Erweiterte Berichtsfunktionen

In diesem Leitfaden werden einige erweiterte Berichtskonzepte ausführlicher behandelt.

Segmentierung

Sie erhalten detailliertere Statistiken, wenn Sie die Daten nach Segmenten unterteilen. Wenn Sie beispielsweise wissen möchten, wie viele Impressionen Sie im Google Suchnetzwerk bzw. im Google Displaynetzwerk erzielt haben, sollten Sie den Bericht nach Werbenetzwerk segmentieren.

Die Segmentierung ist in der Benutzeroberfläche in einem separaten Menü enthalten. Sie wird über die API umgesetzt, indem einfach das entsprechende Feld zum Bericht hinzugefügt wird. Wenn Sie beispielsweise dem Bericht "Anzeigengruppenleistung" das Feld AdNetworkType1 hinzufügen, wird ein Bericht erstellt, in dem es eine Zeile pro Kombination aus Anzeigengruppe und Werbenetzwerk gibt, wobei die statistischen Werte (Impressionen, Klicks, Conversions usw.) zwischen ihnen aufgeteilt sind. Auf der Benutzeroberfläche kann nur jeweils ein Segment angezeigt werden. In der API hingegen können Sie mehrere Segmente im gleichen Bericht kombinieren. Die Anzahl der Zeilen kann für jedes zusätzliche im Bericht enthaltene Segmentfeld exponentiell steigen.

Implizite Segmentierung

Jeder Bericht ist nach seinem eindeutigen Schlüssel segmentiert. So ist beispielsweise KEYWORDS_PERFORMANCE_REPORT implizit nach den Feldern Id und AdGroupId segmentiert, obwohl diese nicht in den Selektorfeldern wie den oben genannten enthalten sind, weil ein Keyword sowohl durch Id als auch AdGroupId identifiziert wird.

Keyword,MatchType,Impressions
Keyword1,Exact,3
Keyword2,Exact,10
Keyword3,Exact,5
Keyword4,Broad,4

Einzel- und Mehrfachattribution

In Bezug auf die Kriterien, die im Displaynetzwerk zu Impressionen beitragen, gibt es zwei Möglichkeiten zur Aufzeichnung: Einzel- und Mehrfachattribution.

Einzelattribution

Bei Einzelattribution wird für eine bestimmte Impression nur ein Auslösekriterium (z. B. Placement, Alter, Keyword) aufgezeichnet. Jede Impression wird genau einmal (unter einem Kriterium) gezählt. Wenn alle Kriterien aufsummiert werden, stimmen die Werte mit den Summen in den Berichten zu Mehrfachattribution übereinstimmen. Dieses Modell wird für Berichte zur Kriterienleistung und zur Keywords-Leistung verwendet.

Eine Impression wird einem Auslösekriterium nach folgendem Schema und in folgender Reihenfolge zugeordnet:

  1. Am besten übereinstimmendes Kriterium aus der Gebotsdimension
  2. Am besten übereinstimmendes Kriterium aus Dimensionen mit Gebotsanpassungen (positiv oder negativ) entsprechend der unten genannten Reihenfolge
  3. Am besten übereinstimmendes Kriterium aus Dimensionen ohne Gebotsanpassungen entsprechend der unten genannten Reihenfolge

Es gilt folgende Reihenfolge:

  1. Placement (am spezifischsten)
  2. Alter
  3. Geschlecht
  4. Thema
  5. Interessen und Remarketing-Liste
  6. Displaynetzwerk (Anzeigengruppenebene)
  7. Keyword
  8. Standardgebot für die Anzeigengruppe (am wenigsten spezifisch)

Beispiele für auslösende Szenarien

Aus der folgenden Tabelle gehen die Attributionsergebnisse für unterschiedliche Szenarien hervor, bei denen in einem Bericht zur Kriterienleistung eine Gebotsanpassung für die Ausrichtung Age 18to24 = +10 % gilt:

Auslösendes Szenario Attribution
Auslösung erfolgt durch Abgleich von Placement und Remarketing-Liste Weder Placement noch Remarketing-Liste haben eine Gebotsanpassung. Placement hat höhere Priorität, daher erfolgt die Attribution zu Placement.
Auslösung erfolgt durch Abgleich von Remarketing-Liste und Keyword Weder Remarketing-Liste noch Keyword haben eine Gebotsanpassung. Remarketing-Liste hat höhere Priorität, daher erfolgt die Attribution zu Remarketing-Liste.
Auslösung erfolgt durch Abgleich von Placement, Remarketing-Liste und Alter 18to24. Die Attribution erfolgt zu Alter 18to24, weil eine Gebotsanpassung vorliegt.

Beispielbericht

Das folgende Beispiel zeigt einen Bericht zur Kriterienleistung (Einzelattribution) für eine Kampagne, die nur auf das Displaynetzwerk ausgerichtet ist und in der nur Branchen und Placements als Kriterien verwendet werden. Der Bericht enthält insgesamt zehn Impressionen über fünf Zeilen, eine Zeile für jedes der drei Placements und eine Zeile für jede der beiden Branchen, die Impressionen ausgelöst haben. Jede Branche erhält zwei Impressionen.

Keyword / Placement,Impressions
www.example.com,2
www.example.ca,2
www.example.net,2
Computers & Electronics,2
Sports,2

Mehrfachattribution

Bei Mehrfachattribution wird die Impression für bis zu ein Kriterium in jeder Dimension aufgezeichnet, die die Impression ausgelöst hat. Dieses Modell wird für Berichten zur Leistung von Themen im Displaynetzwerk und zur Placement-Leistung verwendet. Anders als Berichte zu Einzelattribution dürfen Berichte zu Mehrfachattribution NICHT aggregiert werden, weil sonst Impressionen und Klicks möglicherweise doppelt gezählt werden.

Beispiel

Topic,Impressions
Computers & Electronics,6
Sports,4

Placement,Impressions
www.example.com,4
www.example.ca,3
www.example.net,3

Wenn Sie Branchen (Themen) und Placements nur auf das Displaynetzwerk ausrichten und einen Leistungsbericht zu Themen im Displaynetzwerk erstellen, enthält dieser nur eine Zeile für jede Branche (Thema), die die Impressionen ausgelöst hat. Entsprechend wird in einem Leistungsbericht zu Placements eine Zeile pro Impression zurückgegeben. Diese Berichte umfassen dieselben Impressionen, da jeder Impression jeweils bis zu eine Branche und ein Placement zugeordnet werden.

KeywordId=3000000

In Berichten zu Einzelattribution werden alle Keywords, die Impressionen im Displaynetzwerk ausgelöst haben, durch ein spezielles Keyword (Text: Content) mit der ID 3000000 repräsentiert.

Beispiel

Keyword ID,Impressions
23458623485,2
23655322314,2
23953456345,2
3000000,4

Wenn Sie Keywords und Placements nur auf das Displaynetzwerk ausrichten und den Bericht "Anzeigenleistung" erstellen, erhalten Sie eine Zeile für jede Kombination aus Anzeige und auslösendem Kriterium sowie eine einzelne Zeile mit Anzeige und der ID 3000000. Diese berücksichtigt alle Keywords für das Displaynetzwerk, die diese Anzeige ausgelöst haben (wenn also bei Einzelattribution das Keyword statt eines Placements ausgewählt wurde).

KeywordId=3000004

Die Kriterien-ID 3000004 wurde für eine Funktion verwendet, die inzwischen aus AdWords entfernt wurde.

KeywordId=3000006

Die Kriterien-ID 3000006 steht für Statistiken in Verbindung mit dem Optimierungstool für Displaykampagnen.

Format diverser Felder

Alle in Berichten zurückgegebenen Felder haben einen Typ. Die tatsächlich zurückgegebenen Werte entsprechen jedoch nicht immer diesem Typ. Überprüfen Sie daher immer die Spalte Hinweise, weil dort oft zusätzliche Informationen zu dem für Werte erwarteten Format zu finden sind. So steht beispielsweise in der Spalte "Hinweise" von ConversionRate: Percentage returned as "x.xx%".

Money-Felder in Berichten

Felder vom Typ Money werden standardmäßig in Mikro-Währungseinheiten (Mikros) zurückgegeben. Beispiel: 1,23 € wird als 1230000 (1,23 x 1.000.000) zurückgegeben. Mikrobeträge beziehen sich immer auf die Landeswährung des Kontos.

Wenn Sie nach Money-Feldern filtern, müssen Sie den Wert in Mikros angeben. So gibt beispielsweise WHERE AverageCpc > 1000000 Zeilen zurück, in denen AverageCpc größer als 1 € ist (eine Einheit der Kontowährung).

Qualitätsfaktor in Berichten

Vor Version 201605 wird der Qualitätsfaktor in Berichten zur Keyword-Leistung und zur Kriterienleistung mit einer Punktzahl von 1 (niedrigste) bis 10 (höchste) angegeben. Wenn kein Qualitätsfaktor verfügbar ist, wird für Keywords im Suchnetzwerk die Punktzahl 6 und für Keywords im Displaynetzwerk 0 zurückgegeben. Ab Version 201605 zeigen zwei Bindestriche (--) an, dass für ein Keywords kein Qualitätsfaktor verfügbar ist. Außerdem wurde die Spalte HasQualityScore hinzugefügt, mit der Sie einfach nach Keywords filtern können, für die kein Qualitätsfaktor verfügbar ist. So werden beispielsweise mit der folgenden AWQL-Abfrage Keywords ohne gültigen Qualitätsfaktor ausgewählt.

SELECT CampaignId, AdGroupId, Id, Criteria, CriteriaType, QualityScore FROM
    CRITERIA_PERFORMANCE_REPORT WHERE Status IN [ENABLED, PAUSED] and
    HasQualityScore='TRUE'

Zwei Bindestriche (--)

Wenn eine Zelle zwei Bindestriche (--) enthält, bedeutet dies, dass kein Wert vorhanden ist.

Listen und Zuordnungen

Elemente einer Liste werden mit JSON formatiert. So besteht beispielsweise ein Scheduling aus dem Wert PLACEHOLDER_FEED_ITEM_REPORT aus einem Array mit Strings:

["Monday, 6:00PM - 9:00PM","Tuesday, 6:00PM - 9:00PM","Wednesday,6:00PM - 9:00PM",
"Thursday, 6:00PM - 9:00PM","Friday, 6:00PM - 9:00PM"]

Ähnliches gilt für eine Zuordnung (wie UrlCustomParameters):

{"param0":"value0","param1":"value1"}

Feedback geben zu...