Implementierungsleitfaden für erweiterte Transaktionsaufstellungen

Übersicht

Web iOS API

Die Google Maps Platform ist für Web- (JS, TS), Android- und iOS-Apps verfügbar. Außerdem umfasst die Plattform Webdienst-APIs, mit denen Informationen zu Orten, Wegbeschreibungen und Entfernungen abgerufen werden können. Die Beispiele in diesem Leitfaden beziehen sich jeweils nur auf eine Plattform. Es werden aber Links für die Implementierung auf anderen Plattformen zur Verfügung gestellt.

Transaktionsaufstellungen sind für Nutzer oft nur schwer zu verstehen, da sie Abkürzungen wie „ACMEHCORP“ anstelle von Händlernamen wie „Acme Haushaltswaren“ enthalten. Das kann zu mehr Anfragen beim Kundensupport und teuren Streitereien führen. Erweiterte Transaktionsaufstellungen sind einfacher und intuitiver gestaltet. Sie enthalten u. a. den vollständigen Namen und die Unternehmenskategorie des Händlers, ein Foto der Außenansicht, Adresse und Standort auf einer Karte sowie vollständige Kontaktdaten. Das sorgt für zufriedenere Nutzer und mehr Transparenz. Eventuell führt es dazu, dass Nutzer weniger Anfragen an den Kundensupport richten und mehr Zeit in deiner Anwendung verbringen. Außerdem kann es den NPS steigern.

Der Leitfaden zur Implementierung erweiterter Transaktionsaufstellungen und die entsprechenden Anpassungstipps enthalten unsere Empfehlungen für die optimale Kombination von Google Maps Platform APIs. In diesem Implementierungsleitfaden erfährst du, wie du einen Standort mit einem bestimmten Händler abgleichst und detaillierte Informationen zu ihm anzeigst.

Beispielbildschirme für erweiterte Transaktionsaufstellungen
Beispielbildschirme für erweiterte Transaktionsaufstellungen (zum Vergrößern klicken)

APIs aktivieren

Für die Implementierung von erweiterten Transaktionsaufstellungen müssen in der Google Cloud Console folgende APIs aktiviert werden: Über die Hyperlinks unten wirst du zur Google Cloud Console weitergeleitet. Dort kannst du die einzelnen APIs für das ausgewählte Projekt aktivieren:

Weitere Informationen zur Einrichtung findest du unter Erste Schritte mit der Google Maps Platform.

Abschnitte des Implementierungsleitfadens

Nachfolgend findest du einen Überblick über die Implementierungsschritte und Anpassungsmöglichkeiten, die in diesem Leitfaden erläutert werden.

  • Das Häkchensymbol kennzeichnet einen wichtigen Implementierungsschritt.
  • Das Sternsymbol weist auf eine optionale, aber empfohlene Anpassung hin, mit der die Lösung optimiert werden kann.
Händler mit der Google Maps Platform abgleichen Einen Händler im Transaktionsverlauf einem Ort in der Google Maps Platform zuordnen
Händlerdetails anzeigen Transaktionen mit hilfreichen Informationen zum Händler anzeigen, damit Nutzer sie leicht erkennen
Karte des Händlerstandorts einfügen Eine Karte des Händlerstandorts einfügen

Händler mit der Google Maps Platform abgleichen

Im Beispiel verwendet: Places API

Im folgenden Diagramm siehst du, wie Händlertransaktionen in deiner Anwendung abgeglichen werden, um mithilfe von Place Details ein Ergebnis aus einer bestehenden Händlerdatenbank oder über eine Place Search-Anfrage abzurufen:

Ablauf des Händlerabgleichs
Ablauf des Händlerabgleichs (zum Vergrößern klicken)

Orts-IDs von der Google Maps Platform abrufen

Angenommen, du hast eine Händlerdatenbank mit grundlegenden Informationen wie dem Namen des Unternehmens und der Adresse. Wenn nun Daten zu einem entsprechenden Ort von der Google Maps Platform abgerufen werden sollen, einschließlich Kontaktdaten und von Nutzern zur Verfügung gestellter Informationen, musst du nach der Orts-ID suchen, die dem jeweiligen Händler in deiner Datenbank entspricht.

Um die Orts-ID eines Unternehmens abzurufen, musst du eine Anfrage an den Endpunkt /findplacefromtext in der Places API senden und dabei nur das Feld place_id anfordern. Sie wird dann als kostenlose Find Place – ID only-Anfrage gerechnet. Wenn der Händler mehrere Standorte hat, gib den Händlernamen zusammen mit dem Ort oder der Straße an. Die Qualität der zurückgegebenen Daten kann variieren. Bitte prüfe immer, ob die Ergebnisse tatsächlich mit dem gewünschten Händler übereinstimmen.

In diesem Beispiel wird die Orts-ID der Google-Niederlassung in Taipeh mit dem Händlernamen und der Stadt angefordert:

https://maps.googleapis.com/maps/api/place/findplacefromtext/json?input=google%20taipei&inputtype=textquery&fields=place_id&key=YOUR_API_KEY

Der Eingabeparameter in der API-Anfrage muss URL-codiert werden.

Orts-IDs speichern

Wenn du Google Maps Platform-Informationen zum Händler für zukünftige Anfragen speichern möchtest, kannst du die entsprechende Orts-ID unbegrenzt als Attribut des Händlerdatensatzes in deiner Datenbank speichern. Die „Find Place“-Anfrage sollte pro Händler nur einmal gestellt werden müssen. Du kannst auch jedes Mal nach der Orts-ID suchen, wenn ein Nutzer Transaktionsdetails anfordert.

Damit dir immer möglichst genaue Informationen vorliegen, solltest du die Orts-IDs alle zwölf Monate aktualisieren. Dazu stellst du eine Place Details-Anfrage mit dem Parameter place_id.

Die angezeigten Place Details stimmen nicht immer mit dem Händler überein, bei dem die Transaktion durchgeführt wurde. Daher empfiehlt es sich, Nutzer Feedback zur Qualität der Händlerübereinstimmung geben zu lassen.

Händlerdetails anzeigen

Im Beispiel verwendet: Places API Auch verfügbar: Places SDK for Android | Places SDK for iOS | Places Library, Maps JavaScript API

Du kannst die Place Details freigeben, die Nutzer nach dem Besuch eines deiner Standorte kennen sollten. Durch umfangreiche Place Details wie Kontaktdaten, Öffnungszeiten sowie Bewertungen und Fotos von Nutzern erinnern sich Nutzer leichter an die jeweilige Transaktion. Nachdem du die Places API zum Abrufen von Place Details aufgerufen hast, kannst du die Antwort filtern und in einem Infofenster, einer Web-Seitenleiste oder in anderer Form darstellen.

Beispielbildschirm mit Händlerinformationen
Beispielbildschirm mit Händlerinformationen (zum Vergrößern klicken)

Die Orts-ID des jeweiligen Standorts ist Voraussetzung für das Abrufen von Place Details. Informationen zum Ermitteln der Orts-ID eines Standorts findest du unter Orts-IDs abrufen.

Die folgende Place Details-Anfrage gibt Adresse, Koordinaten, Website, Telefonnummer, Bewertung und Öffnungszeiten der Orts-ID der Google-Niederlassung im Taipei 101 als json-Ausgabe zurück:

https://maps.googleapis.com/maps/api/place/details/json?placeid=ChIJraeA2rarQjQRyAqIxkx2vN8&fields=name%2Cformatted_address%2Cwebsite%2Cformatted_phone_number%2Cgeometry/location%2Cicon%2Copening_hours%2Crating&key=YOUR_API_KEY

Karte des Händlerstandorts einfügen

Im Beispiel verwendet: Geocoding API | Google Maps Static API Auch verfügbar: Android | iOS

Standort des Händlers ermitteln

In der Maps Static API können eine Adresse oder Koordinaten zum Positionieren einer Markierung verwendet werden. Wenn dein Händlereintrag bereits eine Adresse enthält, kannst du mit dem nächsten Abschnitt fortfahren. Aus Gründen der Kartengenauigkeit empfehlen wir aber, Koordinaten anstelle von Adressen zu verwenden.

Wenn deine Händlerdatenbank Adressen, aber keine geografischen Koordinaten enthält und du Place Details noch nicht abfragst, kannst du die Geocoding API verwenden, um Adressen serverseitig in Breiten- und Längengradangaben umzuwandeln, die Koordinaten in deiner Datenbank zu speichern und sie mindestens einmal alle 30 Tage zu aktualisieren.

In diesem Beispiel werden Breiten- und Längengrad der Google-Niederlassung in Taipeh mit der Geocoding API abgefragt:

https://maps.googleapis.com/maps/api/geocode/json?place_id=ChIJraeA2rarQjQRyAqIxkx2vN8&key=YOUR_API_KEY

Markierung für den Händlerstandort auf einer Karte einfügen

Da Nutzer ihre Transaktionen auf der Karte bestätigen, sollte diese minimal interaktiv sein und keine Optionen zum Suchen und Navigieren enthalten.

Für Computer und mobiles Web solltest du eine Maps Static API-URL mit einer einzelnen Markierung am Breitengrad/Längengrad bzw. an der Adresse des Händlers erstellen. Du kannst die Maps Static API über einen Webdienstaufruf verwenden. Dadurch wird anhand der von dir angegebenen Parameter eine Bildversion einer Karte erstellt. Mach für Mobilgeräte mit dem nächsten Abschnitt Karte in eine mobile App einfügen weiter.

Beim folgenden Aufruf wird eine Straßenkarte eingeblendet. Sie ist 640 × 480 Pixel groß. In der Mitte ist eine Markierung für die Google-Niederlassung in Taipeh (Standard-Zoomstufe) zu sehen. Außerdem wird eine rote Lieferortmarkierung und ein cloudbasierter Kartenstil definiert:

    https://maps.googleapis.com/maps/api/staticmap?size=640x480&markers=color:red%7C25.033976%2C121.5645389&map_id=b224095f76859890&key=YOUR_API_KEY&signature=BASE64_SIGNATURE=

Folgende Parameter werden verwendet:

API-URL https://maps.googleapis.com/maps/api/staticmap?
Bildgröße size=640x480
Markierungen für den Händlerstandort (mit URL-Codierung) markers=color:red%7C25.033976%2C121.5645389
Cloudbasierter Kartenstil map_id=b224095f76859890
API-Schlüssel key=YOUR_API_KEY
Digitale Signatur (Informationen zum digitalen Signieren von Anfragen) signature=BASE64_SIGNATURE

Daraus ergibt sich folgendes Bild:

Statisches Kartenbild von Google-Niederlassung in Taipeh

Du kannst auch eine Adresse als Markierungsposition verwenden:

https://maps.googleapis.com/maps/api/staticmap?size=640x480&markers=color:green%7CTaipei%20101%20Tower%2CNo.%207信義路五段信義區台北市%20Taiwan%20110&map_id=b224095f76859890&key=AIzaSyBYQA7wGUSMprUOyAADiOv5DcENtB0FFKU&signature=6wn_pRDrV_KNfch27mD2BW4zseo=

Weitere Parameteroptionen findest du in der Dokumentation zur Maps Static API.

Karte in eine mobile App einfügen

Wenn du das Maps SDK for Android oder Maps SDK for iOS verwendest, kannst du die Koordinaten aus den Place Details verwenden, um eine Markierung zu setzen.

Da Nutzer ihre Transaktionen auf der Karte bestätigen, sollte diese minimal interaktiv sein und keine Optionen zum Suchen und Navigieren enthalten.