Google Maps APIs – Nutzungsbedingungen

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Google Maps APIs. Die Google Maps APIs sind eine Sammlung von Diensten, mit denen Sie Karten, Geocoding, Ortsangaben und andere Inhalte von Google in Ihre Webseiten oder Anwendungen einbinden können.

Zuletzt aktualisiert: 7. Februar 2018

Auf dieser Seite finden Sie die Nutzungsbedingungen der Google Maps Platform. Wenn Sie Fragen dazu haben, lesen Sie den Abschnitt zu den Nutzungsbedingungen in den FAQ. Diese Bedingungen gelten nicht, wenn Sie mit Google eine gesonderte, schriftliche Vereinbarung über die Google Maps APIs getroffen haben (z. B. einen Google Maps Platform Premium Plan oder eine Vereinbarung für die Google Maps APIs for Work).

1. Ihre Geschäftsbeziehung mit Google

1.1 Für die Nutzung des Dienstes gelten nachfolgende Bedingungen. Ihre Nutzung der Google Maps APIs (in diesem Dokument als Maps API(s) oder Dienst bezeichnet) unterliegt den Bedingungen einer rechtlichen Vereinbarung zwischen Ihnen und Google (die Nutzungsbedingungen). Unter Google ist Folgendes zu verstehen: entweder (a) Google Ireland Limited mit Sitz in Irland (Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland), wenn sich Ihre Rechnungsadresse in einem Land Europas, des Nahen Ostens oder Afrikas (EMEA) befindet; oder (b) Google Asia Pacific Pt. Ltd. mit Sitz in Singapur (70 Pasir Panjang Road, #03-71, Mapletree Business City, Singapur 117371), wenn sich Ihre Rechnungsadresse in einem Land außerhalb des asiatisch-pazifischen Raums (ausgenommen Australiens, APAC) befindet; oder (c) Google Australia Pty Ltd. mit Sitz in Australien (Level 5, 48 Pirrama Road, Pyrmont 2009, NSW, Australien), wenn sich Ihre Rechnungsadresse in Australien befindet; oder (d) Google LLC mit Sitz in den USA (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, California 94043, USA), wenn sich die Rechnungsadresse in einem anderen Land als dem EMEA- bzw. APAC-Raum oder Australien befindet.

1.2 Die Bedingungen enthalten die rechtlichen Hinweise und die Datenschutzerklärung von Google.

  1. Soweit nicht anderweitig mit Google schriftlich vereinbart, umfassen die Bedingungen Folgendes:
    1. die Nutzungsbedingungen in diesem Dokument (die Nutzungsbedingungen für die Maps APIs),
    2. die rechtlichen Hinweise und
    3. die Datenschutzerklärung.
  2. Bevor Sie die Google Maps APIs verwenden, sollten Sie alle Dokumente mit den Bedingungen lesen und eine lokale Kopie für Ihre Unterlagen drucken oder speichern.

1.3 Nutzung anderer Google-Dienste und zusätzliche Bedingungen. Wenn Sie die Google Maps-APIs in Verbindung mit anderen Google-Produkten, einschließlich anderer Google-APIs (der Dienst und alle anderen Google-Produkte und -Dienste werden zusammen als Google-Dienste bezeichnet), schließt Ihre Vereinbarung mit Google auch die für diese Google-Dienste geltenden Bedingungen ein. Alle diese Vereinbarungen werden nachfolgend als zusätzliche Bedingungen bezeichnet. Wenn zusätzliche Bedingungen gelten, können Sie entweder in den oder über die betreffenden Google-Dienste darauf zugreifen. Bestehen Widersprüche zwischen den zusätzlichen Bedingungen und den Google Maps APIs-Bedingungen, gelten die Google Maps APIs-Bedingungen nur dann vorrangig, wenn sie sich auf die Google Maps APIs und nicht auf andere Google-Dienste beziehen.

1.4 Vorrangigkeit der Google Maps APIs-Bedingungen. Bei Widersprüchen zwischen den Google Maps APIs-Bedingungen und anderen Dokumenten mit Bezug zu den Google Maps APIs (einschließlich der Google Maps APIs-Dokumentation) gelten vorrangig die Maps APIs-Bedingungen.

1.5 Änderungen der Bedingungen. Google behält sich das Recht vor, die Bedingungen gelegentlich zu ändern. Im Falle solcher Änderungen veröffentlicht Google eine neue Version der Bedingungen unter http://developers.google.com/maps/terms (oder unter einer anderen URL, die von Google bereitgestellt wird). Sie stimmen zu, dass Ihre Nutzung des Dienstes nach dem Datum, an dem die Bedingungen geändert wurden, als Anerkennung der aktualisierten Bedingungen gilt. Wenn eine Änderung für Sie nicht annehmbar ist, können Sie diese Vereinbarung kündigen, indem Sie die Google Maps APIs nicht länger verwenden.

2. Bedingungen akzeptieren

2.1 Zum Akzeptieren klicken oder Google Maps APIs nutzen. Zur Verwendung der Google Maps APIs müssen Sie auf eine der folgenden Arten den Bedingungen zustimmen:

  1. Sie akzeptieren die Bedingungen durch Klicken, sofern Google diese Option in der Benutzeroberfläche des Dienstes bereitstellt.
  2. Sie nutzen die Google Maps APIs. Sie nehmen zur Kenntnis und erklären sich damit einverstanden, dass Google Ihre Nutzung der Google Maps APIs ab diesem Zeitpunkt als Zustimmung zu den Bedingungen betrachtet.

2.2 Einschränkungen im Hinblick auf US-Gesetze. Sie dürfen die Google Maps-APIs nicht nutzen und die Nutzungsbedingungen nicht akzeptieren, wenn Sie persönlich nach US-amerikanischem Recht von der Nutzung des Dienstes ausgeschlossen sind.

2.3 Befugnis zum Akzeptieren der Bedingungen. Sie versichern, dass Sie uneingeschränkt dazu in der Lage, berechtigt und befugt sind, die vorliegenden Bedingungen zu akzeptieren. Wenn Sie die Bedingungen im Namen Ihres Arbeitgebers oder einer anderen juristischen Person akzeptieren, versichern Sie, dass Sie juristisch befugt sind, Ihren Arbeitgeber bzw. die juristische Person an diese Bedingungen zu binden. Falls Sie nicht diese rechtliche Befugnis haben, vergewissern Sie sich, dass eine autorisierte Person aus dem Kreis der juristischen Person den Bedingungen zustimmt und sie akzeptiert.

3. Datenschutz und personenbezogene Daten

3.1 Datenschutzerklärung von Google. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung von Google. In diesen Richtlinien wird erläutert, wie Google mit Ihren personenbezogenen Daten umgeht. Darüber hinaus dienen die Richtlinien zum Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Nutzung des Dienstes.

3.2 Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Datenschutzerklärung von Google. Sie stimmen der Nutzung Ihrer Daten in Übereinstimmung mit der Datenschutzerklärung von Google zu.

3.3 Ihre Datenschutzerklärung. Sie müssen in Ihrer Google Maps API-Implementierung eine angemessene Datenschutzerklärung veröffentlichen und einhalten (siehe Abschnitt 9.3, Bedingungen für Endnutzer und Datenschutzerklärung).

3.4 Anwendbare Datenschutzgesetze. Sie befolgen alle anwendbaren Gesetze in Bezug auf die Erfassung von Daten von Besuchern Ihrer Google Maps API-Implementierung.

3.5 Europäische Datensicherheitsbestimmungen. Sie und Google stimmen den Datenverarbeitungsbedingungen zwischen Verantwortlichen für Google Maps zu.

3.6 Keine personenidentifizierbaren Informationen oder personenbezogenen Daten. Sie dürfen (a) keine personenidentifizierbaren Informationen oder Gerätekennungen und (b) keine personenbezogenen Daten eines Europäers an Google übergeben, wobei sich „Europäer“ auf eine Person im Europäischen Wirtschaftsraum oder in der Schweiz bezieht und „personenbezogene Daten“ die in der EU-Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 festgelegte Bedeutung hat. Nutzer Ihrer Google Maps API-Implementierung können Google bei Bedarf direkt über Ihre Google Maps API-Implementierung Informationen zur Verfügung stellen.

4. Bereitstellung des Dienstes durch Google

4.1 Google-Tochtergesellschaften und -Zweigunternehmen. Google verfügt weltweit über Tochtergesellschaften und zugehörige juristische Personen (Tochtergesellschaften und Zweigunternehmen). In manchen Fällen erfolgt die Bereitstellung des Dienstes im Auftrag von Google durch eines dieser Unternehmen. Sie nehmen zur Kenntnis und erklären sich damit einverstanden, dass Tochtergesellschaften und Zweigunternehmen dazu berechtigt sind, Ihnen den Dienst bereitzustellen.

4.2 Begrenzung Ihrer Nutzung des Dienstes. Sie nehmen zur Kenntnis und erklären sich damit einverstanden, dass Google die Anzahl der Transaktionen, die Sie über den Dienst senden oder empfangen können, begrenzen kann. Google kann diese Obergrenzen jederzeit nach eigenem Ermessen festlegen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt 10.4(b) unten.

4.3 Anzeigen

  1. In Ortsergebnissen: Google behält sich das Recht vor, Anzeigen in den Ortsergebnissen zu platzieren, die Ihnen über die Google Maps APIs bereitgestellt werden. Durch die Verwendung der Google Maps-APIs zum Abrufen von Ortsergebnissen stimmen Sie der Auslieferung solcher Anzeigen in der Ihnen von Google bereitgestellten Form zu.
  2. In Kartenbildern: Google behält sich außerdem das Recht vor, unter Einhaltung der folgenden Bestimmungen Anzeigen in Kartenbildern einzublenden, die Ihnen über die Google Maps APIs bereitgestellt werden. In diesem Abschnitt steht „Anzeigenhinweis“ für einen Hinweis von Google, dass Anzeigen in einer bestimmten Maps API eingeblendet werden. Die Anzeigenhinweise werden möglicherweise auf relevanten Google-Websites bereitgestellt, einschließlich des Google Geo Developers Blog (oder einer anderen von Google angegebenen URL) und der entsprechenden Google Maps API-Gruppen.
    1. Neue Google Maps APIs und Hauptversionen bestehender Maps APIs, die mit einem Anzeigenhinweis veröffentlicht werden. Eine „Hauptversion“ einer Maps-API wird durch eine neue Ganzzahl im Versionsnamen gekennzeichnet, etwa wenn Version 4.5 durch Version 5.0 ersetzt wird. Durch die Verwendung der Kartenbilder in diesen neuen oder Hauptversionen der Google Maps APIs erklären Sie sich damit einverstanden, die Anzeigen auf diesen Kartenbildern in der von Google bereitgestellten Form zu präsentieren.
    2. Google Maps APIs und Hauptversionen bestehender Maps APIs, die ohne Anzeigenhinweis veröffentlicht werden. Bei jeder von Google jetzt oder zukünftig ohne Anzeigenhinweis veröffentlichten Maps API wird Google keine Anzeigen in den Kartenbildern der API einblenden, es sei denn, Google stellt Ihnen mindestens 90 Tage vorher einen Anzeigenhinweis zur Verfügung („Zeitraum für den Anzeigenhinweis“).
    3. Maps API-Implementierungen, bei denen die Google Maps APIs vor dem 8. April 2011 eingebunden wurden. Wenn vor dem 8. April 2011 eine Hauptversion einer Maps API in Ihrer Google Maps-API-Implementierung integriert war, haben Sie ein eingeschränktes Recht, die Anzeigen auf den Kartenbildern in dieser Hauptversion der entsprechenden Maps API zu deaktivieren. Hierzu müssen Sie Google innerhalb des Zeitraums für den Anzeigenhinweis darüber informieren, dass Sie sich weigern, Anzeigen auf den Kartenbildern zu akzeptieren. Diese Nachricht an Google muss in schriftlicher Form und unter Einhaltung der Benachrichtigungsanforderungen von Google (siehe Anzeigenhinweis von Google) erfolgen.
  3. Anzeigen deaktivieren Sie können die Auslieferung von Anzeigen in den Ortsergebnissen und Kartenbildern jederzeit auf eine dieser zwei Arten deaktivieren:
    1. Sie kontaktieren das Google Maps-Vertriebsteam, um eine Google-Unternehmenslizenz zu erwerben.
    2. Sie beenden die Nutzung des Dienstes.
  4. Indexierung und Caching für die Anzeigenbereitstellung. Durch die Verwendung einer API, über die Anzeigen ausgeliefert werden, gewähren Sie Google das Recht, auf die Webseiten oder Anwendungen mit Ihrer Google Maps API-Implementierung zuzugreifen, sie zu indexieren und sie in den Cache aufzunehmen.

4.4 Änderungen am Dienst und Richtlinie zur Einstellung von Produkten und Diensten. Im Folgenden finden Sie die für den Dienst geltende Richtlinie zur Einstellung von Produkten und Diensten:

  1. Google kündigt es jeweils an, wenn die Absicht besteht, wesentliche Funktionen aus einer API oder dem Dienst zu entfernen oder einzustellen.
  2. Google unternimmt alle wirtschaftlich vernünftigen Bemühungen, um die Versionen und Funktionen der Google Maps API, die unter http://developers.google.com/maps/maps-api-list aufgeführt sind, bis zu ein Jahr lang nach der Ankündigung ohne diese Änderungen zu betreiben – es sei denn, Google hat nach Treu und Glauben festgestellt, dass einer dieser beiden Fälle vorliegt:
    1. Google ist gemäß geltendem Recht oder aufgrund von Beziehungen zu Drittanbietern dazu verpflichtet, diese Änderungen früher vorzunehmen. Dies gilt auch im Fall von Gesetzesänderungen oder von Änderungen rechtlicher Beziehungen.
    2. Der Betrieb des Dienstes könnte ein Sicherheitsrisiko oder eine erhebliche wirtschaftliche oder materielle technische Belastung darstellen.

5. Ihr Google-Konto

5.1 Google-Konto beantragen. Für den Zugriff auf den Dienst benötigen Sie ein Google-Konto mit einwandfreiem Status. Alle Informationen, die Sie Google in Verbindung mit Ihrem Google-Konto oder dem Dienst zur Verfügung stellen, müssen immer genau, korrekt und aktuell sein.

5.2 Passwörter und Kontosicherheit. Sie alleine tragen gegenüber Google die Verantwortung für die Nutzung des Dienstes. Sie müssen Google unverzüglich informieren, wenn Sie eine unbefugte Nutzung Ihres Passworts, Ihres Google-Kontos oder einer eindeutigen Kennung feststellen, die Sie für Google verwenden müssen, etwa einen API-Schlüssel oder eine Client-ID (Entwickler-ID).

6. Eigentumsrechte von Google.

Sie nehmen zur Kenntnis und erklären sich damit einverstanden, dass Google sowie seine Lizenzgeber und seine Lieferanten (falls zutreffend) Inhaber sämtlicher Rechte, Titel und Anteile an dem Dienst und an den Inhalten sind, einschließlich aller gewerblichen Schutzrechte am Dienst und an den Inhalten. Dies gilt unabhängig davon, ob diese Rechte eingetragen sind und in welchen Ländern oder Regionen sie gelten.

7. Zulässige Nutzung

Sie verpflichten sich, den Dienst ausschließlich für Zwecke zu verwenden, die den folgenden Anforderungen entsprechen:

  1. Sie sind gemäß den Bedingungen (einschließlich der Lizenzen in Abschnitt 8) zulässig.
  2. Sie sind in den relevanten Gerichtsbarkeiten gemäß geltendem Recht oder Drittanbietervertrag zulässig.
  3. Sie entsprechen alle anwendbaren Richtlinien, die Google veröffentlicht hat, etwa in der Google Maps APIs-Dokumentation und in den Genehmigungsrichtlinien für Google Maps und Google Earth.

8. Lizenzen von Google an Sie

8.1 Definitionen.

  1. Markenkennzeichen bezeichnet die Handelsnamen, Marken, Logos, Domainnamen und andere unverwechselbare Markenkennzeichen der Parteien.
  2. Inhalte bezeichnet alle Inhalte, die über die Dienste bereitgestellt werden (ob erstellt durch Google oder durch dessen Drittlizenzgeber), einschließlich Karten- und Geländedaten, Bildern, Verkehrsdaten und Ortsdaten (einschließlich Brancheneinträgen).
  3. Google Maps API-Implementierung bezeichnet eine Softwareanwendung, Website oder sonstige Implementierung, die mithilfe der Google Maps APIs Inhalte in Verbindung mit Ihren Inhalten abruft und Nutzern präsentiert.
  4. Ihre Inhalte bezeichnet alle Inhalte, die Sie in der Google Maps API-Implementierung bereitstellen, einschließlich Daten, Bildern, Videos oder Software. Die in Unterabschnitt (b) definierten Inhalte zählen hingegen nicht zu Ihren Inhalten.

8.2 Servicelizenz. Gemäß diesen Bedingungen – einschließlich Abschnitt 9 (Lizenzanforderungen) und Abschnitt 10 (Lizenzeinschränkungen)) – gewährt Google Ihnen während der Laufzeit dieser Vereinbarung eine nicht exklusive, weltweite, persönliche, nicht übertragbare, unveräußerliche und nicht unterlizenzierbare unentgeltliche Lizenz zur Nutzung des Dienstes gemäß den Nutzungsbedingungen.

8.3 Inhaltslizenz. Gemäß diesen Bedingungen – einschließlich Abschnitt 8.3(a) und (b), Abschnitt 9 (Lizenzanforderungen) und Abschnitt 10 (Lizenzeinschränkungen) – gewährt Google Ihnen während der Laufzeit dieser Vereinbarung eine nicht exklusive, weltweite, persönliche, nicht übertragbare, unveräußerliche und nicht unterlizenzierbare unentgeltliche Lizenz zur Nutzung der im Rahmen des Dienstes bereitgestellten Inhalte in Ihrer Google Maps API-Implementierung auf die gemäß Bedingungen zulässige Weise.

  1. Die Inhalte (einschließlich Kartendaten, Verkehrsdaten, Wegbeschreibungen und Orten) werden nur zu Planungszwecken bereitgestellt. Es ist möglich, dass die Verkehrsverhältnisse oder Routen aufgrund von Wetterverhältnissen, Bauprojekten, Sperrungen oder anderen Ereignissen von den in den Inhalten dargestellten Ergebnissen abweichen. Ob Sie diese Inhalte nutzen, liegt in Ihrem eigenen Ermessen.
  2. Bestimmte Inhalte werden unter Lizenz von Dritten zur Verfügung gestellt und sind durch das Urheberrecht, durch andere gewerbliche Schutzrechte oder Lizenzrechte geschützt, die Eigentum der betreffenden Drittanbieter sind oder die diesen Drittanbietern lizenziert wurden. Sie können für jede unbefugte Nutzung dieser Inhalte haftbar gemacht werden. Ihre Nutzung von Inhalten Dritter, einschließlich bestimmter Brancheneintrag-Inhalte, unterliegt zusätzlichen Einschränkungen, die auf der Seite „Rechtliche Hinweise“ erläutert werden.

8.4 Markenkennzeichenlizenz.

  1. Lizenzerteilung. Gemäß diesen Bedingungen – einschließlich Abschnitt 8.4(b), Abschnitt 9 (Lizenzanforderungen) und Abschnitt 10 (Lizenzeinschränkungen) – gewährt Google Ihnen während der Laufzeit dieser Vereinbarung eine nicht exklusive, weltweite, persönliche, nicht übertragbare, unveräußerliche und nicht unterlizenzierbare unentgeltliche Lizenz zur Präsentation der Google-Markenkennzeichen. Die Markenkennzeichen dürfen nur eingesetzt werden, um (i) für Ihre berechtigte Nutzung des Dienstes gemäß diesem Abschnitt zu werben und um (ii) Ihren Pflichten im Rahmen der vorliegenden Bedingungen nachzukommen.
  2. Beschränkungen. Folgendes ist bei der Verwendung von Google-Markenkennzeichen nicht zulässig:
    1. Das Einblenden eines Google-Markenkennzeichens in einer Weise, die eine Beziehung oder Partnerschaft, ein Sponsoring oder eine Unterstützung durch Google suggeriert (mit Ausnahme Ihrer Nutzung des Dienstes) oder die vernünftigerweise so interpretiert werden kann, als seien die Inhalte von Google oder seinen Mitarbeitern verfasst worden oder würden deren Ansichten und Meinungen wiedergeben.
    2. Das Einblenden eines Google-Markenkennzeichens in Ihrer Maps API-Implementierung, auf Ihrer Website oder in anderen Produkten, die Inhalte nur für Erwachsene umfassen bzw. darstellen oder für illegale Aktivitäten, Glücksspiele oder für den Verkauf von Tabak oder Alkohol an Personen unter 21 Jahren werben.
    3. Die Darstellung des Google-Logos als größtes Logo in Ihrer Maps API-Implementierung, auf Ihrer Website oder in anderen Produkten (außer im Kartenbild selbst).
    4. Die Darstellung eines Google-Markenkennzeichens als auffälligstes Element in Ihrer Google Maps-API Implementierung, auf einer beliebigen Seite Ihrer Website oder in einem Ihrer anderen Produkte.
    5. Die Darstellung eines Google-Markenkennzeichens in einer Art und Weise, die irreführend, unfair, verleumderisch, verletzend, beleidigend, abschätzig oder obszön ist oder von Google anderweitig beanstandet werden könnte.
    6. Die Verwendung von Google-Markenkennzeichen zur Verunglimpfung von Google oder der Google-Dienste.
    7. Die Darstellung eines Google-Markenkennzeichens in Ihrer Maps API-Implementierung, auf Ihrer Website oder in anderen Produkten, die gegen Gesetze oder Vorschriften verstoßen.
    8. Das Entfernen, Verzerren oder Ändern eines beliebigen Elements eines Google-Markenkennzeichens (etwa durch Quetschen, Strecken, Invertieren oder Ändern der Farben).
  3. Keine weitere Lizenzerteilung, keine Anfechtung. Sofern in diesem Abschnitt nicht anders angegeben, gewähren diese Bedingungen Ihnen keinerlei Rechte, Titel oder Ansprüche für die Markenkennzeichen von Google, und die hierin gemachten Angaben dürfen nicht als diesbezügliche Erteilung ausgelegt werden. Ihre Nutzung der Google-Markenkennzeichen, einschließlich des damit verbundenen Firmenwerts, erfolgt zugunsten von Google. Während und nach der Laufzeit und soweit gesetzlich zulässig, sind Sie nicht dazu berechtigt, die Markenkennzeichen von Google oder deren Registrierung durch Google anzufechten oder andere beim Anfechten zu unterstützen. Sie dürfen nicht versuchen, Markenkennzeichen wie Domainnamen, die in irgendeiner Weise (u. a. in Bezug auf Klang, Erscheinungsbild oder Schreibweise) mit denen von Google verwechselt werden können, zu registrieren.

8.5 Hinweise zu Eigentumsrechten. Es ist Ihnen nicht gestattet, Hinweise zu Eigentumsrechten, die über den Dienst angezeigt oder bereitgestellt werden, zu entfernen, unkenntlich zu machen oder zu ändern. Dies gilt auch für Urheberrechts- und Markenhinweise, Nutzungsbedingungen oder Markenkennzeichen. Wenn solche Hinweise nicht innerhalb des Dienstes angezeigt oder bereitgestellt werden, müssen Sie selbst gemäß der Google Maps APIs-Dokumentation solche Hinweise präsentieren.

8.6 US-Regierung – Eingeschränkte Rechte. Erfolgt die Nutzung oder der Zugriff auf den Dienst oder die Inhalte durch oder im Auftrag der Regierung der USA, unterliegt eine derartige Nutzung den Zusatzbestimmungen, die im Abschnitt „Endnutzer in Regierungsbehörden“ der Seite Rechtliche Hinweise genannt werden.

8.7 Feststellung der Einhaltung. Google behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen zu entscheiden, ob Ihre Nutzung des Dienstes, der Inhalte und der Markenkennzeichen diesen Bedingungen entspricht.

9. Lizenzvoraussetzungen

Die oben genannten Lizenzen von Google unterliegen den folgenden Anforderungen:

9.1 Freie, öffentliche Zugänglichkeit Ihrer Google Maps API-Implementierung.

9.1.1 Allgemeine Regeln.

  1. Kostenloser Zugriff Gemäß Abschnitt 9.1.2 (Ausnahmen) muss Ihre Google Maps API-Implementierung der Öffentlichkeit zugänglich sein, ohne dass ein kostenpflichtiges Abo oder ein anderer kostenpflichtiger eingeschränkter Zugriff erforderlich ist. Diese Regel gilt für Ihre eigenen Inhalte und andere Inhalte in Ihrer Google Maps API-Implementierung, unabhängig davon, ob die Inhalte bereits vorhanden sind oder später hinzugefügt werden.
  2. Öffentlicher Zugriff (keine Firewall). Ihre Google Maps API-Implementierung darf (i) nicht ausschließlich hinter einer Firewall, (ii) in einem internen Netzwerk (außer während der Entwicklungs- und Testphase) oder in einer geschlossenen Community (z. B. mit Zugriff ausschließlich über Einladungen) betrieben werden.

9.1.2 Ausnahmen

  1. Unternehmensvereinbarung mit Google. Die Regeln in Abschnitt 9.1.1 (kostenloser und öffentlicher Zugriff) gelten nicht, wenn Sie eine gesonderte, schriftliche Vereinbarung mit Google getroffen (z. B. eine Google Maps-Vereinbarung) oder eine schriftliche Genehmigung von Google erhalten haben.
  2. Apps.
    1. Die Regel in Abschnitt 9.1.1(a) (Kostenloser Zugriff) gilt nicht, wenn Ihre Google Maps API-Implementierung in einer App verwendet wird, die über einen Online-Store verkauft wird und auf ein Smartphone heruntergeladen werden kann, über das auf den Online-Store zugegriffen werden kann.
    2. Die Regel in Abschnitt 9.1.1(b) (Öffentlicher Zugriff) gilt nicht, wenn die Google Maps API-Implementierung eine Android-Anwendung ist, die die Google Maps Android API verwendet. Die Regel in Abschnitt 9.1.1(b) (Öffentlicher Zugriff) gilt jedoch weiterhin, wenn Ihre Google Maps API-Implementierung eine Android-App ist, die andere Maps APIs verwendet, es sei denn, die Google Maps API-Implementierung fällt unter die Ausnahmeregelgung gemäß Abschnitt 9.1.2(a) (Unternehmensvereinbarung mit Google).

9.1.3 Beispiele.

  1. Sie können festlegen, dass sich Nutzer in Ihrer Google Maps API-Implementierung anmelden müssen, wenn Sie keine Gebühren von den Nutzern verlangen.
  2. Sie können eine Gebühr für Ihre Google Maps API-Implementierung erheben, wenn es sich um eine Android-App handelt, die aus dem Google Play Store auf Mobilgeräte heruntergeladen werden kann.
  3. Wenn Sie als Berater Google Maps API-Implementierungen für Drittanbieter erstellen oder hosten, dürfen Sie Ihren Kunden eine Gebühr für Beratungs- oder Hosting-Dienste berechnen, jedoch nicht für die Maps API-Implementierungen selbst. Hier gelten jedoch die gemäß Abschnitt 9.1.2 (Ausnahmen) zulässigen Ausnahmen.

9.2 Meldungen. Sie müssen die von Google vorgegebenen Meldemechanismen implementieren, die in diesen Nutzungsbedingungen und in der Dokumentation zu den Maps APIs genannt werden und sich gelegentlich ändern können.

9.3 Bedingungen für Nutzer und Datenschutzerklärung. Wenn Sie eine Google Maps API-Implementierung zur Verwendung durch andere Nutzer entwickeln, müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

  1. Den Nutzern Ihrer Google Maps API-Implementierung muss der Link zu den Nutzungsbedingungen von Google so angezeigt werden, wie der Dienst ihn präsentiert oder wie er in der Google Maps APIs-Dokumentation beschrieben wird.
  2. Sie müssen in den Nutzungsbedingungen Ihrer Google Maps API-Implementierung ausdrücklich erwähnen, dass Ihre Nutzer durch die Verwendung der Google Maps API-Implementierung an die zusätzlichen Nutzungsbedingungen für Google Maps/Google Earth gebunden sind.
  3. Sie müssene die Privatsphäre und die gesetzlichen Rechte dieser Nutzer schützen.
    1. Ihre Datenschutzerklärung. Sie müssen eine geeignete Datenschutzerklärung in Ihrer Google Maps API-Implementierung veröffentlichen und diese einhalten. Insbesondere wenn Ihre Google Maps API-Implementierung Ihnen oder einer anderen Partei den Zugriff auf Informationen über Nutzer der Google Maps APIs ermöglicht, einschließlich personenidentifizierbarer Informationen (z. B. Nutzernamen) oder nicht personenbezogener Nutzungsdaten wie dem Standort, müssen Sie in Ihrer Datenschutzerklärung die Nutzung und Speicherung dieser Daten beschreiben.
      1. Datenschutz in Bezug auf den Standort
        1. Ihre Google Maps API-Implementierung muss den Nutzer vorab darüber informieren, welche Arten von Daten Sie vom Nutzer oder vom Gerät des Nutzers erfassen möchten. Ihre Google Maps API-Implementierung darf den Standort von Nutzern in keiner Weise abrufen oder im Cache speichern – es sei denn, der Nutzer erteilt zuvor seine Zustimmung. Ihre Google Maps API-Implementierung muss dem Nutzer jederzeit die Möglichkeit bieten, seine Einwilligung zu widerrufen.
        2. Wenn über Ihre Google Maps API-Implementierung Daten zur Standortbestimmung an Google gesendet werden, dürfen diese Daten nicht verwendet werden, um einen einzelnen Nutzer zu identifizieren. Wenn eine Google Maps API-Implementierung beispielsweise Ihre Inhalte an Google sendet und diese wiederum Daten zur Standortbestimmung enthalten, dürfen Ihre Inhalte keine eindeutigen Gerätekennungen umfassen, die mit einzelnen Nutzern verknüpft sind.
        3. Wenn Sie den Standort des Nutzers ermitteln und mit anderen Daten des Datenanbieters verwenden möchten, müssen Sie dies dem Nutzer mitteilen.
      2. Datenschutzerklärung von Google. Ihre Datenschutzerklärung muss die Nutzer darüber informieren, dass Sie die Google Maps APIs verwenden und die Datenschutzerklärung von Google gilt. Stellen Sie dazu einen Link zur aktuellen Datenschutzerklärung von Google (http://www.google.com/policies/privacy) oder einer anderen von Google angegebenen URL bereit.
      3. Cookies. Wie in der Dokumentation angegeben, speichern und bestimmte Maps APIs Cookies und andere Informationen auf den Geräten von Nutzern und greifen darauf zu. Wenn Sie eine dieser Cookie-fähigen Maps APIs in Ihrer Google Maps API-Implementierung verwenden, müssen Sie für Endnutzer in der Europäischen Union die Richtlinie zur EU-Nutzereinwilligung einhalten.

9.4 Quellenangabe.

  1. Inhalte, die Ihnen im Rahmen des Dienstes zur Verfügung gestellt werden, können die Markenkennzeichen von Google, seinen strategischen Partnern oder anderen Rechteinhabern von Drittanbietern enthalten, die von Google indexiert werden. Wenn Google diese Markenkennzeichen oder sonstige Quellenangaben über den Dienst bereitstellt, müssen Sie diese Quellenangaben wie angegeben (oder wie in der Google Maps APIs-Dokumentation beschrieben) nennen und dürfen die Quellenangaben weder löschen noch verändern.
  2. Sie müssen die Quellenangabe „Powered by Google“ (und alle anderen von Google in der Google Maps APIs-Dokumentation geforderten Quellenangaben) deutlich sichtbar auf oder in der Nähe des entsprechenden Dienste-Suchfelds und der Google-Suchergebnisse präsentieren. Wenn Sie das Standard-Suchsteuerelement oder das Standard-Suchsteuerelementformular von Google verwenden, wird diese Quellenangabe automatisch hinzugefügt und darf von Ihnen weder geändert noch verdeckt werden.
  3. Sie nehmen zur Kenntnis und erklären sich damit einverstanden, dass Google das alleinige Recht hat, nach eigenem Ermessen festzustellen, ob Ihre Quellenangaben die oben genannten Anforderungen erfüllen.

9.5 Nicht autorisierte Verwendung verhindern. Sie unternehmen alle angemessenen Anstrengungen, um die unbefugte Nutzung des Dienstes zu verhindern und gegebenenfalls zu beenden.

9.6 Verantwortlichkeit für Verstöße. Sie allein sind für eventuelle Verletzungen Ihrer Verpflichtungen gemäß den Nutzungsbedingungen und für die Folgen solcher Pflichtverletzungen einschließlich etwaiger Verluste oder Schäden verantwortlich und Google übernimmt gegenüber Dritten keine Verantwortung für etwaige derartige Pflichtverletzungen.

10. Lizenzeinschränkungen

Sofern nicht ausdrücklich in den Bedingungen erlaubt oder sofern Sie nicht eine vorherige schriftliche Genehmigung von Google (oder ggf. vom betreffenden Inhaltsanbieter) erhalten haben, werden die oben genannten Google-Lizenzen Ihnen nur erteilt, wenn Sie alle unten aufgeführten Einschränkungen beachten. Im vorliegenden Abschnitt 10 steht die Formulierung „Sie werden nicht x“ (und grammatisch entsprechende Varianten dieser Formulierung, z. B. „Sie werden nicht auf den Dienst zugreifen", "Sie werden keine Gebühren verlangen" usw.) für „wenn Sie den Dienst nutzen, werden Sie x nicht tun und dies auch Dritten nicht gestatten“.

10.1 Administrative Einschränkungen.

  1. Zugriff auf APIs oder Inhalte ausschließlich über den Dienst. Sie werden ausschließlich über den Dienst auf die Google Maps APIs oder Inhalte zugreifen. Sie dürfen beispielsweise nicht außerhalb der Google Maps-APIs über Schnittstellen oder Kanäle (einschließlich nicht dokumentierter Google-Schnittstellen) auf Kartenkacheln zugreifen.
  2. Zugriff auf den Dienst nur mit entsprechenden Entwickler-IDs. Für bestimmte Versionen oder Funktionen der Google Maps APIs müssen Sie möglicherweise eine Entwickler-ID verwenden, um auf den Dienst zuzugreifen und ihn zu nutzen. Wenn gemäß der Dokumentation zu Maps APIs eine Entwickler-ID erforderlich ist, werden Sie nicht ohne die Entwickler-ID auf den Dienst zugreifen.
  3. Kein Verbergen der Identität. Sie werden die Identität Ihrer Google Maps API-Implementierung nicht vor Google verbergen. Sie müssen den Identifikationskonventionen in der Google Maps APIs-Dokumentation folgen.

10.2 Allgemeine Einschränkungen der Google API. Die folgenden Einschränkungen gelten grundsätzlich für alle Google-Dienste, einschließlich der Google-Programmierschnittstellen für Anwendungen unter https://developers.google.com/products/ (oder einer anderen von Google eventuell bereitgestellten URL) (die Google APIs). Dementsprechend werden Sie Folgendes nicht tun:

  1. Unterlizenzieren einer Google API zur Nutzung durch Dritte. Sie werden demzufolge keinen API-Client erstellen, der im Wesentlichen mit den Google APIs identisch ist, und ihn Dritten zur Verfügung stellen.
  2. Versuche, Viren, Würmer, Fehler, Trojaner, Malware oder andere Objekte destruktiver Natur in die Google-Dienste einzuschleusen.
  3. Diffamierungen, Beschimpfungen, Belästigungen, Verfolgung oder Bedrohung anderer.
  4. Beeinträchtigen oder Stören der Google APIs oder der Server oder Netzwerke, über die die Google APIs bereitgestellt werden.
  5. Werbung für oder Unterstützung von illegalen Onlineglücksspielen oder störenden Werbebotschaften oder Werbeanzeigen.
  6. Reverse Engineering von Google Maps/Google Earth oder der Versuch, deren Quellcode oder den Quellcode dazugehöriger Software zu extrahieren, außer wenn diese Einschränkung ausdrücklich gegen geltendes Recht verstößt.
  7. Verwenden der Google APIs für Aktivitäten, bei denen die Nutzung oder Fehler der Google APIs zu Tod, Personen- oder Umweltschäden führen können (z. B. der Betrieb von kerntechnischen Anlagen, der Flugverkehrsüberwachung oder Lebenserhaltungssystemen).
  8. Verwenden der Google APIs, um Daten zu verarbeiten oder zu speichern, die den Regelungen des internationalen Waffenhandels (International Traffic in Arms Regulation, ITAR) des US-Außenministeriums unterliegen.
  9. Entfernen, Verdecken oder Verändern von Google-Nutzungsbedingungen oder von Links zu ihnen bzw. von Hinweisen darauf.

10.3 Einschränkungen bei den Qualitätsstandards.

  1. Keine Verstöße gegen die Google-Prinzipien in Bezug auf Software. Sie werden nicht gegen die Software-Prinzipien von Google verstoßen, die unter http://www.google.com/intl/de/about/company/software-principles.html oder anderen von Google festgelegten URLs eingesehen werden kann.
  2. Keine Veränderung der Suchergebnisse. Sie werden Suchergebnisse nicht verändern, neu anordnen, erweitern oder manipulieren, es sei denn, Sie teilen dies dem Endnutzer ausdrücklich mit.

10.4 Einschränkungen hinsichtlich der unfairen Ausnutzung des Dienstes und der Inhalte.

  1. Nutzung ausschließlich gemäß diesen Bedingungen. Sie werden den Dienst bzw. die Inhalte nur im gemäß diesen Nutzungsbedingungen ausdrücklich zulässigem Rahmen verwenden. Beispiel:
    1. Keine Gebühren. Sie werden keine Gebühren für die Verwendung Ihrer Maps API-Implementierung, des Dienstes oder der Inhalte verlangen, es sei denn, Sie haben einen entsprechenden Google Maps Platform Premium Plan oder eine Google Maps API for Work-Lizenz erworben, die dies ausdrücklich gestattet.
    2. Kein Druck von mehr als 5.000 Exemplaren für das Direktmarketing. Sie werden zwecks Generierung kommerzieller Leads nicht mehr als 5.000 Exemplare von Vertriebsmaterialien drucken, die einen Screenshot der Inhalte beinhalten.
    3. Keine Verwendung als Hauptbestandteil gedruckter Materialien. Sie werden die Inhalte nicht als zentralen Bestandteil von gedruckten Materialien wie Karten oder Handbüchern verwenden, die gegen eine Gebühr vertrieben werden.
  2. Nutzung außerhalb des Transaktionslimits und der Nutzungsrichtlinien: Wenn Ihre Google Maps API-Implementierung eine große Anzahl von Transaktionen generiert, behält Google sich das Recht vor, Transaktionslimits festzulegen, wie in der Google Maps APIs-Dokumentation beschrieben. Google behält sich auch das Recht vor, gelegentlich weitere Nutzungsrichtlinien in der Dokumentation festzulegen. Wenn Sie die Dienste über diese Transaktionslimits oder Nutzungsrichtlinien hinaus nutzen möchten, können Sie zusätzliche Nutzungskapazitäten über den Maps API-Standardtarif erwerben. Alternativ können Sie sich an das Google Maps-Vertriebsteam wenden, um sich über geeignete Lizenzierungsoptionen zu informieren. Google kann Ihre Anfrage ablehnen oder die Genehmigung davon abhängig machen, dass Sie zusätzliche Nutzungsbedingungen und/oder Gebühren für diese Nutzung akzeptieren.
  3. Einschränkungen für Ihre Google Maps API-Implementierungen.
    1. Keine Erstellung eines Ersatzdienstes. Sie werden den Dienst nicht verwenden, um eine Google Maps API-Implementierung zu erstellen, die ein Ersatz für Google Maps (https://www.google.com/maps oder eine andere von Google eventuell angegebene URL) (Google Maps) oder dem Dienst sehr ähnlich ist.
    2. Kein Erstellen oder Erweitern von Datensätzen, die auf den Inhalten oder Diensten von Google basieren. Sie werden die Inhalte oder Dienste von Google nicht verwenden, um einen zuordnungsrelevanten Datensatz für sich selbst oder Dritte zu erstellen oder zu erweitern. Dazu gehören z. B. Zuordnungs- oder Navigations-Datensätze, Datenbanken für Brancheneinträge, Mailinglisten und Telemarketing-Listen.
    3. Keine Navigation. Sie werden den Dienst bzw. die Inhalte nicht für oder in Verbindung mit (a) Diensten zur Echtzeitnavigation oder Routenführung oder für (b) die automatische oder autonome Fahrzeugsteuerung verwenden.
    4. Kein Asset-Tracking, sofern Sie nicht die entsprechende Unternehmenslizenz erworben haben. Sie werden den Dienst oder die Inhalte nur dann für kommerzielles Asset-Tracking oder in Maps API-Implementierungen verwenden, die hauptsächlich der Einstufung der Risiken für Fahrzeugversicherungen dienen, wenn Sie einen entsprechenden Premium Plan oder eine Maps API for Work-Lizenz erworben haben.
      1. Das kommerzielle Asset-Tracking umfasst Disposition, Fuhrparkmanagement und Maps API-Implementierungen, die Ihre Assets oder Nutzer-Assets erfassen, z. B. in privaten oder kommerziellen Verkehrsanwendungen wie Taxidiensten und Mietwagenanbietern.
      2. Nicht kommerzielle Implementierungen von Asset-Tracking umfassen Anwendungen, die zu nicht kommerziellen Zwecken eingesetzt werden, z. B. eine kostenlose, öffentlich zugängliche Maps API-Implementierung, die öffentliche Verkehrsmittel in Echtzeit oder Statusinformationen für andere Verkehrsmittel anzeigt oder mit deren Hilfe Nutzer ihren Standort in Echtzeit mit anderen teilen können.
    5. Keine Nutzung von Inhalten in Brancheneintragsdiensten. Sie werden keine im Zusammenhang von Brancheneinträgen stehenden Inhalte in Kundenimplementierungen verwenden, die in erster Linie der Bereitstellung von Geschäfts-, Privatanschrift- oder Telefonnummereinträgen dienen.
    6. Keine Nutzung von Inhalten für Werbeprodukte. Sie werden keine im Zusammenhang mit Brancheneinträgen stehenden Inhalte zu dem Zweck verwenden, ein Werbeprodukt zu erstellen oder zu erweitern.
  4. Keine Verwendung von Inhalten ohne Google-Karte. Sofern nicht ausdrücklich in der Google Maps APIs-Dokumentation erlaubt, werden Sie die Inhalte nicht in einer Maps API-Implementierung ohne eine entsprechende Google-Karte verwenden. Sie können beispielsweise Street View-Bilder ohne entsprechende Google-Karte präsentieren, da die Maps APIs-Dokumentation diese Verwendung ausdrücklich zulässt.
  5. Keine Nutzung von Inhalten mit Karten anderer Anbieter. Sie werden die Inhalte nicht in einer Google Maps-API-Implementierung verwenden, die eine nicht von Google stammende Karte enthält.

10.5 Gewerbliche Schutzrechte.

  1. Keine Weitergabe und kein Verkauf außer bei Zulässigkeit gemäß vorliegenden Bedingungen Sie werden diesen Dienst weder im Ganzen noch in Teilen an Dritte vertreiben, verkaufen oder ihnen anderweitig zur Verfügung zu stellen, es sei denn, dies ist gemäß den vorliegenden Bedingungen zulässig.
  2. Keine abgeleiteten Werke. Sie werden die Inhalte nicht verändern und keine abgeleiteten Werke erstellen, es sei denn, dies ist ausdrücklich im Rahmen der vorliegenden Nutzungsbedingungen gestattet. Folgendes ist beispielsweise nicht zulässig: (i) das serverseitige Ändern von Kartenkacheln; (ii) das Verbinden mehrerer statischer Kartenbilder, um eine Karte zu präsentieren, die größer ist als gemäß Google Maps APIs-Dokumentation zulässig; oder (iii) das Nachzeichnen oder Kopieren urheberrechtlich geschützter Elemente von Google-Karten oder Gebäudeumrissen und das Erstellen eines neuen Werks (z. B. eines neuen Zuordnungs- oder Navigationsdatensatzes).
  3. Keine Nutzung von Inhalten außerhalb des Dienstes. Sie werden außerhalb des Dienstes keine Inhalte nutzen, sofern dies nicht in Unterabschnitt (d) ausdrücklich gestattet ist. Beispielsweise werden Sie die Inhalte nicht auf der Plattform oder in den Dienst eines Drittanbieters exportieren oder dort speichern.
  4. Kein Caching und kein Speicher. Sie werden keine Inhalte zur Nutzung außerhalb des Dienstes vorab abrufen, im Cache ablegen, indexieren oder speichern. Davon ausgenommen sind nur bestimmte Inhalte, die ausschließlich zur Verbesserung der Leistung Ihrer Implementierung der Google Maps API aufgrund der Netzwerklatenz dienen und nicht verhindern sollen, dass Google die Nutzung ordnungsgemäß erfasst. Außerdem muss dieser Speicher folgende Anforderungen erfüllen:
    1. Er ist temporär und nicht älter als 30 Kalendertage.
    2. Er ist sicher.
    3. Er manipuliert oder aggregiert keinen Teil der Inhalte oder des Dienstes.
    4. Er verändert die Quellenangabe in keiner Weise.
  5. Keine Massendownloads. Sie werden den Dienst nicht in einer Weise verwenden, die Ihnen oder einem Dritten Zugriff auf Massendownloads oder Bulk-Feeds von Inhalten verschafft. Beispiel: Sie sind nicht dazu berechtigt, einen Batch-Geokodierungsservice anzubieten, der in den Google Maps-APIs enthaltene Inhalte verwendet.
  6. Keine Integration von Google-Software in andere Anwendungen. Sie werden keine Software, die als Teil des Dienstes bereitgestellt wird, in andere Software integrieren.
  7. Kein Entfernen, Verdecken oder Verändern von Nutzungsbedingungen, Links oder eigentumsrechtlichen Hinweisen. Sie werden Folgendes nicht tun:
    1. Nutzungsbedingungen von Google oder Links zu solchen Nutzungsbedingungen sowie Hinweise auf diese oder alle sonstigen Urheberrechte, Marken- oder Eigentumsrechte entfernen, verdecken oder verändern.
    2. Autorenangaben, rechtliche Hinweise oder andere Kenzeichnungen der Herkunft oder der Quelle des Materials fälschen oder beseitigen.

10.6 Einschränkungen beim Versuch, den Dienst zu beenden. Wir möchten dafür sorgen, dass die Dienste online und für alle Nutzer verfügbar bleiben. Daher werden Sie während der Vertragslaufzeit nicht versuchen, die von Ihnen genutzten Dienste durch eine einstweilige Verfügung oder einen Ausschlussauftrag zu beenden.

11. Lizenzen von Ihnen an Google

11.1 Inhaltslizenz. Google beansprucht keine Eigentumsrechte an Ihren Inhalten und Sie bleiben im Besitz des Urheberrechts sowie sonstiger Rechte, die Sie an Ihren Inhalten bereits haben. Durch das Einreichen oder Präsentieren Ihrer Inhalte über den Dienst gewähren Sie Google eine unbefristete, unwiderrufliche, nicht exklusive, weltweite, unterlizenzierbare, unentgeltliche Lizenz zur Verwendung Ihrer Inhalte ausschließlich für folgende Zwecke:

  1. Bereitstellung des Dienstes durch Google an Sie
  2. Ermöglichen der Verwendung Ihrer Inhalte in Google-Diensten durch die Nutzer, wenn Sie die Funktionen Ihrer Maps API-Implementierung entsprechend festlegen
  3. Zulassen, dass Google Inhalte, die Sie über die Google Places APIs senden, in Google-Diensten verwendet.

11.2 Marketinglizenz. Während der Laufzeit dieser Vereinbarung erteilen Sie Google eine nicht exklusive, weltweite, unterlizenzierbare und unentgeltliche Lizenz zur Nutzung Ihrer Marken und Inhalte zur Veröffentlichung oder Bewerbung Ihrer Nutzung des Dienstes, beispielsweise durch Verwenden der Marken in Präsentationen, Marketingmaterialien, Kundenlisten, Finanzberichten und Websiteeinträgen (einschließlich Links zu Ihrer Website) oder durch die Erstellung von Marketing- oder Werbematerialien mit Screenshots des Dienstes, in dem Ihre Inhalte zu sehen sind.

11.3 Berechtigung zum Erteilen von Lizenzen. Sie gewährleisten, dass Sie über alle erforderlichen Rechte, Befugnisse und Vollmachten verfügen, um die oben genannten Lizenzen zu erteilen.

12. Standardpreismodell und Zahlungsbedingungen für die Google Maps API

Dieser Abschnitt 12 kommt zur Anwendung, wenn Sie über das Maps API-Standard-Preismodell Nutzungskapazität erwerben, die über die Transaktionslimits des Dienstes hinausgeht:

12.1 Kostenloses Kontingent. Bestimmte Teile des Dienstes werden Ihnen bis zu den in der Dokumentation für Maps APIs beschriebenen Transaktionslimits kostenlos zur Verfügung gestellt.

12.2 Online-Abrechung. Google stellt Ihnen eine elektronische Rechnung über alle Kosten aus, die über die Transaktionslimits hinaus gemäß der Nutzung des Dienstes im Vormonat angefallen sind. Sie zahlen alle in der Rechnung aufgeführten Gebühren unter Berücksichtigung der angegebenen Währung und Zahlungsbedingungen. Die Messung Ihrer Nutzung des Diensts durch Google ist endgültig.

12.3 Steuern. Im Zusammenhang mit dem Erwerb der Maps API-Nutzung sind Sie für die Zahlung aller anfallenden staatlichen Steuern verantwortlich, mit Ausnahme von Steuern, die von Google auf Folgendes zu entrichten sind: das Nettoeinkommen, das Nettovermögen, Erwerbseinkommen und Vermögenswerte (einschließlich persönlichem Eigentum und Immobilien) von Google (zusammen: Steuern). Sie selbst bezahlen Google für den Dienst ohne Abzug von Steuern. Ist Google zum Einzug oder zur Zahlung von Steuern verpflichtet, werden Ihnen die Steuern in Rechnung gestellt, sofern Sie Google nicht rechtzeitig ein gültiges, von der entsprechenden Steuerbehörde autorisiertes Steuerbefreiungszertifikat vorlegen. In manchen Bundesstaaten der USA oder manchen Ländern wird die Umsatzsteuer auf den gesamten Kaufpreis zum Zeitpunkt des Kaufs erhoben und muss zum Zeitpunkt des Kaufs in Rechnung gestellt und eingezogen werden.

12.4 Rechnungsanfechtungen und Rückerstattungen. Soweit gesetzlich zulässig, verzichten Sie auf alle Forderungen im Hinblick auf Gebühren, sofern diese nicht innerhalb von sechzig Tagen nach der Belastung geltend gemacht werden. Dies hat keine Auswirkungen auf Ihre Rechte bei Ihrem Kreditkartenunternehmen. Rückerstattungen (sofern gewährt) liegen im Ermessen von Google und werden ausschließlich in Form eines Guthabens für den Dienst geleistet. Kein Teil dieser Vereinbarung verpflichtet Google, Gutschriften Dritten auszustellen.

12.5 Rückständige Zahlungen. Für verspätete Zahlungen können Zinsen mit einem Zinssatz von 1,5 % pro Monat (bzw. dem höchsten gesetzlich zulässigen Zinssatz, sofern dieser darunterliegt) anfallen. Google behält sich das Recht vor, Ihren Zugriff auf den Dienst bei Zahlungsverzug zu sperren.

13. Kündigung dieser Vereinbarung

13.1 Die vorliegenden Bedingungen gelten so lange, bis sie entweder von Ihnen oder von Google wie im Folgenden beschrieben gekündigt werden.

13.2 Sie können Ihre rechtsverbindliche Vereinbarung mit Google jederzeit kündigen, indem Sie den Google Maps-API-Code aus Ihrer Maps API-Implementierung entfernen und die Nutzung des Dienstes einstellen. Hierzu ist keine gesonderte Benachrichtigung an Google erforderlich.

13.3 Google behält sich das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen oder Teile des Dienstes ganz oder aus beliebigen Gründen ohne Haftung oder andere Verpflichtungen Ihnen gegenüber zu kündigen, wie in Abschnitt 4.4 (Änderungen am Dienst; Richtlinie zur Einstellung von Produkten und Diensten) beschrieben.

13.4 Keine der Bestimmungen in diesem Abschnitt 13 wirkt sich auf die Rechte von Google nach Abschnitt 4 (Bereitstellung des Dienstes durch Google) aus.

13.5 Wenn diese rechtsverbindliche Vereinbarung erlischt, gelten u. a. folgende ihrem Wesen nach zeitlich unbegrenzt gültigen Bedingungen dessen ungeachtet weiter: Abschnitt 3.5 (Europäische Datenschutzbestimmungen), 6 (Rechte von Google), 11.1 (Inhaltslizenz), 13.4 und 13.5 (Kündigung dieser Vereinbarung), 14 (Gewährleistungsausschluss), 15 (Haftungsbeschränkungen), 16 (Haftungsfreistellung) und 19 (Allgemeine rechtliche Bestimmungen).

14. GEWÄHRLEISTUNGSAUSSCHLUSS.

14.1 DIE HAFTUNG VON GOOGLE FÜR VERLUSTE, DIE AUFGRUND GELTENDER GESETZE NICHT AUSGESCHLOSSEN ODER BESCHRÄNKT WERDEN KANN, WIRD DURCH DIESE BEDINGUNGEN, EINSCHLIEẞLICH ABSCHNITT 14 UND 15, IN KEINER WEISE AUSGESCHLOSSEN ODER BESCHRÄNKT. IN MANCHEN RECHTSPRECHUNGEN IST DER AUSSCHLUSS BESTIMMTER GEWÄHRLEISTUNGEN ODER BEDINGUNGEN ODER DIE BESCHRÄNKUNG ODER DER AUSSCHLUSS DER HAFTUNG FÜR BESTIMMTE ARTEN VON VERLUSTEN ODER SCHÄDEN UNZULÄSSIG. DEMENTSPRECHEND TREFFEN NUR DIE BESCHRÄNKUNGEN, DIE IN IHRER RECHTSPRECHUNG GÜLTIG SIND, AUF SIE ZU UND DIE HAFTUNG VON GOOGLE WIRD MAXIMAL IM UMFANG DES GELTENDEN RECHTS BESCHRÄNKT.

14.2 SIE NEHMEN AUSDRÜCKLICH ZUR KENNTNIS UND STIMMEN ZU, DASS SIE DEN DIENST AUF EIGENES RISIKO VERWENDEN UND DASS DER DIENST UND DIE INHALTE IN IHRER VORLIEGENDEN FORM UND NACH VERFÜGBARKEIT BEREITGESTELLT WERDEN. INSBESONDERE WIRD VON GOOGLE, SEINEN TOCHTERGESELLSCHAFTEN UND ZWEIGUNTERNEHMEN SOWIE VON LIZENZNEHMERN UND DEREN LIEFERANTEN JEGLICHE GEWÄHRLEISTUNG IN BEZUG AUF FOLGENDE ASPEKTE AUSGESCHLOSSEN:

  1. DER DIENST IST FÜR IHRE ANFORDERUNGEN GEEIGNET
  2. DER DIENST WIRD UNTERBRECHUNGSFREI, ZEITGERECHT, SICHER UND FEHLERFREI BEREITGESTELLT
  3. DER DIENST FUNKTIONIERT FEHLERFREI UND ZUVERLÄSSIG.
  4. FEHLER IM BETRIEB ODER IM FUNKTIONSANGEBOT DER SOFTWARE, DIE ALS TEIL DES DIENSTES BEREITGESTELLT WIRD, WERDEN BEHOBEN.

14.3 DIE NUTZUNG SÄMTLICHER ÜBER DIE GOOGLE-DIENSTE ABGERUFENEN INHALTE LIEGT IN IHREM ERMESSEN UND ERFOLGT AUF IHR EIGENES RISIKO. SIE TRAGEN DIE ALLEINIGE VERANTWORTUNG FÜR SCHÄDEN AN IHREM COMPUTERSYSTEM ODER ANDEREN GERÄTEN, DATENVERLUST ODER SONSTIGE SACH- ODER PERSONENSCHÄDEN INFOLGE DES DOWNLOADS ODER DER NUTZUNG DIESER INHALTE.

14.4 DURCH ANGABEN UND INFORMATIONEN, DIE SIE IN MÜNDLICHER ODER SCHRIFTLICHER FORM VON GOOGLE ODER DURCH DEN SERVICE ODER DIE INHALTE ERLANGT HABEN, ENTSTEHEN KEINE NEUEN GARANTIEN, DIE NICHT BEREITS AUSDRÜCKLICH IN DEN BEDINGUNGEN ENTHALTEN SIND.

14.5 GOOGLE, SEINE LIZENZNEHMER UND DEREN LIEFERANTEN LEHNEN FERNER JEGLICHE GEWÄHRLEISTUNGEN UND BEDINGUNGEN ALLER ART AB, OB AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT, EINSCHLIESSLICH ALLER GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNGEN UND BEDINGUNGEN IN BEZUG AUF DIE GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT, DIE EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND DIE NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN.

15. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN

15.1 ENTSPRECHEND ABSCHNITT 14.1 STIMMEN SIE AUSDRÜCKLICH ZU, DASS NACH MAẞGABE DER GELTENDEN GESETZE GOOGLE, SEINE TOCHTERGESELLSCHAFTEN SOWIE DIE LIZENZNEHMER VON GOOGLE UND IHRE LIEFERANTEN KEINERLEI HAFTUNG FÜR FOLGENDES ÜBERNEHMEN:

  1. JEGLICHE DURCH SIE VERURSACHTEN UNMITTELBAREN, INDIREKTEN, ZUGEHÖRIGEN ODER SPEZIFISCHEN SCHÄDEN, FOLGESCHÄDEN, EXEMPLARISCHEN SCHÄDEN ODER SCHADENERSATZ GLEICH AUS WELCHEM HAFTUNGSGRUND ODER WELCHER RECHTSAUSLEGUNG (DARUNTER VERTRAGS-, SCHADENERSATZ-, GEWOHNHEITSRECHT ODER GESETZLICHER SCHADENERSATZ); EINKOMMENSVERLUSTE ODER ENTGANGENE GEWINNE (OB MITTELBAR ODER UNMITTELBAR VERURSACHT); VERLUST VON GESCHÄFTSWERT ODER DES GUTEN RUFES; DATENVERLUSTE; KOSTEN FÜR DIE BESCHAFFUNG VON ERSATZWAREN UND DIENSTLEISTUNGEN ODER IMMATERIELLE VERLUSTE, ODER
  2. VERLUSTE ODER SCHÄDEN DURCH DIE FOLGENDEN PUNKTE:
    1. IHRE ABHÄNGIGKEIT VON DER VOLLSTÄNDIGKEIT, FEHLERFREIHEIT ODER EXISTENZ VON WERBUNG ALS ERGEBNIS EINER BEZIEHUNG ODER TRANSAKTION ZWISCHEN IHNEN UND EINEM WERBETREIBENDEN ODER SPONSOR, DESSEN ANZEIGEN BEI GOOGLE-DIENSTEN AUSGELIEFERT WERDEN;
    2. ÄNDERUNGEN, DIE GOOGLE AM GOOGLE-DIENST VORNIMMT, ODER DIE DAUERHAFTE ODER VORÜBERGEHENDE EINSTELLUNG DES DIENSTES ODER VON FUNKTIONEN DES DIENSTES;
    3. LÖSCHUNG ODER BESCHÄDIGUNG VON INHALTEN UND ANDEREN DATEN, DIE DURCH IHRE NUTZUNG DES DIENSTES VERWALTET ODER ÜBERTRAGEN WERDEN, BZW. FEHLER BEIM SPEICHERN DIESER INHALTE;
    4. DAS VERSÄUMNIS IHRERSEITS, GOOGLE KORREKTE KONTOINFORMATIONEN ZUR VERFÜGUNG ZU STELLEN
    5. DAS VERSÄUMNIS IHRERSEITS, DIE SICHERHEIT UND VERTRAULICHKEIT IHRES PASSWORTS ODER ANDERER KONTOINFORMATIONEN ZU GEWÄHRLEISTEN.

15.2 DIE BESTIMMUNGEN ZUR BESCHRÄNKUNG DER HAFTUNG VON GOOGLE IM ABSCHNITT 15.1 GELTEN UNABHÄNGIG DAVON, OB GOOGLE, SEINE TOCHTERGESELLSCHAFTEN, ZWEIGUNTERNEHMEN, LIZENZGEBER UND DEREN LIEFERANTEN ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER VERLUSTE ODER SCHÄDEN INFORMIERT WURDEN ODER DAVON HÄTTEN KENNTNIS HABEN SOLLEN.

16. Haftungsfreistellung.

16.1 Sie stellen Google und seine Tochtergesellschaften, Direktoren, leitenden Angestellten, Mitarbeiter, strategischen Partner, Lizenznehmer und deren Lieferanten (die freigestellten Parteien) von allen Verbindlichkeiten, Schäden, Verlusten, Kosten, Gebühren (einschließlich gesetzlicher Gebühren) und Ausgaben im Zusammenhang mit jeglichen Anschuldigungen oder gerichtlichen Verfügungen von Dritten frei, soweit sich diese aus Folgendem ergeben:

  1. Ihrer Nutzung des Dienstes oder der Inhalte, die gegen die Nutzungsbedingungen oder geltenden Richtlinien verstoßen;
  2. Ihrer Google Maps API-Implementierung, einschließlich jeglicher Behauptung, dass Ihre Google Maps API-Implementierung die Rechte Dritter verletzt oder gegen geltendes Recht verstößt, oder
  3. Ihrer Inhalte.

16.2 Sie kooperieren in vollem Umfang, wenn dies zur Verteidigung gegen Anschuldigungen oder gerichtliche Verfahren Dritter erforderlich ist. Google behält sich das Recht vor, auf eigene Kosten die ausschließliche Kontrolle und Verteidigung von freigestellten Parteien gemäß diesem Abschnitt 16 zu übernehmen.

Google reagiert auf sämtliche Hinweise hinsichtlich möglicher Verletzungen des Urheberrechts gemäß den Bestimmungen internationaler Gesetze zum Schutz des Urheberrechts (einschließlich des Digital Millennium Copyright Act in den USA) und löst die Konten von Personen auf, die das Urheberrecht wiederholt verletzen. Weitere Informationen zur Google-Richtlinie finden Sie hier.

18. Andere Inhalte

18.1 Der Service enthält möglicherweise Hyperlinks zu anderen Websites, Inhalten oder Ressourcen. Google hat möglicherweise keinerlei Kontrolle über Websites oder Ressourcen, die nicht von Google, sondern von anderen Unternehmen oder Personen bereitgestellt werden. Sie nehmen zur Kenntnis und sind damit einverstanden, dass Google nicht für die Verfügbarkeit derartiger externer Websites oder Ressourcen verantwortlich ist und über diese hinaus keine Werbeanzeigen, Produkte oder andere Materialien unterstützt, die über solche Websites oder Ressourcen bereitgestellt werden.

18.2 Sie nehmen zur Kenntnis und erklären sich damit einverstanden, dass Google nicht für Verluste oder Schäden haftbar ist, die Ihnen aufgrund der Verfügbarkeit dieser externen Websites oder Ressourcen entstehen oder ein Ergebnis Ihrer Abhängigkeit von der Vollständigkeit, Fehlerfreiheit oder Existenz von Werbung, Produkten oder anderen Materialien ist, die über diese Websites oder Ressourcen verfügbar sind oder bezogen werden können.

19.1 Mitteilungen. Google kann Ihnen Mitteilungen per E-Mail, Post oder Mitteilung im Dienst zukommen lassen, einschließlich Hinweisen zu Änderungen der Bedingungen.

19.2 Abtretung. Google kann einen Teil dieser Vereinbarung ohne schriftliche Zustimmung übertragen.

19.3 Kein Verzicht. Google wird nicht so behandelt, als habe es auf irgendwelche Rechte verzichtet, wenn es ein Recht im Rahmen dieser Bedingungen nicht ausübt oder die Ausübung verzögert. Eine Verzichtserklärung gilt nur dann, wenn Google in schriftlicher Form, die von einem autorisierten Vertreter unterzeichnet wurde, ausdrücklich erklärt, dass Google auf eine bestimmte Bedingung verzichtet.

19.4 Drittbegünstigte. Die Tochtergesellschaften von Google und die freigestellten Parteien sind Drittbegünstigte der Bedingungen und sind berechtigt, jegliche Bedingungen, die ihnen ein Recht gewähren, direkt durchzusetzen, und sich dabei direkt auf diese Bestimmungen zu stützen. Es gibt keine weiteren begünstigten Dritten der Bedingungen.

19.5 Gesamte Vereinbarung. Diese Bedingungen umfassen alle Bestimmungen, auf die sich die Parteien geeinigt haben, und haben Vorrang vor allen anderen Vereinbarungen zwischen den Parteien in Bezug auf den Vertragsinhalt.

19.6 Salvatorische Klausel. Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen ganz oder teilweise ungültig, illegal oder nicht durchsetzbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen davon unberührt.

19.7 Billigkeitsantrag. Sie nehmen zur Kenntnis und erklären sich damit einverstanden, dass Schäden für die unsachgemäße Verwendung der Google Maps APIs nicht vorhersehbar sind. Aus diesem Grund hat Google die Möglichkeit, einen Anspruch auf einen Billigkeitsantrag zu stellen, einschließlich einer einstweiligen Verfügung. Dies gilt zusätzlich zu anderen rechtlichen Möglichkeiten, die Google zur Verfügung stehen.

19.8 Sprachliche Abweichungen. Werden diese Bedingungen in eine andere Sprache als Englisch übersetzt und sollte die Übersetzung vom englischen Text abweichen, ist das englischsprachige Original maßgebend.

19.9 Geltendes Recht. SÄMTLICHE FORDERUNGEN AUS ODER IM ZUSAMMENHANG MIT DIESEN BEDINGUNGEN ODER ZUGEHÖRIGEN GOOGLE-DIENSTEN UNTERLIEGEN DEM RECHT DES US-BUNDESSTAATS KALIFORNIEN UNTER AUSSCHLUSS DER KALIFORNISCHEN KOLLISIONSNORMEN UND WERDEN AUSSCHLIEẞLICH VOR DEN BUNDES- ODER BUNDESSTAATLICHEN GERICHTEN VON SANTA CLARA COUNTY, KALIFORNIEN, USA, VERHANDELT. DIE PARTEIEN ERKENNEN DIE PERSÖNLICHE GERICHTSBARKEIT DURCH DIESE GERICHTE AN.