Eine dieser Meldungen wird für Ihre Website angezeigt?

  

   

Dann ist die Website möglicherweise gehackt worden.

Cyberkriminelle manipulieren täglich Tausende von Websites. Für Nutzer sind die Folgen häufig unsichtbar; aber trotzdem besteht ein Risiko für jeden, der die manipulierte Seite besucht, einschließlich der Website-Inhaber. So kann etwa schädlicher Code unbemerkt in die Website eingefügt werden, der die Tastatureingaben aller Besucher aufzeichnet oder die Anmeldedaten für Onlinebanking und Finanztransaktionen an die Hacker weiterleitet.

Infovideo über Website-Hacking

In diesem Video behandelte Themen:
  • Wie und warum Websites gehackt werden
  • Wiederherstellung einer Website und Entfernen der Nutzerwarnungen
  • Ungefährer Zeitaufwand für die Reparatur der Website
  • Reparatur – selbstständig oder durch professonellen Dienstleister

Empfohlene Maßnahmen

supervisor_account

1. Team aufbauen

Kontaktieren Sie Ihren Webhosting-Anbieter und bauen Sie ein Supportteam auf.
error_outline

2. Website unter Quarantäne stellen

Verhindern Sie, dass der Hacker noch mehr Schaden anrichten kann.
build

3. Search Console verwenden

Identifizieren Sie mithilfe der Search Console, welche Art von Hacking vorliegt.
bug_report

4A. Schaden beurteilen (Spam)

Ermitteln Sie, was repariert werden muss. (Abschnitt für Spam-Hacks)
bug_report

4B. Schaden beurteilen (Malware)

Ermitteln Sie, was repariert werden muss. (Abschnitt für Malware-Hacks)
search

5. Sicherheitslücken ermitteln

Finden Sie heraus, wie der Hacker sich Zugang verschaffen konnte.
verified_user

6. Website bereinigen und instand halten

Beseitigen Sie die Sicherheitslücke, die der Hacker ausgenutzt hat.
done

7. Überprüfung anfordern

Bitten Sie Google, die Kennzeichnung Ihrer Website als "gehackt" aufzuheben.