AMP-Inhalte aus der Google Suche entfernen

Hier wird beschrieben, wie du AMP-Inhalte aus der Google Suche entfernen kannst.

Zum Entfernen von AMP-Inhalten gibt es drei Möglichkeiten:

Alle Versionen von AMP-Inhalten entfernen, einschließlich der AMP- und Nicht-AMP-Seiten

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie du alle Versionen von AMP-Inhalten aus der Google Suche entfernst. Dies umfasst sowohl AMP- als auch Nicht-AMP-Seiten.

So entfernst du AMP- und Nicht-AMP-Seiten aus der Google Suche:

  1. Lösche die AMP- und die Nicht-AMP-Version der Seite von deinem Server bzw. aus deinem CMS.
  2. Beantrage die Entfernung deiner Seite im Tool Veraltete Inhalte entfernen. Gib die URLs (Webadressen) für die AMP- und die Nicht-AMP-Version der Seite ein, die du entfernen möchtest.
  3. Aktualisiere den AMP-Cache von Google, damit die AMP-Inhalte aus dem Cache entfernt werden.
  4. Überprüfe, ob deine AMP-Seite entfernt wurde. Dazu suchst du mithilfe der Google Suche nach deinen Inhalten. Bei einer großen Anzahl von AMP-Seiten kannst du in der Search Console über den AMP-Statusbericht prüfen, ob sie entfernt wurden. Achte auf eine sinkende Trendlinie in der Grafik "Indexierte AMP-Seiten".

Den Status deines Antrags findest du auf der Seite Veraltete Inhalte entfernen.

Nur AMP-Seiten entfernen und dabei die kanonischen Nicht-AMP-Seiten beibehalten

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie du nur AMP-Seiten aus der Google Suche entfernst und dabei deine kanonischen Nicht-AMP-Seiten beibehältst.

So entfernst du die AMP-Version deiner Seite aus der Google Suche und behältst dabei die kanonische Nicht-AMP-Seite bei:

  1. Entferne den Link rel="amphtml" im Quellcode der kanonischen Nicht-AMP-Seite.
  2. Konfiguriere deinen Server so, dass er für die entfernte AMP-Seite entweder die Antwort HTTP 301 Moved Permanently oder 302 Found zurückgibt.
  3. Konfiguriere eine Weiterleitung von der entfernten AMP-Seite zur kanonischen Nicht-AMP-Seite.
  4. Wenn du eine AMP-Seite nicht nur aus der Google Suche, sondern auch von Nicht-Google-Plattformen entfernen möchtest, führe folgende Schritte aus:
    1. Entferne deine AMP-Seite, sodass nicht mehr auf sie zugegriffen werden kann. Dazu konfigurierst du deinen Server so, dass für deine entfernte AMP-Seite die Antwort HTTP 404 Not Found gesendet wird. Auf diese Weise kann der AMP-Cache von Google keine veralteten Inhalte für andere Plattformen bereitstellen.
    2. Aktualisiere den AMP-Cache von Google, damit die AMP-Inhalte aus dem Cache entfernt werden.
    3. Überprüfe, ob deine AMP-Seite entfernt wurde. Dazu suchst du mithilfe der Google Suche nach deinen Inhalten. Bei einer großen Anzahl von AMP-Seiten kannst du in der Search Console über den AMP-Statusbericht prüfen, ob sie entfernt wurden. Achte auf eine sinkende Trendlinie in der Grafik "Indexierte AMP-Seiten".
    4. Falls Permalinks aktiv bleiben sollen, konfiguriere deinen Server so, dass er Anfragen an deine entfernte AMP-Seite über HTTP 301 Redirect an deine kanonische Nicht-AMP-Seite weiterleitet.

AMP- und Nicht-AMP-Seiten mit einem CMS entfernen

Im Allgemeinen veröffentlichen CMS-Anbieter gleichzeitig AMP- und Nicht-AMP-Seiten. Wenn du eine einzelne Seite entfernen möchtest, dann hebe die Veröffentlichung auf oder lösche die Seite. Dadurch wird sowohl die AMP-Version als auch die Nicht-AMP-Version dieser Seite entfernt.

Einzelne Seite löschen

Wenn du eine Seite löschen und weder als AMP- noch als Nicht-AMP-Seite weiter veröffentlichen möchtest, verwende die CMS-Oberfläche. Auf der Hilfeseite deines CMS-Anbieters findest du nähere Einzelheiten zum Beenden der AMP-Bereitstellung:

Alle AMP-Seiten entfernen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, AMP im CMS zu deaktivieren.

Wenn du AMP deaktivieren möchtest, kannst du dich auf der Hilfeseite deines CMS-Anbieters informieren oder dich an deinen CMS-Anbieter wenden. Falls sich deine Website in einer CMS-Domain befindet, kann das CMS die Nutzer nach der Deaktivierung von AMP an die kanonische Nicht-AMP-Seite weiterleiten. Wenn die Weiterleitung nicht funktioniert, kannst du deinen CMS-Anbieter um Hilfe bitten.