Informationen aus Google entfernen

Schritt 1: Das Problem verstehen

Wenn du deine Informationen entfernen möchtest, dann beantworte die folgenden beiden Fragen:

Informationen aus Google oder aus dem Web entfernen?

Möchtest du die Informationen nur aus der Google-Suche oder aus dem Web entfernen? Wenn du Informationen aus Google entfernst, bleiben diese im Web verfügbar. Für die Entfernung aus dem Web sind einige zusätzliche Schritte nötig.

Wer verwaltet die Quellseite der Informationen?

Die Informationen in den Google-Suchergebnissen werden einer bestimmten Quelle entnommen. Dabei handelt es sich meistens – aber nicht immer – um eine Webseite. Damit du diese Inhalte blockieren oder entfernen kannst, musst du wissen, aus welcher Quelle sie stammen und wer die betreffende Ressource verwaltet.

Hier einige Beispiele für Quellen, die von dir selbst verwaltet werden:

  • Deine Blogger-Seiten
  • Eine Website, deren Inhaber du bist. Beispielsweise ist Brandon der Inhaber von www.brandonsbaseballcards.com.
  • Eine von dir betriebene Wix- oder WordPress-Website
  • Ein Google My Business-Eintrag, den du für dein Unternehmen erstellt hast
  • Dein Profil auf Twitter oder Facebook

Hier einige Beispiele für Quellen, die normalerweise nicht von dir verwaltet werden:

  • Ein Artikel über dich auf der Website einer Zeitung
  • Ein Eintrag im Blog einer anderen Person – denn auch wenn dieser Eintrag eine Grafik oder ein Bild enthält, das du erstellt hast, verwaltest du die entsprechende Seite nicht
  • Eine Pinterest-Seite, auf der ein Foto geteilt wurde, das du aufgenommen hast oder auf dem du abgebildet bist
  • Ein Wikipedia-Artikel über dich
  • Das Profil einer anderen Person auf Twitter oder Facebook

Schritt 2: Maßnahmen ergreifen

Vermutlich möchtest du deine Informationen sowohl aus den Google-Suchergebnissen als auch aus dem Web entfernen. Hierfür sind zwei separate Schritte erforderlich.

Informationen aus den Google-Suchergebnissen entfernen

Wie du Informationen aus den Google-Suchergebnissen entfernen kannst, ist davon abhängig, ob du die Seite mit den Informationen selbst verwaltest.

Die Website wird von mir verwaltet

Wenn sich die Inhalte auf einer von dir verwalteten Website befinden oder über ein Konto verwaltet werden, dessen Inhaber du bist, wie zum Beispiel deine Blogger-Seite, oder wenn du in der Google Search Console als Website-Inhaber bestätigt bist, hast du folgende Möglichkeiten, Inhalte aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen:

Wenn die Quellseite nicht mehr im Web vorhanden ist oder nicht mehr auf sie zugegriffen werden kann

Wenn die Seite, von der die Informationen stammen, nicht mehr im Web verfügbar ist oder jetzt durch eine Anmeldung geschützt ist, beantrage die Entfernung der URL. Dafür musst du mit einem Google-Konto angemeldet sein.

Wenn die Informationen weiterhin im Web verfügbar sind

Wenn die Seite, von der die Informationen stammen, weiterhin im Web auch ohne Anmeldung oder noindex-Anweisung verfügbar ist, gehe folgendermaßen vor:

  1. Lasse Informationen vorübergehend aus der Google Suche ausblenden. Hierzu stellst du einen Antrag auf Entfernung einer URL. Er wird etwa nach einem Tag wirksam, allerdings nur für eine begrenzte Dauer. Nach ungefähr 90 Tagen erscheinen die Informationen wieder in den Suchergebnissen. Deshalb musst du die unten beschriebenen zusätzlichen Schritte durchführen, um sie dauerhaft aus den Google-Suchergebnissen zu entfernen. Hierfür musst du in der Search Console als Inhaber der Seite bestätigt sein. Am besten gibst du in deinem Antrag an, dass die Seite sowohl aus den Suchergebnissen als auch aus dem Cache entfernt werden soll.
  2. Informationen dauerhaft aus den Google-Suchergebnissen entfernen. So entfernst du deine Seite oder Datei dauerhaft aus der Google Suche:
    • Blockiere den Zugriff darauf, wie unter Informationen aus dem Web entfernen beschrieben.
      ODER
    • Füge deiner Seite das Tag oder den Header noindex hinzu. Wichtig: Achte bei dieser Vorgehensweise darauf, dass deine Seite nicht durch eine robots.txt-Datei blockiert wird.
      ODER
    • Entferne ein Bild mithilfe einer robots.txt-Datei aus den Suchergebnissen, um entweder das Bild oder die Seite zu blockieren, auf der es gehostet wird. Auch hierbei wird lediglich ein Bild und nicht die gesamte Seite aus den Suchergebnissen entfernt. Wenn du eine robots.txt-Datei verwendest, kann zwar die Seite, nicht aber das Bild in den Suchergebnissen erscheinen. Wenn die Host-Seite aus den Suchergebnissen entfernt werden soll, musst du eine der beiden oben beschriebenen Vorgehensweisen wählen.
  3. [Optional] Blockiere den Zugriff auf deine Informationen oder schränke ihn ein. Gehe wie unter Informationen aus dem Web entfernen beschrieben vor. Andernfalls können Nutzer, die den Link haben, weiterhin auf deine Inhalte zugreifen. Außerdem wird hierdurch verhindert, dass deine Informationen in einer Suchmaschine erscheinen, die robots.txt oder noindex nicht unterstützt, oder dass eine Website per Link darauf verweist.

Die Webseite wird nicht von mir verwaltet

Der Entfernungsprozess hängt davon ab, ob die Informationen noch auf der Seite sichtbar sind, auf der Google sie gefunden hat:

Die Inhalte sind nicht mehr auf der Quellwebseite vorhanden

Wenn die Inhalte nicht mehr verfügbar sind, kannst du mithilfe des Tools zum Entfernen veralteter Inhalte darum bitten, dass sie aus den Google-Suchergebnissen entfernt werden:

  1. Diese Anfrage funktioniert nur bei Seiten und Bildern, die bereits aktualisiert oder aus dem Web entfernt wurden.
  2. Gib in deiner Anfrage die richtige URL an. Wenn du die falsche URL verwendest, wird das Ergebnis nicht entfernt.
  3. Füge für jede URL, die in den Ergebnissen der Google Websuche und der Bildersuche erscheint, eine separate Anfrage hinzu.
Die Inhalte sind noch auf der Quellwebseite vorhanden
  1. Wende dich an den Websiteinhaber und bitte ihn, die Seite zu entfernen. Denke daran, alle Kopien der Informationen auf sämtlichen Seiten sowie alle Bilder löschen zu lassen.
  2. Wenn du den Inhaber der Website nicht erreichst oder er sich weigert, die Daten zu entfernen, gehe so vor:
  3. Sobald die Quellinhalte entfernt wurden, lass die Informationen mithilfe des Tools zum Entfernen veralteter Inhalte aus den Google-Suchergebnissen löschen. Du musst die Entfernung der URL jeder Seite bzw. jedes Bildes separat beantragen.

Informationen aus dem Web entfernen

Wenn du Informationen aus dem Web (und nicht nur aus Google) entfernen möchtest, musst du die Seite offline nehmen oder blockieren.

Wenn du Informationen nur aus Google entfernst, aber die Quellseite nicht offline nimmst oder blockierst, kann diese über vorhandene Links weiterhin besucht werden. Andere Personen können über einen Link zu einer nicht gelisteten Seite verfügen, wenn sie die Seite zu einem früheren Zeitpunkt besucht haben, wenn ihnen jemand den Link geschickt hat oder wenn andere Seiten damit verknüpft sind.

Wenn du selbst die Seite verwaltest

Wenn du die Seite nicht verwaltest

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Ich habe Einwände gegen etwas, das ich in der Google-Suche gefunden habe. Kann ich es entfernen lassen?

Das Internet ist unendlich groß und vermutlich wirst du nicht alles gut finden und nicht mit allem einverstanden sein, was du dort siehst. Das Ziel von Google ist es, im Web die Informationen zu ermitteln, die für die Suchanfragen der Nutzer relevant sind. Die Beurteilung, ob dieses Material in irgendeiner Weise unrechtmäßig ist, gehört nicht zu den Aufgaben von Google.

Wenn deiner Ansicht nach jedoch wirklich ein Problem vorliegt, hast du u. a. folgende Möglichkeiten:

Wie kann ich Informationen aus dem Knowledge Graph in den Suchergebnissen entfernen oder aktualisieren?

Hier erfährst du, wie du ein Knowledge Panel in Google aktualisieren kannst. Beachte, dass die Informationen im Knowledge Graph aus verschiedenen Quellen stammen können.  Weitere Informationen zu rechtlichen Ersuchen findest du hier.

Wie entferne ich ein Video oder einen Beitrag aus YouTube, Google+, Blogger oder anderen Google-Produkten?

Gehe wie unter Informationen aus dem Web entfernen beschrieben vor.

Warum kann ich meine Datei nicht mithilfe einer robots.txt-Datei blockieren?

Wenn du auf deiner Website eine robots.txt-Datei verwendest, kannst du Google mitteilen, dass eine Seite gecrawlt werden soll. Findet Google jedoch auf einer anderen Website einen Link auf deine Seite, der eine Beschreibung umfasst, könnte hieraus ein Suchergebnis generiert werden. Wenn du das Tag noindex in die Seite eingefügt hast, kann Google dieses nicht sehen. Denn um dieses Tag zu sehen, muss Google die Seite crawlen bzw. abrufen. Google ruft deine Seite jedoch nicht ab, wenn sie durch eine robots.txt-Datei blockiert wird. Deshalb solltest du Google erlauben, die Seite zu crawlen und so das Tag oder den Header noindex zu sehen. Es mag unlogisch klingen, aber damit eine Seite nicht mehr in den Suchergebnissen erscheint, muss Google versuchen können, die Seite abzurufen, um daraufhin durch einen Passwortschutz am Abruf gehindert zu werden oder das noindex-Tag zu sehen.

Dies gilt jedoch nicht für Bilder. Für diese ist eine robots.txt-Datei eine wirksame Methode, sie in den Suchergebnissen zu blockieren.