Es kann losgehen!

Bevor Sie mit der Entwicklung beginnen, lesen Sie bitte unsere Entwicklerdokumentation.

Die Google Places API for Android aktivieren

Zum Einstieg führen wir Sie durch die Google Developers Console, wo Sie vorab Folgendes tun müssen:

  1. Ein Projekt erstellen oder auswählen
  2. Die Google Places API for Android aktivieren
  3. Zugehörige Schlüssel erstellen
Weiter

Erste Schritte

Dieser Leitfaden führt Sie in die Features von Google Places API for Android ein und zeigt Ihnen, wie Sie Ihre App konfigurieren können, damit sie die API verwendet.

  1. Einführung und Konzepte
  2. API-Übersicht
  3. Unterstützte Versionen der Android-Plattform
  4. Eigene App konfigurieren
    1. Google Play-Dienste einrichten
    2. Eigenen API-Schlüssel hinzufügen
    3. Höherstufung der Nutzungsbeschränkungen anfordern
  5. Verbindung zu Places API herstellen

Einführung und Konzepte

Die wichtigsten Einstiegspunkte für die Google Places API for Android sind das PlacePicker-UI-Widget, das Autocomplete-UI-Widget, die GeoDataApi und die PlaceDetectionApi.

Mit Google Places API for Android können Sie standorterkennende Apps entwickeln, die kontextbezogen auf lokale Unternehmen und andere Orte in der Nähe des Geräts antworten. Das heißt, Sie können komplexe Apps erstellen, die sich auf Orte beziehen, die dem Benutzer etwas bedeuten, und die die einfachen geografisch basierten Dienste ergänzen, welche von den Android-Ortungsdiensten angeboten werden.

Ein Ort ist per Definition ein benannter physischer Raum. Ein Ort kann auch als ein Punkt auf einer Karte betrachtet werden. Wie beispielsweise lokale Unternehmen, Sehenswürdigkeiten und geografische Orte. In der API wird ein Ort durch die Schnittstelle Place dargestellt. Sie enthält Informationen, wie Ortsname und Adresse, geografische Lage, Orts-ID, Telefonnummer, Ortstyp, Website-URL und vieles mehr

API-Übersicht

Helfen Sie Ihren Benutzern, ihren Standort und die Umgebung zu erkunden:

  • Mit dem integrierten Ortsauswahl-UI-Widget können Benutzer einen Ort auf einer interaktiven Karte wählen.
  • Rufen Sie den aktuellen Ort ab. Das ist der letzte bekannte Standort des Geräts. Die API gibt eine Liste der wahrscheinlichen Orte zurück sowie eine Angabe zur relativen Wahrscheinlichkeit der einzelnen Orte.
  • Gewährleisten Sie eine einfache Eingabe von Ortsnamen und Adressen - lassen die Abfragen des Benutzers während des Eintippens automatisch vervollständigen. Verwenden Sie das UI-Widget zur automatischen Vervollständigung oder rufen Sie die API für Ortsvorhersagen auf.
  • Rufen Sie aussagekräftige Informationen zu einem Ort ab, und zeigen Sie diese an.
  • Greifen Sie auf hochaufgelöste Fotos eines Orts zu.

Grenzen Sie Ihre App von anderen ab, indem Sie aktuelle Ortsdaten liefern:

  • Einen Ort hinzufügen zur Datenbank „Google Places“, damit dieser sofort in der eigenen App aufgerufen und nach Moderation von anderen Apps gesehen werden kann.
  • Einen Ort melden, um zu zeigen, dass sich das Gerät aktuell an einem bestimmten Ort befindet.
  • Eindeutige Orts-ID für einen oder mehrere Orte speichern und die ID zum Abrufen von Ortsdaten bei Bedarf verwenden.

Zu den weiteren Highlights der API zählen:

  • Präzise Ortserkennung mit geringem Energieverbrauch per WLAN-Scan.
  • Caching auf dem Gerät: Die meisten Anforderungen an Google Places API for Android können einen Roundtrip zu einem Google-Server beinhalten, aber Sie können die Daten auch lokal für 30 Tage zwischenspeichern.

Unterstützte Versionen der Android-Plattform

Google Places API for Android ist für alle Android-Versionen erhältlich, die von Google Play-Diensten unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie im Android-Leitfaden unter Unterstützung von verschiedenen Plattformversionen.

Eigene App konfigurieren

Die folgenden Konfigurationsschritte sind für alle Apps, die Google Places API for Android verwenden, verbindlich.

Google Play-Dienste einrichten

Für den Zugriff auf Google Places API for Android muss Ihr App-Entwicklungsprojekt Google-Dienste einschließen. Laden Sie Google Play-Dienste herunter, installieren Sie sie mit dem SDK Manager und fügen Sie die Bibliothek Ihrem Projekt hinzu. Weitere Informationen finden Sie im Android-Leitfaden unter Google Play-Dienste einrichten.

Eigenen API-Schlüssel hinzufügen



Wenn Sie noch keinen API-Schlüssel erhalten und Google Places API for Android noch nicht aktiviert haben, befolgen Sie die Anweisungen im Anmeldeleitfaden, um einen Schlüssel anzufordern.

Fügen Sie Ihren API-Schlüssel zum App-Manifest hinzu, wie es der folgende Beispielcode zeigt, und ersetzen Sie YOUR_API_KEY durch Ihren eigenen API-Schlüssel:

<application>
  ...
  <meta-data
      android:name="com.google.android.geo.API_KEY"
      android:value="YOUR_API_KEY"/>
</application>

Höherstufung der Nutzungsbeschränkungen anfordern

Die Verwendung von Google Places API for Android ist kostenlos und unbeschränkt für alle Apps. Um jedoch eine faire Nutzung durch alle Apps zu gewährleisten, gibt es bei einigen Methoden gestaffelte Abfragegrenzen.

Die Google Places API for Android hat eine Standardobergrenze von 1.000 Aufrufen pro 24-Stunden-Zeitraum. Falls Ihre App diese Beschränkung überschreitet, wird sie nicht mehr funktionieren.

Es gibt einen weiteren Prüfpunkt, sobald die App 150.000 Anforderungen pro Zeitraum von 24 Stunden erreicht hat. Falls Ihre App diese Beschränkung überschreitet, wird sie nicht mehr funktionieren.

Erhöhen Sie frühzeitig dieses Kontingent, falls Sie erwarten, die Standardanzahl der zulässigen Anforderungen zu überschreiten. Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden zu Nutzungsbeschränkungen.

Verbindung zu Places API herstellen

Die folgenden Schnittstellen stellen primäre Einstiegspunkte zu Google Places API for Android dar:

  • GeoDataApi bietet Zugriff auf die Google-Datenbank, die Informationen zu lokalen Orten und Unternehmen enthält.
  • PlaceDetectionApi bietet schnellen Zugriff auf den aktuellen Gerätestandort und die Möglichkeit, den genauen Ort eines Gerätestandorts zu melden.

Um eine Verbindung zu den APIs herzustellen, müssen Sie eine Instanz des Google Play-Dienst-API-Clients erstellen. Erstellen Sie in der Methode onCreate() Ihres Fragments oder Aktivität eine Instanz des Google API-Clients mit GoogleApiClient.Builder. Mit dem Builder fügen Sie die erforderlichen APIs hinzu, wie es in folgendem Beispielcode gezeigt wird:

import com.google.android.gms.common.api.GoogleApiClient;
import com.google.android.gms.common.api.GoogleApiClient.OnConnectionFailedListener;
import android.support.v4.app.FragmentActivity;

public class MyActivity extends FragmentActivity 
        implements OnConnectionFailedListener {
    private GoogleApiClient mGoogleApiClient;

    @Override
    protected void onCreate(Bundle savedInstanceState) {
        super.onCreate(savedInstanceState);
        setContentView(R.layout.activity_main);

        mGoogleApiClient = new GoogleApiClient
                .Builder(this)
                .addApi(Places.GEO_DATA_API)
                .addApi(Places.PLACE_DETECTION_API)
                .enableAutoManage(this, this)
                .build();
    }

    // TODO: Please implement GoogleApiClient.OnConnectionFailedListener to
    // handle connection failures.
}

Wie es der Beispielcode zeigt, stellt die Klasse Places Tokens bereit, die Sie an GoogleApiClient.Builder übergeben können, um GeoDataApi und PlaceDetectionApi zu aktivieren.

Weitere Informationen zur Verwendung des Clients finden Sie im Android-Leitfaden zu Auf Google APIs zugreifen. Weitere Informationen zu addConnectionCallbacks() und addOnConnectionFailedListener() finden Sie insbesondere in Eine Verbindung starten und Verbindungsfehler behandeln.

Feedback geben zu...

location_on
Google Places API for Android