Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen dem UX-Wert von PageSpeed Insights und den Ergebnissen des Tests auf Optimierung für Mobilgeräte?
Beim Test auf Optimierung für Mobilgeräte wird die Seite mit dem Googlebot abgerufen. PageSpeed Insights verwendet den Googlebot nicht, sondern ruft die Seite so ab, dass der Abruf der Seite durch einen echten Nutzer simuliert wird.

Dies bedeutet, dass der Test auf Optimierung für Mobilgeräte den robots.txt-Regeln entspricht, PageSpeed Insights hingegen nicht. Falls der Googlebot die Seite, JavaScript, CSS oder andere Ressourcen nicht abrufen kann, wird beim Test auf Optimierung für Mobilgeräte möglicherweise nicht erkannt, ob eine Seite für Mobilgeräte optimiert ist.

Wenn du wissen möchtest, ob eine Seite für das Label "für Mobilgeräte optimiert" in der Google-Suche qualifiziert ist, musst du den Test auf Optimierung für Mobilgeräte ausführen.
Ich habe eine separate mobile Website unter m.example.com. Meine Desktopwebsite befindet sich unter www.example.com. Was sollte ich mit mobilen Seiten unter m.example.com tun, die kein entsprechendes Gegenstück unter www.example.com haben?
Es ist kein Problem, eine auf Mobilgeräte ausgerichtete Seite ohne Desktop-Gegenstück zu haben. Sie müssen lediglich darauf achten, das Attribut rel-"canonical" nicht für Seiten ohne Desktop-Version zu verwenden. Beachten Sie, dass ausschließlich mobile Seiten sich selbst einen Ruf verdienen müssen, etwa durch eindeutige Inhalte oder Verlinkungen von anderen Seiten Ihrer Website oder im Web, da sie keine gemeinsamen Indexierungssignale von einer bestehenden Desktop-Version der Seite erhalten.
Ist es in Ordnung, wenn einige meiner Seiten auf Responsive Webdesign und andere auf die dynamische Bereitstellung zurückgreifen?
Ja, es ist kein Problem, wenn Sie mehr als eine Konfiguration für Ihre Website nutzen. Überprüfen Sie jedoch auf Seitenebene, dass sie jeweils die richtigen Informationen an Suchmaschinen weitergeben. So verfügt eine responsive Seite über die Information @media only screen and (max-width: 600px) {...}, während bei der dynamischen Bereitstellung Vary-HTTP-Header verwendet wird. Wenn Sie eine Mischform von Responsive Webdesign verwenden, etwa wenn die Seiten responsiv sind, die Bilder jedoch dynamisch geschaltet werden, verbuchen wir dies weiterhin unter responsiv, da sich die Seite kaum ändert. Behalten Sie den Code @media only screen and (max-width: 600px) {...} bei und lassen Sie den Vary-HTTP-Header weg, sofern er speziell für Google eingerichtet wurde. Fügen Sie das Element <picture> ein, falls Sie responsive Bilder verwenden.
Ich habe sowohl eine mobile Website als auch eine systemeigene App. Gibt es hierzu Tipps?
Ja. Erstens: Erstellen Sie Ihre mobile Website und systemeigenen Apps mit Tiefenlinkfunktion oder URIs, die auf bestimmte Bereiche der Inhalte verweisen, und nicht mit einem Flash-Menü, das nur auf dem Starbildschirm verfügbar ist. Tiefenlinks und URIs bieten Ihrem Unternehmen mehr Akquisitionsmöglichkeiten über die Suche oder das Teilen in sozialen Medien. Zweitens: Lies das Dokument zur App-Indexierung für die Google-Suche. Dort erfährst du, wie du mehr Traffic von den Suchergebnissen von Google zu deiner systemeigenen App leitest.

Feedback geben zu...