Was versteht man unter einer Websiteverschiebung?

Als Websiteinhaber möchtest du deine Website möglicherweise irgendwann zu einer anderen URL oder Infrastruktur verschieben möchtest. In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Szenarien einer Websiteverschiebung behandelt. Du erhältst Tipps dazu, wie du die Verschiebung vorbereiten, implementieren und überwachen kannst.

In dieser Dokumentation wird ein Website-Redesign nicht als Websiteverschiebung betrachtet, selbst wenn im Rahmen dessen zusätzliche URLs hinzugefügt werden. Unter einem Redesign versteht man eine Veränderung des Layouts bestehender Seiten oder das Hinzufügen von Seiten mit neuem Inhalt. Bei einer Verschiebung werden bestehende Seiten auf eine der folgenden Arten verschoben:

  • Websiteverschiebung ohne URL-Änderungen
    Es wird nur die zugrunde liegende Infrastruktur einer Website geändert, die URL bleibt jedoch gleich. Beispiel: www.example.com wird zu einem anderen Hostinganbieter verschoben, die Stamm-URL www.example.com wird jedoch beibehalten.
  • Websiteverschiebung mit URL-Änderungen
    Die URL der Seite ändert sich. Beispiel:
    • Änderungen beim Protokoll – http://www.example.com zu https://www.example.com
    • Änderungen beim Domainnamen – example.com zu example.net
    • Änderungen beim URL-Pfad – example.com/page.php?id=1 zu example.com/widget

Informationen zur Nutzung deiner Website auf Mobilgeräten und Computern findest du im Leitfaden zur Konfiguration für Mobilgeräte.

Empfehlungen für alle Websiteverschiebungen

  • Teile die Verschiebung in kleinere Schritte auf, wenn dies für deine Website sinnvoll ist.
    Du solltest zuerst nur einen Teil deiner Website verschieben, um die Auswirkungen auf die Zugriffszahlen und die Suchindexierung zu testen. Danach kannst du den Rest der Website verschieben – entweder auf einmal oder schrittweise. Wähle für den Test einen Teil deiner Website aus, der sich nicht oft ändert und der nicht erheblich durch häufige oder unvorhersehbare Ereignisse beeinflusst wird. Bedenke, dass die Verschiebung von einem Teil der Website zwar eine gute Möglichkeit ist, die Verschiebung zu testen, dass der bei dem Test verschobene Teil jedoch keinesfalls repräsentativ dafür ist, wie sich die Verschiebung der kompletten Website auf die Suche auswirkt. Je mehr Seiten du verschiebst, desto mehr Probleme können auftreten. Durch eine sorgfältige Planung können Probleme minimiert werden.
  • Führe die Verschiebung möglichst bei niedrigem Traffic durch.
    Wenn der Traffic saisonal oder an bestimmten Wochentagen schwächer ist, lege die Websiteverschiebung am besten in einen solchen Zeitraum. Dadurch wirken sich eventuell auftretende Fehler nicht so stark aus. Außerdem können deine Server dann den Googlebot mit mehr Rechenleistung bei der Aktualisierung unseres Index unterstützen.
  • Rechne mit vorübergehenden Schwankungen beim Website-Ranking.
    Immer wenn du wesentliche Änderungen an deiner Website vornimmst, können Schwankungen im Ranking auftreten, während Google deine Website neu crawlt und indexiert. Im Allgemeinen dauert es bei einer mittelgroßen Website einige Wochen, bis die meisten Seiten in unseren Index verschoben sind. Bei größeren Websites kann es länger dauern. Wie schnell der Googlebot und unsere Systeme die verschobenen URLs erkennen und verarbeiten, hängt vor allem von der Anzahl der URLs und der Geschwindigkeit deiner Server ab. Das Einreichen einer Sitemap kann dazu beitragen, diesen Prozess zu beschleunigen. Außerdem kannst du deine Website auch schrittweise verschieben.
  • Stelle Fragen in der Google Search Central.
    In unserer Hilfe findest du nützliche Informationen. Alternativ kannst du dich mit spezifischen Fragen an unsere Nutzerforen wenden. Solltest du dort nicht fündig werden, kannst du auch einem Google Suche-Experten während der SEO-Sprechstunde direkt Fragen stellen.
  • Falls du im Rahmen der Websiteverschiebung die URL änderst, solltest du einen A/B-Test oder einen Testlauf machen.
    Plane einige Wochen ein, damit genügend Zeit für das Erfassen von Änderungen beim Crawling und bei der Indexierung bleibt und du genügend Zeit hast, den Traffic zu beobachten.