Syntax der Landingpage-Datei

Das Stammelement der Landingpage (ehemals Points of Sale) ist <PointsOfSale>. Dieses Element hat keine Attribute und verwendet ein untergeordnetes Element: <PointOfSale>. Eine Landingpage-Datei kann beliebig viele untergeordnete <PointOfSale>-Elemente enthalten.

Jede von Ihnen in der Landingpage-Datei definierte Landingpage ist in einem <PointOfSale>-Element enthalten. Dieses Element verwendet als einziges Attribut id. Das Attribut id definiert eine eindeutige Kennung für eine Landingpage. Sie können mit dem Wert von id zulässige Landingpages für ein passendes Hotel filtern. Dazu verwenden Sie das Element <AllowablePointsOfSale> in <Transaction>.

Die Landingpage-Datei verwendet die folgende Syntax:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<PointsOfSale>
  <PointOfSale id="landing page id">
    <DisplayNames display_text="landing page display name" display_language="language code"/>
    <Match status="[yes|never]"
      country="country code"
      language="language code"
      brand="booking engine or brand"
      currency="currency code"
      sitetype="[localuniversal|mapresults|placepage]"
      device="[desktop|mobile|tablet]"/>
    <!-- The dynamic landing page URL -->
    <URL>landing page url</URL>
  </PointOfSale>
</PointsOfSale>

In der folgenden Tabelle werden die untergeordneten Elemente des Elements <PointOfSale> beschrieben:

Element Erforderlich Beschreibung
<DisplayNames> Optional

Enthält Anzeigetext für Onlinereisebüros. Dieses Element verwendet die folgenden Attribute:

  • display_text: Enthält den in einer Anzeige oder in einem kostenlosen Buchungslink angezeigten Text. Es darf nur der Name des Partners angegeben werden.
  • display_language: Ein zweistelliger Sprachcode, der die Anzeigesprache der Anzeige oder des kostenlosen Buchungslinks angibt. Der Wert dieses Attributs muss mit einer unterstützten Sprache übereinstimmen, die durch das Element <Match> angegeben wurde.

Das folgende Beispiel zeigt einen Anzeigenamen für ein französisches Online-Reisebüro:


<DisplayNames
  display_text="TravelAgency.com.fr"
  display_language="fr"
/>

Das Element <DisplayNames> ist für Anbieter im zentralen Reservierungssystem (Central Reservations System, CRS; auch als „Integrationspartner“ bezeichnet) und direkte Anbieter (z. B. Hoteleigentümer oder -ketten) nicht erforderlich. Für diese Art von Partnern wird der Text für Anzeigen und kostenlose Buchungslinks aus dem Element <Name> des Hotels in der Hotelliste verwendet.

<Match> Erforderlich

Definiert Filter dafür, ob Ihre Anzeigen und kostenlosen Buchungslinks anhand verschiedener Eigenschaften des Endnutzers oder Hotels angezeigt werden. Beispielsweise können Sie festlegen, dass eine Anzeige oder ein kostenloser Buchungslink nur für Nutzer in einem bestimmten Land angezeigt wird.

Dieses Element verwendet die folgenden Attribute:

  • status: Legt fest, ob die festgelegten Kriterien bei einer Übereinstimmung berücksichtigt oder ignoriert werden. Gültige Werte sind „yes“ (muss übereinstimmen) oder „never“ (muss nicht übereinstimmen).
  • country: Weist anhand der Google-Domain zu, die dem Endnutzer und dem Hotel zugeordnet ist. Dieses Attribut verwendet einen zweistelligen Ländercode (ISO 3166-1 alpha-2). Beispiel: „US“ oder „DE“ (in Großbuchstaben).
  • language: Weist anhand der Sprache des Endnutzers und des Hotels zu. Dieses Attribut verwendet einen zweistelligen Sprachcode (in Kleinbuchstaben). Beispiel: „en“ oder „de“.
  • brand: Weist anhand des Werts des Attributs hotel_brand zu, das in Ihrer Hotelliste angegeben ist. Dieser Filter kann nützlich sein, wenn Sie verschiedene URLs für Ihre Buchungs-Engines oder verschiedene Marken haben.
  • currency: Weist anhand der Währung des Landes des Endnutzers oder Hotels zu. Dieses Attribut verwendet einen dreistelligen Währungscode. Beispiel: „USD“ oder „EUR“.
  • sitetype: Weist den Endnutzer anhand des Google-Produkts zu, über das dieser Ihre Hotelpreisdaten angezeigt hat. Dieses Attribut verwendet die folgenden Werte:
    • „localuniversal“: Der Nutzer hat die Anzeige oder den kostenlosen Buchungslink über eine Suche gefunden, in der Regel auf google.com.
    • „mapresults“: Der Nutzer hat den Hotel-Buchungslink über maps.google.com gefunden.
  • device: Weist den Endnutzer anhand des Gerätetyps zu, den er für die Suche verwendet hat. Dieses Attribut kann „mobile“, „desktop“ oder „tablet“ sein.

Beispiel:


<PointOfSale id="test1">
  <Match status="yes" country="US"/>
  <Match status="yes" currency="USD"/>
  <Match status="yes" device="mobile"/>
  <Match status="yes" language="en"/>
  <URL>www.google.com</URL>
</PointOfSale>

Sie können die Attribute des Elements <Match> wie im folgenden Beispiel kombinieren, um Ihre Regeln für den Abgleich zu vereinfachen.


<PointOfSale id="test1">
  <Match
    status="yes"
    country="US"
    language="en"
    currency="USD"
    device="mobile"/>
  <URL>www.google.com</URL>
</PointOfSale>

Weitere Informationen finden Sie unter Regeln für den Abgleich von Landingpages.

<URL> Erforderlich Gibt einen Link zu Ihrer Website an, auf der Endnutzer ein Zimmer buchen können. Sie können dynamische Informationen über die Nutzer und ihre Reisepläne als Abfragestringparameter einfügen. Sie können beispielsweise die Hotel-ID mithilfe der Variablen PARTNER-HOTEL-ID in die URL einfügen:

http://partner.com/landing?hid=(PARTNER-HOTEL-ID)

Wenn dieser Link generiert und für den Endnutzer angezeigt wird, ersetzt Google die Variable PARTNER-HOTEL-ID durch die entsprechende Hotel-ID. Wenn der Endnutzer durch Klicken auf den Link zu Ihrer Website weitergeleitet wird, können die Werte aller Abfragestringparameter auf Ihrer Website extrahiert und verarbeitet werden, um eine reibungslose Nutzererfahrung zu ermöglichen. Eine vollständige Liste der in der Landingpage-URL zulässigen Variablen finden Sie unter Variablen und Bedingungen verwenden.

Wenn Sie Tracking verwenden, geben Sie die vollständige URL einschließlich der Komponenten an, die für das Tracking erforderlich sind. Beispiel:


https://example.tracker.com?campaign_id=(CAMPAIGN-ID)&t_url=
http://partner.com/landing%3Fhid%3D(PARTNER-HOTEL-ID)

ValueTrack-Parameter können in <URL> nicht verwendet werden.

Sie können nur ein <URL>-Element für jede Landingpage definieren.

<LPURL> Optional

Wird verwendet, um dynamisches Tracking in der Landingpage-URL zu unterstützen. Gibt das Nicht-Tracking-Segment der URL an, die im <URL>-Element definiert ist. Tracking-Segmente der Landingpage-URL müssen mithilfe von Google Ads-Tracking-Vorlagen (in Ihrem Google Ads-Konto verfügbar) und/oder dem Suffix der finalen URL angegeben werden. Falls in Google Ads keine Tracking-URLs vorhanden sind, wird das Element <LPURL> ignoriert.

Der Wert <LPURL> muss nicht mit einem Escapezeichen versehen werden. Eine korrekte ValueTrack-Konfiguration in Google Ads wird automatisch mit einem Escapezeichen versehen. Beispiel:


http://partner.com/landing?hid=(PARTNER-HOTEL-ID)

ValueTrack-Parameter können in <LPURL> nicht verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Dynamisches Tracking für eine Hotelkampagne einrichten.

Das Schema der Landingpage-Datei definiert die Struktur und die Einschränkungen einer Landingpage-Datei. Weitere Informationen finden Sie unter Schemas.