Rechnungskonten – häufig gestellte Fragen zu Verstößen

Warum wurde ich über einen Verstoß informiert?

Google hat festgestellt, dass für dein Konto mehrere Rechnungskonten verwendet werden. Das ist ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Google gemäß Abschnitt 3.2.3 der Nutzungsbedingungen für die Google Maps Platform. Dort steht, dass es verboten ist, mehrere Rechnungskonten zu erstellen. Hier ist ein Auszug aus Abschnitt 3.2.3 (f)1:

(f) Keine Umgehung von Gebühren: Die anfallenden Gebühren werden vom Kunden nicht umgangen. Er erstellt beispielsweise nicht mehrere Rechnungskonten oder Projekte, um Gebühren zu umgehen, Google daran zu hindern, die Gebühren für die Nutzung der Dienste genau zu berechnen, kostenlose Kontingente für die Nutzung der Dienste zu missbrauchen oder die Dienste in Teilzeitnutzung oder in einem Dienstleistungsunternehmen zu verwenden.

Google Maps-Entwickler erhalten monatliche Credits, die sie nutzen können. Diese gelten für jedes einzelne Rechnungskonto. Erstellt ein Entwickler mehrere Rechnungskonten, werden die Credits auf alle angewendet und die Gebühren so umgangen.

Wenn du über einen Verstoß informiert wurdest, hat Google festgestellt, dass für dein Konto mehrere Rechnungskonten verwendet werden. Hier siehst du ein Beispiel für eine Einrichtung, die einen Verstoß gegen die Google Maps Platform-Nutzungsbedingungen darstellt.

In diesem Beispiel werden für Projekte 2, 3 und 4 Google Maps Platform-APIs verwendet, die Projekte sind aber zwei separaten Rechnungskonten zugewiesen – Rechnungskonto 2 und Rechnungskonto 3. Das stellt einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen der Google Maps Platform dar. Diagramm mit einer Einrichtung, die gegen die Nutzungsbedingungen verstößt

Wo kann ich meine Rechnungskonten einsehen?

Melde dich in der Google Cloud Console auf der Seite „Rechnungskonten verwalten“ an.

Du solltest nun deine Rechnungskonten sowie die Anzahl der Projekte, die jedem Rechnungskonto zugewiesen sind, sehen. Wenn du mehrere Organisationen eingerichtet hast, verwende bitte das Drop-down-Menü Organisation auswählen, um die Rechnungskonten für eine bestimmte Organisation zu sehen.

Falls du nicht auf die Rechnungskonten zugreifen kannst, wende dich an einen Nutzer in deinem Unternehmen, der über die entsprechenden Berechtigungen verfügt. Das könnte die Person sein, die dein Google Maps-Konto ursprünglich eingerichtet hat oder die Rechnungen begleicht.

Weitere Informationen zu Rechnungskonten findest du im Leitfaden Cloud Billing-Konzepte.

Wie kann ich meine Einrichtung korrigieren?

Du solltest alle Projekte, für die Google Maps-APIs verwendet werden, demselben Rechnungskonto zuweisen. Wenn das Rechnungskonto bereits zahlreiche Projekte umfasst, musst du möglicherweise eine Erhöhung deines Projektkontingents anfordern (FAQ). So würde das Beispiel von oben aussehen, nachdem es entsprechend angepasst wurde: Diagramm mit einer Abrechnungseinrichtung, die den Nutzungsbedingungen entspricht

Projekte 2, 3 und 4, für die Google Maps Platform-APIs verwendet werden, sind alle Rechnungskonto 2 zugewiesen. Rechnungskonto 3 ist keinen Projekten mehr zugewiesen, für die Google Maps Platform-APIs verwendet werden. Die Verknüpfung zwischen Rechnungskonto 1 und Projekt 1 ist zulässig, weil dafür keine Google Maps Platform-APIs aktiviert sind.

Projekte anstelle von Rechnungskonten verwenden

Eventuell hast du Rechnungskonten für Entitäten eingerichtet, die du entweder selbst verwaltest oder mit denen du Geschäfte machst. Beispiele:

  • Geschäftseinheiten oder Abteilungen innerhalb deines Unternehmens
  • Unabhängige Unternehmen, die ihre eigenen Rechtspersönlichkeiten, aber auch Teil deines Unternehmens sind
  • Kundenunternehmen, für die du Dienstleistungen erbringst und mit denen du unter Umständen Verträge abgeschlossen hast
  • Websites, die du für dich selbst oder für deine Kunden verwaltest
  • Separate Subdomains deiner Website

Für alle diese Entitäten können Projekte erstellt werden. Bei komplexen Einrichtungen oder wenn mehr Flexibilität erforderlich ist, solltest du die Ressourcen „Organisation“ und „Ordner“ verwenden, um die Abrechnung zu organisieren. Genaue Informationen findest du in der Anleitung für die Organisation von Cloud Billing-Ressourcen und das Zugriffsmanagement.

Google erstellt Rechnungen und Kontoauszüge pro Rechnungskonto und nicht pro Projekt. Du kannst die Abrechnungs- und Kostentrendberichte in der Google Cloud Console nutzen, um die Kosten auf deine Entitäten aufzuteilen. Weitere Informationen und Videos zum Thema findest du unter Abrechnungsberichte und Kostentrends aufrufen.

Mengenrabatte

Für Google Maps Platform-APIs wird ein gestaffeltes, nutzungsbasiertes Preismodell verwendet. Dabei sinkt der Preis pro Einheit mit steigender Nutzung. Wenn du ein einzelnes Rechnungskonto für deine Ausgaben verwendest, kannst du den größtmöglichen Nutzen aus der Preisstaffelung ziehen und deine Kosten so verringern.

Eine Einrichtung mit mehreren Rechnungskonten stellt leider einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen der Google Maps Platform dar. Derzeit sind keine Alternativen verfügbar, die den Bedingungen entsprechen. Wenn du der Meinung bist, dass du einen gültigen Grund für die Verwaltung mehrerer Rechnungskonten hast, kannst du Beschwerde über die Google Cloud Console einlegen oder indem du auf die E-Mail bezüglich des Verstoßes antwortest.


  1. Die Nutzungsbedingungen der Google Maps Platform können sich ändern. Bitte informiere dich regelmäßig über entsprechende Änderungen.