und Ressourcen.

Wie setze ich die Anmeldedaten für das Google Cloud Support Portal zurück?

Ich habe mein Kennwort vergessen. Dieser Link steht auch im Google Cloud Support Portal auf der Anmeldeseite zur Verfügung.

Wie lauten die Nutzungsbedingungen für die Google Maps APIs Premium Plan?

Als Google Maps APIs Premium Plan-Kunde finden Sie die Nutzungsbedingungen für die Google Maps APIs in Ihrem Vertrag. Weitere Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen für den Google Maps APIs Premium Plan.

Frühere Google Maps APIs for Work-Lizenzen und Erneuerungen

Wo finde ich Informationen zu früheren Google Maps APIs for Work-Lizenzen?

So bestimmen Sie, ob Sie eine frühere Maps APIs for Work-Lizenz besitzen: Klicken Sie im Google Cloud Support Portal auf der linken Seite auf Maps: Usage Report. Wenn die ID oben im Bericht das folgende Format aufweist, nutzen Sie den neuen Premium Plan:
gme-[company] & proj-[number] ([type]) Andernfalls besitzen Sie eine frühere Lizenz. Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden zu Maps APIs for Work-Lizenzen.

Welche Änderungen gehen mit dem neuen Premium Plan einher?

Informationen finden Sie in der Zusammenfassung der Änderungen für Kunden, die ihre Lizenz erneuern und in den FAQ zu Lizenzerneuerungen.

Erwerben des Google Maps APIs Premium Plan

Warum sollte ich den Google Maps APIs Premium Plan erwerben?

Sie sollten den Premium Plan erwerben, wenn Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation einen der nachstehenden Punkte benötigt:

  • Ein SLA mit technischem Support rund um die Uhr.
  • Möglichkeit zum Verkauf eines Produkts oder Diensts mit Google Maps-Einbettung.
  • Möglichkeit zur Verwendung der Google Maps APIs für eine interne Anwendung oder Website
  • Nutzung eines besonderen Kontingents.
  • Möglichkeit zur Verwendung der Google Maps APIs für Asset-Tracking-Anwendungen
  • Premium-Funktionen für die bestehende Maps APIs for Work-Lizenz.
Wie kann ich den Google Maps APIs Premium Plan erwerben?

Wenden Sie sich an den zuständigen Google-Vertriebsmitarbeiter, um ausführliche Informationen zum Erwerb des Premium Plan und ein Preisangebot (auf Basis einer geschätzten Nutzung durch Ihre Anwendung) zu erhalten.

Benötige ich für den Google Maps APIs Premium Plan ein Google-Konto?

Ja, Sie benötigen ein Google-Konto für den Zugriff auf die in der Google API Console verfügbaren Google Maps APIs.

Nutzungsbeschränkungen

Wie wird mit dem Google Maps APIs Premium Plan die Nutzung berechnet?


Besitzen Sie eine frühere Maps APIs for Work- oder Maps API for Business-Lizenz? Lesen Sie unseren Leitfaden zuMaps APIs for Work-Lizenzen. So bestimmen Sie, ob Sie eine frühere Lizenz besitzen: Klicken Sie im Google Cloud Support Portal auf der linken Seite auf Maps: Usage Report. Wenn die ID oben im Bericht das folgende Format aufweist, nutzen Sie den neuen Premium Plan:
gme-[company] & proj-[number] ([type])
Anderenfalls besitzen Sie eine frühere Lizenz.

Bei Verwendung des Google Maps APIs Premium Plan verbraucht Ihre Anwendung je nachdem, welche APIs angefordert werden, Kontingente zu unterschiedlichen Raten. Sie erwerben Kontingente – als Maps APIs Credits bezeichnet – für ein oder mehrere Jahre, basierend auf einer Schätzung der jährlichen Nutzung Ihrer Anwendung. Alle Anforderungen von Maps APIs Ihrer Anwendung verbrauchen Guthaben (Credits) aus dem Pool der erworbenen Credits. Beispiel: Wenn Ihre Anwendung zum Anzeigen einer Karte die Google Maps JavaScript API verwendet, verbraucht sie Credits für Maps JavaScript API-Kartenladevorgänge. Wenn Ihre Anwendung alle Credits im Pool verbraucht, können Sie bei Bedarf zusätzliche Credits erwerben. Weitere Informationen finden Sie unter Nutzungsraten und -beschränkungen für den Premium Plan.

Wie kann ich im Rahmen des Google Maps APIs Premium Plan die Nutzung durch meine App nachverfolgen?

Informationen zur Nachverfolgung der Nutzung von Maps APIs Credits durch Ihre Anwendung sowie andere Nutzungsberichte und Analysen finden Sie in der Übersicht über Premium Plan-Berichte.

Wie kann ich den Verbrauch von Maps APIs Credits für meine Anwendung abschätzen?

Um eine Schätzung der Nutzung durch Ihre Anwendung zu erhalten, können Sie den Google Maps APIs Premium-Rechner verwenden.

Außerdem finden Sie möglicherweise das Beispiel zur Berechnung von Credits hilfreich.

Was geschieht, wenn ich meine Maps APIs Credits vollständig aufgebraucht habe?

Falls keine Maps APIs Credits mehr verfügbar sind, werden die Anforderungen Ihrer Anwendungen zwar fortgesetzt, auf Ihrem Konto fallen jedoch möglicherweise zusätzliche Gebühren an. In diesem Fall müssen Sie Ihre Google Maps APIs Premium Plan-Lizenz schnellstmöglich verlängern, um die Sperrung Ihres Kontos zu verhindern. Google benachrichtigt Sie per E-Mail, wenn 85 % Ihres Kontingents aufgebraucht sind.

Warum werden Google Places API-Detailanforderungen mit 2 Maps APIs Credits und Place Autocomplete-Anforderungen nur mit 0,1 Credits berechnet?

Die Google Places API nutzt eine umfassende Datenbank mit Ortsdaten über Unternehmen und sonstigen Ortsdaten. Die Pflege dieser Datenbank ist sehr zeit- und arbeitsintensiv, da sich die Unternehmenslandschaft ständig ändert. Daher sehen wir uns gezwungen, für Ortsdatenanforderungen mehr zu berechnen. Bei der automatischen Ortsvervollständigung müssen Nutzer häufig nur ein paar Zeichen eingeben, um einen Ort zu finden. Deshalb berechnen wir nur einen Bruchteil der Credits für jede Anforderung.

Entwicklung von Anwendungen

Erhalte ich sowohl eine Google API Console-Projekt-ID als auch eine Client-ID?

Ja, in Ihrem Begrüßungsschreiben sind Ihre Google API Console-Projekt-ID und Ihre Client-ID angegeben.

Sind in dem für mich erstellten Google API Console-Projekt alle verfügbaren APIs aktiviert?

Ja, mit dem Premium Plan werden alle unsere APIs für dasselbe Google API Console-Projekt automatisch bereitgestellt. Sie können auf alle APIs in einem Projekt zugreifen. APIs derselben Plattform (Web, Webdienste, Android oder iOS) können denselben API-Schlüssel gemeinsam verwenden. Über Ihre API-Schlüssel erhalten Sie Zugriff auf Echtzeit-Nutzungsberichte sowie auf einen 30-tägigen Nutzungsverlauf. Wenn Sie Funktionen wie Maps APIs Analytics, Nutzungsberichte nach Kanal oder Daten zum Nutzungsverlauf über einen längeren Zeitraum als 30 Tage benötigen, können Sie für die meisten APIs Ihre Client-ID anstelle des API-Schlüssels verwenden. (Die Client-ID funktioniert nicht mit der Google Places API, der Google Maps Geolocation API, der Google Maps Roads API, Google Maps Android API und der Google Maps SDK for iOS.)

Worin bestehen die Unterschiede zwischen einem API-Schlüssel und einer Client-ID?

Mit Ihrer Projekt-ID können Sie API-Schlüssel in der Google API Console generieren. Im Folgenden sind die wichtigsten Unterschiede zwischen der Verwendung von API-Schlüsseln und Ihrer Client-ID aufgeführt:

  • API-Unterstützung: Einen API-Schlüssel können Sie für alle Maps APIs verwenden. Alternativ hierzu können Sie für alle APIs außer der Google Places API, Google Maps Geolocation API, Google Maps Roads API, Google Maps Android API und Google Maps SDK for iOS Ihre Client-ID verwenden.
  • Berichte: Über Ihre API-Schlüssel erhalten Sie Zugriff auf Echtzeit-Nutzungsberichte sowie auf einen 30-tägigen Nutzungsverlauf. Wenn Sie Funktionen wie Maps API Analytics, Nutzungsberichte nach Kanal und Verlaufsdaten über mehr als 30 Tage hinweg benötigen, verwenden Sie Ihre Client-ID (bei APIs, die deren Verwendung unterstützen).
  • Fehlercodes: Bei Verwendung von API-Schlüsseln erhalten Sie Fehlermeldungen nach HTTP-Statuscode (zum Beispiel 3xx- und 4xx-Fehler), die nur allgemeine Informationen bereitstellen. Bei Verwendung Ihrer Client-ID erhalten Sie in den Google Cloud Support Portal-Berichten detailliertere API-spezifische Fehlercodes, die Ihnen bei der Fehlerbehebung helfen können.
  • Sicherheit: API-Schlüssel und die Client-ID sind gleichermaßen sicher, solange Sie die folgenden Richtlinien beachten:
    • Achten Sie bei Verwendung eines API-Schlüssels darauf, ihn geheim zu halten. Alle Anforderungen an Maps APIs verwenden HTTPS, so dass es nur ein begrenztes Risiko gibt, dass jemand Ihren Datenverkehr abfangen könnte. Sollte jedoch jemand Ihren Schlüssel erhalten, kann er mit Ihrem Schlüssel Anforderungen an Maps APIs senden. Um dieses Risiko für clientseitige APIs zu vermeiden, können Sie die Domänen einschränken, von denen aus Ihr Schlüssel verwendet werden kann. Im Fall von serverseitigen APIs schränken Sie Ihren Schlüssel so ein, dass Anforderungen nur von der Quell-IP-Adresse Ihres Servers aus möglich sind. Weitere Informationen zur sicheren Verwendung von API-Schlüsseln finden Sie in der Hilfe zur Konsole.
    • Wenn sie Ihre Client-ID verwenden, achten Sie darauf, Ihren kryptografischen Schlüssel (den Sie zum Generieren von digitalen Signaturen benötigen) geheim zu halten. Achten Sie außerdem darauf, den kryptografischen Schlüssel nie in Ihren API-Anforderungen zu verwenden und ihn niemals zum Signieren von URLs mit JavaScript zu verwenden, da beides zu einer Offenlegung Ihres Schlüssels führen kann.
Benötige ich in meiner Testumgebung meine Anmeldedaten für den Google Maps APIs Premium Plan?

Alle Google Maps APIs erfordern die Authentifizierung mit einem API-Schlüssel oder der Client-ID. Beachten Sie bei der Entwicklung Ihrer Anwendung in Ihrer Testumgebung Folgendes:

  • Wenn Sie für Ihre Testumgebung Zugriff auf den technischen Support benötigen, müssen Sie Anmeldedaten aus Ihrem Premium Plan (Client-ID oder API-Schlüssel) verwenden. Beachten Sie, dass durch die Verwendung von Maps APIs die Maps APIs Credits entsprechend Ihrem Nutzungsmodell verbraucht werden, wobei die Nutzungsraten und -beschränkungen zugrunde liegen.
  • Wenn Sie Ihre Testumgebung keine Maps APIs Credits verbrauchen soll, können Sie Standardanmeldedaten verwenden (einen in der Google API Console eingerichteten API-Schlüssel) – wobei in diesem Fall die Testumgebung nicht für technischen Support berechtigt ist. Wenn Sie sich für die Standardanmeldedaten entscheiden, gelten für Ihre App oder Website die standardmäßigen Nutzungsbeschränkungen für die einzelnen APIs. Weitere Informationen zu den standardmäßigen Grenzwerten der Nutzungsbeschränkungen finden Sie unter Preise und Nutzungsmodelle.
  • Wenn Sie in Ihrer Testumgebung mit einem signifikanten Volumen rechnen und zudem auf den technischen Support für Ihre Testumgebung zugreifen möchten, ohne damit Maps APIs Credits Ihres Premium Plan zu verbrauchen, ziehen Sie eine reine Entwicklungslizenz in Betracht. In der Regel ist dies eine kostengünstigere Lösung, die auch technischen Support bietet. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Google Maps Account Manager.
  • Wenn Sie einen Belastungstest für Ihre App durchführen, können Sie hierfür eine Pseudo-API verwenden. Informationen hierzu finden Sie unter Durchführen eines Belastungstests bei Ihrer App in der Checkliste vor dem Start.
Wie greife ich mit dem Google Maps APIs Premium Plan auf die Zagat-Funktionen zu?

Mit dem Premium Plan geben Anforderungen, die Ihren API-Schlüssel für den Google Places API Web Service enthalten, Premium-Zagat-Inhalte zurück. Um zu prüfen, ob Sie Zugriff auf Zagat-Inhalte haben, senden Sie einfach eine Anforderung an den Google Places API Web Service. Verwenden Sie dazu einen Schlüssel aus dem Projekt, das bei der Registrierung für Sie erstellt wurde. Hier ist eine Beispiel-URL:

https://maps.googleapis.com/maps/api/place/textsearch/json?query=restaurants+in+mountain+View,+ca&key=YOUR_API_KEY
Wie greife ich mit dem Google Maps APIs Premium Plan auf Premium-Funktionen für Mobilgeräte zu?

Auf Premium-Funktionen für Mobilgeräte können Sie mit denselben SDKs zugreifen, die auch für Nutzer der Standard-API verfügbar sind: das Google Maps SDK for iOS und die Google Maps Android API. Um auf Premium-Funktionen zugreifen zu können, achten Sie darauf, dass Sie den API-Schlüssel aus dem Projekt verwenden, das bei der Registrierung für Sie erstellt wurde. Um zu prüfen, ob Sie Zugriff auf die mobilen Premium-Funktionen haben, laden Sie eine Karte mithilfe der statischen Bibliothek. Weitere Informationen finden Sie in den Leitfäden zu den ersten Schritten mit dem Premium Plan unter Android und unter iOS.

Ist die dynamische Bibliothek für Android mit dem Google Maps APIs Premium Plan verfügbar?

Ja, mit dem Premium Plan können Sie anstatt der statischen Bibliothek auch die dynamische Bibliothek für die Google Maps Android API verwenden. Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden Erste Schritte mit dem Premium Plan unter Android.

Wie greife ich von einer über HTTPS (SSL) geladenen Seite mit einer Google Maps APIs Premium Plan-Client-ID auf die Google Maps JavaScript API zu?

Um von einer über HTTPS geladenen Seite aus auf die Google Maps JavaScript API zugreifen zu können, müssen Sie zunächst die HTTPS-URLs autorisieren, bei denen Sie die API verwenden möchten.

Wie lade ich die Google Maps JavaScript API über HTTPS (SSL) unter Verwendung des Common Loader-Parameters base_domain?

Es ist nicht möglich, die Maps JavaScript API unter Verwendung von Common Loader über SSL zu laden, wenn der Parameter base_domain gesetzt ist.

Der Parameter base_domain hat keinen Einfluss auf die Leistung Ihrer Anwendung – API-Anforderungen werden immer von dem für einen bestimmten Nutzerstandort optimalen Maps-Server bearbeitet, und zwar ungeachtet der Domäne, über die die API geladen wird.

Der Parameter base_domain hat jedoch im Hinblick auf die angegebene Region Einfluss auf die Geocoding-Ergebnisse. Um die gleiche Wirkung ohne den Parameter base_domain zu erzielen, müssen Sie den Parameter region des Geocoding-Diensts festlegen.

KML

Wie gebe ich KML-Dateien, die auf Intranet-Sites gehostet sind, auf einer Karte wieder?

Die Klasse KmlLayer, die KML-Überlagerungen in der Google Maps JavaScript API generiert, verwendet einen von Google gehosteten Dienst, um KML-Dateien für die Wiedergabe abzurufen und zu parsen. Folglich ist es nicht möglich, KML-Dateien anzuzeigen, die nicht unter einer öffentlich zugänglichen URL gehostet werden oder die für den Zugriff eine Authentifizierung erfordern.

Wenn Sie Anwendungen entwickeln müssen, die auf Intranet-Sites gehostete KML-Dateien verwenden, empfehlen wir, die KML-Datei auf der Clientseite mithilfe von JavaScript-Bibliotheken von Drittanbietern wiederzugeben. Da die KML-Datei vom Browser analysiert wird, kann dies im Vergleich zur Verwendung der Klasse KmlLayer die Performance beeinträchtigen.

URL-Signatur

Kann ich URLs mit JavaScript signieren?

Wir raten dringend davon ab, URLs mit JavaScript zu signieren, weil Sie dadurch Endnutzern Ihren kryptografischen Schlüssel offenlegen würden. Signaturen sollten deshalb nur durch serverseitige Komponenten generiert werden.

Warum erhalte ich auf meine Maps API-Webdienstanforderungen die Antwort „HTTP 403 (Forbidden)“?

Eine Antwort „HTTP 403“ weist auf ein Berechtigungsproblem hin. Wahrscheinlich konnte die Signatur für diese Anforderung nicht verifiziert werden. Mögliche Ursachen:

  1. Es wurde zwar eine Signatur angegeben, aber es war nicht die richtige Signatur für diese Anforderung.
  2. Die Anforderung gibt eine Google Maps APIs Premium Plan-Client-ID an, aber keine Signatur, doch der aufgerufene Webdienst nimmt nur Anforderungen mit einer Client-ID und einer gültigen Signatur an.
  3. Es wurde zwar eine Signatur angegeben, aber nicht die zugehörige Google Maps APIs Premium Plan-Client-ID.

Formatierung

Warum werden auf meiner Karte keine Unternehmen angezeigt?

Beim Laden einer Karte mit der Google Maps JavaScript API und dem Parameter client sind Unternehmensauflistungen auf der Karte standardmäßig deaktiviert. Um sie zu aktivieren, müssen Sie Formatierungsode für Ihre Karte einbinden:

var styles = [
  {
    featureType: 'poi.business',
    stylers: [
      { visibility: 'on' }
    ]
  }
];

map.setOptions({styles: styles});