Antwortzeit des Servers verbessern

Diese Regel gilt, wenn PageSpeed Insights feststellt, dass die Antwortzeit Ihres Servers 200 ms überschreitet.

Übersicht

Die Antwortzeit Ihres Servers gibt an, wie lange es dauert, den für den Beginn des Renderns der Seite erforderlichen HTML-Code von Ihrem Server zu laden. Dabei wird die Netzwerklatenz zwischen Google und Ihrem Server berücksichtigt. Die einzelnen Messergebnisse können variieren, aber die Unterschiede sollten nicht sehr groß sein. Große Abweichungen der Server-Antwortzeit deuten unter Umständen auf ein Leistungsproblem hin.

Empfehlungen

Sie sollten Ihre Server-Antwortzeit auf einen Wert unter 200 ms verringern. Es gibt Dutzende potenzielle Faktoren, die die Antwortzeit Ihres Servers beeinträchtigen können: eine langsame Anwendungslogik, langsame Datenbankabfragen, langsames Routing, Frameworks, Bibliotheken, CPU-Ressourcenmangel oder Speicherplatzmangel. Berücksichtigen Sie zur Verkürzung der Antwortzeit Ihres Servers alle diese Faktoren. Der erste Schritt beim Ermitteln der Ursache für eine lange Server-Antwortzeit ist das Messen der Zeiten. Mithilfe der gewonnenen Daten und entsprechender Anleitungen können Sie dann das Problem beheben. Nach der Problembehebung sollten Sie die Server-Antwortzeiten weiterhin messen und etwaige spätere Leistungsmängel beheben.

  1. Erfassen und prüfen Sie die vorhandenen Leistungsdaten. Wenn keine Daten verfügbar sind, nutzen Sie ein automatisiertes Überwachungs-Tool für Web-Anwendungen. Für die meisten Plattformen sind gehostete Versionen und Open-Source-Versionen verfügbar. Sie können auch eine benutzerdefinierte Instrumentierung hinzufügen.
  2. Ermitteln und beseitigen Sie die größten Leistungsengpässe. Wenn Sie ein gängiges Web-Framework oder eine Content-Management-Plattform verwenden, sehen Sie sich die Dokumentation mit Best Practices zur Leistungsoptimierung an.
  3. Achten Sie auch in Zukunft auf Leistungsmängel.