QueryControl-Nachrichten

QueryControl-Nachrichten definieren die maximalen Reiseplangrenzwerte, die Google für Preisaktualisierungen verwendet.

Google aktualisiert die Preise der in Ihrer Hotelliste aufgeführten Objekte und bestimmt anhand der Einstellungen der QueryControl-Nachricht die „Größe“ der Aktualisierungen. Indem Sie in einer QueryControl-Nachricht Grenzwerte für Preisaktualisierungen festlegen, schränken Sie die Bandbreite ein, die Google beim Aktualisieren von Preisdaten verwendet.

Mit QueryControl-Nachrichten können Sie Folgendes tun:

  • Die Anzahl der Tage vor dem Check-in für jeden Aufenthalt definieren, der von Google abgefragt wird.
  • Diese Werte für bestimmte Unterkünfte überschreiben.
  • Unterkünfte von Preisaktualisierungen ausschließen. Um ein Hotel sofort aus dem Inventar zu entfernen, können Sie eine <Transaction>-Nachricht verwenden.

Mit jeder neuen QueryControl-Nachricht werden die Werte der vorigen Nachricht überschrieben. Wenn Sie Änderungen an Ihrer QueryControl-Nachricht vornehmen, muss die neue Nachricht daher alle wichtigen Daten enthalten.

Häufigkeit und Ort

Der Standort, an den die Query Control-Nachrichten gesendet werden, wird von Ihnen definiert und Ihrem Technical Account Manager (TAM) während der Konfiguration zugewiesen.

Google ruft standardmäßig alle 24 Stunden eine neue QueryControl-Nachricht von Ihrem Server ab. Sie können die Einstellungen also einmal pro Tag ändern.

Struktur

Standardeinstellungen für Reisepläne werden mit einem <ItineraryCapabilities>-Element der obersten Ebene definiert. Anschließend können Sie mithilfe von <PropertyOverride>-Elementen einen oder mehrere Werte überschreiben, auch im <ItineraryCapabilities>-Block.

Wenn Sie Hinweise verwenden, können Sie Google mit dem Element <HintControl> anweisen, mehrere Hotels für jeden Reiseplan zuzulassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinweisantwortnachrichten.