Es kann losgehen!

Bevor Sie mit der Entwicklung beginnen, lesen Sie bitte unsere Entwicklerdokumentation.

Den Google Places API Web Service aktivieren

Zum Einstieg führen wir Sie durch die Google Developers Console, wo Sie vorab Folgendes tun müssen:

  1. Ein Projekt erstellen oder auswählen
  2. Den Google Places API Web Service aktivieren
  3. Zugehörige Schlüssel erstellen
Weiter

Ort hinzufügen

Wenn Sie einen Ort hinzufügen, können Sie die Daten in der Google Maps-Datenbank durch Daten aus der eigenen Anwendung ergänzen. Das ermöglicht Ihnen folgende Aktionen:

  • Sofortiges Update der Daten in der Google-Datenbank für Ihre Benutzer.
  • Einreichen neuer Orte bei einer Moderationswarteschlange zur Entscheidung, ob sie in die Datenbank „Google Places“ aufgenommen werden.
  • Abgrenzen Ihrer Anwendung von anderen Apps mit ähnlichen Funktionen.
  • Erstellen von Anwendungen, die auf eine bestimmte Benutzerbasis oder einen geografischen Ort ausgerichtet sind.
  • Beeinflussen der Ergebnisse einer Ortssuche, die von Ihrer Anwendung ausgegangen ist.
  1. Übersicht
  2. Ort hinzufügen
  3. Ort löschen
  4. Statuscodes
  5. Fehlermeldungen
  6. Sensorparameter

Übersicht

Wenn Sie einen Ort hinzufügen, ist der neue Ort sofort in den ungefähren Suchvorgängen sichtbar, die Ihre Anwendung ausgelöst hat. Der neue Ort durchläuft eine Moderationswarteschlange zur Entscheidung, ob er in die Datenbank „Google Maps“ aufgenommen wird. Ein neu hinzugefügter Ort erscheint erst in den Ergebnissen der Textsuche, der Netzsuche oder in den anderen Anwendungen, nachdem er im Moderationsprozess genehmigt wurde.

Sie können auch Orte, die von Ihrer Anwendung hinzugefügt wurden, löschen, bis sie moderiert sind. Nach dem Moderieren und Hinzufügen zur Google-Datenbank kann ein Ort nicht mehr gelöscht werden. Orte, die den Moderationsprozess nicht bestehen, werden weiterhin in der Anwendung, die sie hinzugefügt hat, sichtbar sein.

Ort hinzufügen

Eine Anforderung zum Hinzufügen eines Orts ist die Anforderung „HTTP POST“, die dem Beispiel unten ähnelt:


JSON
POST https://maps.googleapis.com/maps/api/place/add/json?key=YOUR_API_KEY HTTP/1.1
Host: maps.googleapis.com

{
  "location": {
    "lat": -33.8669710,
    "lng": 151.1958750
  },
  "accuracy": 50,
  "name": "Google Shoes!",
  "phone_number": "(02) 9374 4000",
  "address": "48 Pirrama Road, Pyrmont, NSW 2009, Australia",
  "types": ["shoe_store"],
  "website": "http://www.google.com.au/",
  "language": "en-AU"
}
      
XML
POST https://maps.googleapis.com/maps/api/place/add/xml?key=YOUR_API_KEY HTTP/1.1
Host: maps.googleapis.com

<PlaceAddRequest>
  <location>
    <lat>-33.8669710</lat>
    <lng>151.1958750</lng>
  </location>
  <accuracy>50</accuracy>
  <name>Google Shoes!</name>
  <phone_number>(02) 9374 4000</phone_number>
  <address>48 Pirrama Road, Pyrmont, NSW 2009, Australia</address>
  <type>shoe_store</type>
  <website>http://www.google.com.au/</website>
  <language>en-AU</language>
</PlaceAddRequest>
      

Beachten Sie, dass der URL-Pfad das Format von Eingabe und Ausgabe angibt:

  • json (empfohlen) gibt Eingabe und Ausgabe in JavaScript Object Notation (JSON) an.
  • xml gibt Eingabe und Ausgabe in XML an.

Die URL muss die folgenden Parameter enthalten:

  • key — der API-Schlüssel Ihrer Anwendung. Dieser Schlüssel identifiziert Ihre Anwendung für das Kontingentmanagement. Orte, die Ihre Anwendung hinzugefügt hat, sind so unmittelbar in Ihrer Anwendung verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Schlüssel anfordern.

Der Anforderungstext enthält Informationen zum Ort. Er muss in Übereinstimmung mit dem angegebenen output-Parameter (JSON oder XML) formatiert werden.

  • accuracy — die Genauigkeit des Standortsignals, auf dem die Anforderung basiert, angegeben in Metern.
  • address (empfohlen, um die Chance auf Bestehen des Moderationsprozesses zu verbessern) — die Adresse des Ortes, den Sie hinzufügen möchten. Wenn ein Ort in einer richtig formatierten, visuell lesbaren Form angegeben wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, den Moderationsprozess zu durchlaufen und in die Datenbank „Google Maps“ aufgenommen zu werden.
  • language — die Sprache, in der der Ortsname gemeldet wird. Weitere Informationen zu Sprachen und ihren Codes finden Sie in der Liste der unterstützten Sprachen. Beachten Sie, dass die unterstützten Sprachen häufig aktualisiert werden. Die Liste ist ggf. nicht vollständig.
  • location (erforderlich) — die geografische Lage, angegeben in Längen- und Breitengraden, des Orts, den Sie hinzufügen möchten.
  • name (erforderlich) — der vollständige Name in Textform des Orts. Die max. Länge beträgt 255 Zeichen.
  • phone_number (empfohlen, um die Chance auf Bestehen des Moderationsprozesses zu verbessern) — die dem Ort zugeordnete Telefonnummer. Wenn für einen Ort eine richtig formatierte Telefonnummer angegeben wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, den Moderationsprozess zu durchlaufen und in die Datenbank „Google Maps“ aufgenommen zu werden. Diese Nummer muss ein lokales oder internationales Format aufweisen:
    • Das lokale Format kann von Land zu Land unterschiedlich sein. Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden Wikipedia-Artikel. Beispiel: Die lokale Telefonnummer für den Google-Firmensitz in Sydney, Australien ist (02) 9374 4000.
    • Das internationale Format umfasst die Ländervorwahl mit einem vorangestellten Pluszeichen (+). Beispiel: Die internationale Telefonnummer für den Google-Firmensitz in Sydney, Australien ist +61 2 9374 4000.
  • types (erforderlich) — die Kategorie, in die der Ort gehört. Während types Angaben in Arrayform benötigt, kann aktuell nur ein Typ für einen Ort angegeben werden. XML-Anforderungen erfordern ein einziges <type>-Element. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der unterstützten Typen. Falls keiner der unterstützten Typen mit diesem Ort übereinstimmen, können Sie other angeben.
  • website (empfohlen, um die Chance auf Bestehen des Moderationsprozesses zu verbessern) — eine URL, die auf die Adresse der autoritativen Website für diesen Ort, wie beispielsweise die Unternehmens-Homepage, verweist. Wenn ein Ort eine richtig formatierte Websiteadresse hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, den Moderationsprozess zu durchlaufen und in die Datenbank „Google Maps“ aufgenommen zu werden.

Antworten auf „Ort hinzufügen“

Die Antworten auf die Anforderung zum Hinzufügen eines Orts werden in dem Format zurückgegeben, das im output-Parameter im URL-Pfad der Anforderung angegeben wurde.

Die API gibt einen Statuscode zurück. Wenn die Anforderung erfolgreich war, enthält die Antwort die folgenden Eigenschaften für den neuen Ort:

  • place_id: Eine ID in Textform, die einen Ort eindeutig bezeichnet. Um Informationen zu einem Ort abzurufen, geben Sie diese ID in das Feld placeid einer Anforderung von Ortsdaten ein. Weitere Informationen zu Orts-IDs finden Sie unter Orts-ID Übersicht.
  • scope: Gibt den Geltungsbereich der place_id an. Mögliche Feldwerte sind:
    • APP: Die Orts-ID wird nur von Ihrer App erkannt. Hinweis: Antworten auf „Ort hinzufügen“ haben immer einen Geltungsbereich für APP, da der Ort noch nicht den Moderationsprozess durchlaufen hat.
    • GOOGLE: Die Orts-ID ist in anderen Anwendungen und in Google Maps verfügbar. Wie oben erwähnt, haben Antworten auf „Ort hinzufügen“ nie einen Google-weiten Geltungsbereich.
  • reference: Ein eindeutiges Token, mit dem Sie zusätzliche Informationen zum Ort abrufen können. Hinweis: reference ist gegenüber place_id veraltet. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite unter Hinweis zur Veralterung.
  • id: Eine eindeutige, stabile ID zur Bezeichnung dieses Orts. Diese ID kann nicht zum Abrufen von Informationen zu diesem Ort eingesetzt werden, ist aber in allen Sitzungen zuverlässig gültig. Sie kann zum Konsolidieren von Daten zu diesem Ort und zur Überprüfung der Identität eines Orts aus mehreren Suchvorgängen verwendet werden. Hinweis: id ist gegenüber place_id veraltet. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite unter Hinweis zur Veralterung.
{
  "status": "OK",
  "place_id": "CdIJN2t_tDeuEmsRUsoyG83frY4",
  "scope": "APP",
  "reference": "CiQgAAAAeTQS1RtzAyVRVjHcRiIWmWeqcAl3k7bluW7GINLDULESEHozTQhy6OHJw03ziDvY1uEaFAP_vDRhK-UbWw3Gd7Ulqm3eRjIs",
  "id": "6947fc4007436a71dbda51ef9a58627c8e8858f9"
}

Ort löschen

Ein Ort kann nur unter folgenden Bedingungen gelöscht werden:

  • Der Ort wurde von der Anwendung, die die Löschung anfordert, hinzugefügt.
  • Eine Anforderung zum Hinzufügen eines Orts hat den Google Maps-Moderationsprozess nicht bestanden, und der Ort ist daher nur in der Anwendung sichtbar, die diesen Ort hinzugefügt hat.

Wenn Sie versuchen, einen Ort zu löschen, der diese Kriterien nicht erfüllt, gibt die API den Statuscode REQUEST_DENIED zurück.

Eine Anforderung zum Löschen eines Orts ist die Anforderung „HTTP POST“ der folgenden Form:


JSON
POST https://maps.googleapis.com/maps/api/place/delete/json?key=YOUR_API_KEY HTTP/1.1
Host: maps.googleapis.com

{
  "place_id": "place ID"
}
      
XML
POST https://maps.googleapis.com/maps/api/place/delete/xml?key=YOUR_API_KEY HTTP/1.1
Host: maps.googleapis.com

<PlaceDeleteRequest>
  <place_id>place ID</place_id>
</PlaceDeleteRequest>
      

Beachten Sie, dass der URL-Pfad das Format von Eingabe und Ausgabe angibt:

  • json (empfohlen) gibt Eingabe und Ausgabe in JavaScript Object Notation (JSON) an
  • xml gibt Eingabe und Ausgabe in XML an

Die URL muss die folgenden Parameter enthalten:

  • key — der API-Schlüssel Ihrer Anwendung. Dieser Schlüssel identifiziert Ihre Anwendung für das Kontingentmanagement. Orte, die Ihre Anwendung hinzugefügt hat, sind so unmittelbar in Ihrer Anwendung verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Schlüssel anfordern.

Der Anforderungstext muss in Übereinstimmung mit dem angegebenen output-Parameter (JSON oder XML) formatiert werden. Er muss eines der folgenden Felder enthalten:

  • place_id: Eine Zeichenfolge, die den zu löschenden Ort identifiziert und von einer Ortssuche zurückgegeben wird. Weitere Informationen zu Orts-IDs finden Sie unter Orts-ID Übersicht.
  • Alternativ können Sie eine reference angeben, um den Ort zu identifizieren. Beachten Sie, dass reference gegenüber place_id veraltet ist. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite unter Hinweis zur Veralterung.

Antworten auf ‚Ort löschen‘

Die Antworten auf die Anforderung zum Löschen eines Orts werden in dem Format zurückgegeben, das im output-Parameter im URL-Pfad der Anforderung angegeben wurde.

Eine erfolgreiche Löschanforderung gibt den folgenden Statuscode zurück:

{
  "status": "OK"
}

Statuscodes

Die Statuscodes für Anforderungen bezüglich Hinzufügen/Löschen eines Orts sind:

  • OK gibt an, dass kein Fehler aufgetreten ist. Der Ort wurde erfolgreich hinzugefügt bzw. gelöscht.
  • UNKNOWN_ERROR gibt einen serverseitigen Fehler an. Versuchen Sie es erneut.
  • OVER_QUERY_LIMIT gibt an, dass Sie das Kontingent überschritten haben.
  • REQUEST_DENIED gibt an, dass die Anforderung abgelehnt wurde. Dies kann geschehen, wenn versucht wird, einen Ort zu löschen, der von einer anderen Anwendung hinzugefügt wurde oder der den Google Maps-Moderationsprozess bestanden hat.
  • INVALID_REQUEST gibt normalerweise an, dass in der Anforderung Parameter fehlen. Dieser Code wird auch zurückgegeben, wenn versucht wird, einen Ort hinzuzufügen, dessen name länger als 255 Zeichen ist.
  • NOT_FOUND wird ggf. bei einer Anforderung bezüglich der Löschung eines Orts zurückgegeben und gibt an, dass die übergebene Referenz nicht in einen Ort aufgelöst werden kann.

Fehlermeldungen

Wenn Google Places API Web Service einen anderen Statuscode als OK zurückgibt, wird ggf. das zusätzliche Feld error_message im Antwortobjekt angezeigt. Dieses Feld enthält weitere detaillierte Informationen zu den Gründen für den zurückgegebenen Statuscode.

Sensorparameter

Zuvor war in Google Places API Web Service die Angabe des Parameters sensor erforderlich. Damit wurde festgelegt, ob seitens der Anwendung ein Sensor zur Ermittlung des Benutzerstandorts verwendet wurde. Dieser Parameter wird nicht mehr benötigt.

Feedback geben zu...

location_on
Google Places API Web Service