Berichte in der lokalen Zeitzone

Über die Berichterstellung in der lokalen Zeitzone können Sie Berichte für AdSense-Konten anstatt in der standardmäßigen Pacific Time Zone (PTZ) in der Ortszeit erstellen.

Einrichtung

Um die Berichte in der lokalen Zeitzone zu verwenden, muss der AdSense-Nutzer zunächst die lokale Zeitzone seines Kontos konfigurieren. Dabei kann eine für den Nutzer relevantere Zeitzone ausgewählt und auf der AdSense-Website und in Berichten der AdSense Management API verwendet werden.

Berichtsanforderung

Zur Anforderung eines Berichts in der lokalen Zeitzone des Kontos muss lediglich der Parameter useTimezoneReporting auf true gesetzt werden (Standard ist false).

Wichtige Aspekte

Die PTZ ist Standard

Auch wenn der Nutzer nie eine lokale Zeitzone für das Konto festgelegt hat, können in der AdSense Management API Berichte in der lokalen Zeitzone angefordert werden. Diese werden dann in der PTZ, der Standardzeitzone, zurückgegeben.

Ändern der Zeitzonen

Bei jeder Änderung der Zeitzone für ein Konto tritt eine kurze Übergangsphase von bis zu zwei Tagen ein. Während dieser Zeit können die Berichtsdaten uneinheitlich sein. Diese Daten bleiben auch weiterhin uneinheitlich. Deshalb sollten Sie diese Übergangsphasen nach Möglichkeit in Ihrer Anwendung notieren.

Diese Übergänge geschehen beispielsweise dann, wenn die lokale Zeitzone zum ersten Mal für ein Konto festgelegt wird, die Berichterstellung jedoch standardmäßig auf die PTZ eingestellt ist. Im Wesentlichen findet dann eine Umstellung von der PTZ auf die ausgewählte Zeitzone statt.

Berichte für mehrere Konten

Wenn Sie Berichtaufrufe für mehrere Konten stellen, werden alle Berichte in der PTZ erstellt, selbst wenn Sie useTimezoneReporting auf true gesetzt haben. Dadurch sollen potenzielle Inkonsistenzen vermieden werden, die durch verschiedene Zeitzonen in den Konten oder durch unterschiedliche Daten, an denen diese ausgewählt wurden, entstehen können. Diese Funktionsweise stimmt mit der der AdSense-Website überein.